Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

29.05.2019 – 14:49

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots)

   -- 

Friedrichshafen

Unfall beim Wenden

Ein umgefahrenes Verkehrszeichen sowie Sachschaden von rund 8000 Euro an zwei Pkw ist die Folge eines Unfalls am Dienstag gegen 09.15 Uhr auf der Ittenhauser Straße. Ein 66-jähriger Audi-Fahrer war von Ailingen in Richtung Ittenhausen unterwegs und fuhr nach rechts in eine kleine Seitenstraße, um zu wenden. Dabei übersah er einen 35-jährigen Daimler-Fahrer und kollidierte mit diesem. Der Daimler wurde beim Zusammenstoß auf eine Verkehrsinsel geschoben, dabei stürzte ein Verkehrszeichen um.

Friedrichshafen

Streit geschlichtet

Polizeibeamte mussten am Dienstag gegen 23.45 Uhr einen Streit in einem Restaurant in der Meistershofener Straße schlichten. Die Polizei war von Angestellten alarmiert worden, die gerade von einer unzufriedenen Kundin beschimpft wurden. Die alkoholisierte 36-Jährige war mit den bestellten Speisen nicht zufrieden und beklagte sich daher auf sehr lautstarke Weise beim Personal, so dass auch andere Gäste belästigt wurden. Die Polizisten begleiteten die Frau aus dem Restaurant und sorgten dafür, dass sie von einem Begleiter nach Hause gebracht wurde.

Friedrichshafen

Unfall

Bei einem Zusammenstoß zweier Pkw auf der Ailinger Straße entstand am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr ein Sachschaden von 1200 Euro. Ein 51-jähriger Mazda-Fahrer hatte beim Rückwärtsausparken in Richtung Charlottenstraße einen herannahenden 69-jährigen Opel-Fahrer übersehen und kollidierte mit diesem. Die Pkw-Insassen blieben unverletzt.

Friedrichshafen

Minderjährigen Alkohol gegeben

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei nach einem Vorfall am Samstag, bei dem ein Erwachsener minderjährigen Kindern hochprozentigen Alkohol gegeben haben soll. Ein 13-jähriges Mädchen teilte den Beamten am Dienstagabend auf dem Revier mit, dass sie sich am Samstagabend mit einer Gruppe etwa gleichaltriger Freundinnen im Bereich des Hafenbahnhofs getroffen habe. In der Nähe seien sie gemeinsam mit dem Erziehungsberechtigten eines der Mädchen in einen Lebensmittelladen gegangen. Der Mann habe eine Flasche Wodka und eine Packung mit kleinen Schnapsfläschchen gekauft und diese an die minderjährigen Mädchen übergeben. Anschließend habe er ihnen noch mehr Alkohol ausgehändigt, den er bereits zuvor in einem anderen Geschäft gekauft hatte. Nach dem Konsum des Alkohols sei der 13-Jährigen übel geworden und sie habe sich nicht mehr auf den Beinen halten können. Sie habe sich auf eine Treppe gesetzt und sich nach eigenen Angaben mehrfach erbrechen müssen. Schließlich sei die 13-Jährige von ihren Eltern abgeholt und nach Hause gebracht worden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Friedrichshafen

Unfall

Rund 3000 Euro Sachschaden an zwei Pkw ist die Folge eines Unfalls am Dienstag gegen 15.00 Uhr in der Dekan-Rogg-Straße. Ein 85-jähriger Mercedes-Fahrer wollte von der Dekan-Rogg-Straße in die Grötzelstraße fahren und nahm fälschlicherweise an, dass ein vorfahrtberechtigter 58-jähriger Nissan-Fahrer nach links abbiegen wollte. Er fuhr in die Kreuzung ein und kollidierte mit dem Nissan, dessen Fahrer nicht nach links wollte, sondern geradeaus unterwegs war. Laut Aussagen des Mercedes-Lenkers hatte der Unfallgegner den Fahrtrichtungsanzeiger nach links betätigt.

Friedrichshafen

Tür mit stinkender Flüssigkeit besprüht

Zu einem Polizei- und Feuerwehrweinsatz kam es am Dienstagmorgen in der Oberhofstraße. Ein unbekannter Täter hatte dort bereits am späten Montagabend eine Wohnungstür mit einer stark stinkenden Flüssigkeit besprüht. Die Bewohnerin hatte gegen 22.30 Uhr eine Person an der Tür bemerkt, sich jedoch nichts dabei gedacht und war zu Bett gegangen. In der Nacht mussten sich die Frau und ihr Sohn mehrmals aufgrund des übel riechenden Gestanks übergeben. Am Morgen wusch die Frau die angetrocknete Flüssigkeit am Türrahmen ab und musste sich kurz darauf gemeinsam mit ihrem Sohn in ärztliche Behandlung begeben. Da die angesprühte Flüssigkeit größtenteils abgewaschen war, konnte die Feuerwehr lediglich eine leichte Säure feststellen. Ob es sich hierbei um Buttersäure gehandelt hat, ist unklar. Eine genaue Bestimmung konnte nicht mehr erfolgen. Hinweise auf mögliche Täter gibt es bisher nicht. Zeugen, die zur Aufklärung des Vorfalls beitragen können, werden gebeten, die Polizei Friedrichshafen, Tel. 07541 701-0, zu verständigen.

Bermatingen

Einbruch

Auf bislang ungeklärte Weise verschaffte sich ein unbekannter Täter im Zeitraum zwischen Montagnacht, 24.00 Uhr, und Dienstag, 17.30 Uhr, Zutritt in eine Wohnung in der Salemer Straße. Dort stahl der Täter mehrere tausend Euro Bargeld. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Markdorf, Tel. 07544 9620 0, zu melden.

Markdorf

Fehlalarm

Wegen eines ausgelösten Rauchmelders rückte am Dienstag gegen 14.50 Uhr die Feuerwehr Markdorf zur BZM Realschule aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Schüler der Realschule in einer Herrentoilette mit einem Deo-Spray den Rauchmelder ausgelöst hatten. Die Freiwillige Feuerwehr Markdorf war mit einem Löschzug vor Ort.

Markdorf

Mann in psychischem Ausnahmezustand

Ein 41-jähriger Mann musste am Dienstag gegen 12.20 Uhr in eine Spezialklinik gebracht werden, nachdem er in einem psychischen Ausnahmezustand im Bereich der Mozartstraße randaliert hatte. Anwohner hatten gemeldet, dass der Mann Mobiliar auf die Straße werfe und herumschreie. Vor Ort wurde der 41-Jährige von den Polizeibeamten angetroffen, er hielt eine Metallstange in der Hand, die er den Polizisten vor die Füße warf. Im Hof lagen diverse Gegenstände, wie zum Beispiel eine Kompaktstereoanlage und eine Mikrowelle. Im Treppenhaus des Gebäudes lagen ebenfalls zerbrochene Gegenstände, die offensichtlich von dem 41-Jährigen dorthin geworfen worden waren. Aufgrund der Situation musste von einer Fremdgefährdung ausgegangen werden, so dass eine Einlieferung in eine psychiatrische Einrichtung notwendig war.

Überlingen

Sachbeschädigung

Mit einem Teppichmesser hat ein unbekannter Täter in der Nacht auf Dienstag in der Christian-Lahusen-Straße das Dach eines Cabriolets aufgeschlitzt. Aufgrund der Position der Schnitte kann ein versuchter Diebstahl ausgeschlossen werden. Auf dem Autodach wurde ein abgebrochenes Stück des benutzten Teppichmessers gefunden. Sachdienliche Hinweise zum Täter nimmt die Polizei Überlingen, Tel. 07551 804-0, entgegen.

Urbat, Tel. 07531 995 1017

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell