PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Freiburg mehr verpassen.

01.12.2020 – 12:57

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Wintereinbruch auf den Straßen des Hochschwarzwaldes - Mehrere witterungsbedingte Verkehrsunfälle

Freiburg (ots)

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

[Hochschwarzwald.]

In den frühen Morgenstunden des 01.12.2020 ist es witterungsbedingt zu mehreren Verkehrsunfällen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gekommen.

Um 06.43 Uhr rutschte auf der L170, im Bereich Schattenmühle, ein Pkw mit seinem Anhänger auf der schneebedeckten Fahrbahn in ein entgegenkommendes Fahrzeug, sodass beide Pkw erheblich beschädigt wurden. Nach erfolgter Unfallaufnahme konnten die beiden Unfallbeteiligten ihre Fahrt selbstständig fortführen.

Gegen 7 Uhr kam ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf der Dittishauser Straße in Löffingen von der Fahrbahn ab und kollidierte dann mit einem Verkehrszeichen. Nach erfolgter Unfallaufnahme durch den Polizeiposten Löffingen konnte der Autofahrer seine Fahrt fortsetzen.

Auf der B317, Bereich Kanapeekurve, kam um circa 7 Uhr ein Fahrzeuglenker mit seinem Lkw von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit der Leitplanke. Hierbei entstand erheblicher Sachschaden an der Leitplanke. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden und konnte dann seine Fahrt fortsetzen.

Auf der L128 zwischen Buchenbach und Burg-Birkenhof kam es um circa 8 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden nach derzeitigem Kenntnisstand fünf Personen zum Teil schwer verletzt. Nach aktuellem Ermittlungsstand ereignete sich der Unfall, als ein in Richtung Burg fahrender Pkw-Führer auf Höhe der Brücke über die B31 auf ein verkehrsbedingt wartendes Fahrzeug auffuhr und dieses nach vorne auf einen weiteren Pkw aufschob.

Auf der Saiger Straße in Titisee-Neustadt verlor um 09.43 Uhr ein Pkw-Fahrer auf der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und beschädigte mehrere Autos sowie einen Gartenzaun. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt, es entstand erheblicher Sachschaden.

Auf der B31 im Bereich der Ausfahrt Neustadt-Ost kam gegen 9 Uhr ein Pkw-Fahrer infolge Schneeglätte auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Hierdurch wurde ein Fahrzeuglenker leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Fahrzeuge mussten durch eine Abschleppfirma geborgen werden. Es entstanden zeitweise Verkehrsbehinderungen.

Gegen 7 Uhr kam infolge Schneeglätte ein Sattelzug auf der Spirzenstraße ins Rutschen, wodurch er auf die Gegenfahrbahn kam und mit dem Sattelzugauflieger insgesamt acht stehende Fahrzeuge des Gegenverkehrs streifte. Hierdurch wurden vier Personen in den stehenden Pkw leicht verletzt. Sie wurden durch das DRK an der Unfallstelle erstversorgt. Keine der Personen musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrzeuge mussten teilweise durch Abschleppdienste geborgen werden. Die Spirzenstraße musste in diesem Bereich komplett gesperrt werden. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch keine Auskunft getätigt werden.

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de
Pfi/oec 07651/9336-0; 0761 882-0
Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR
Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg
Homepage: http://www.polizei-bw.de/

- Außerhalb der Bürozeiten -
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg