Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Aalen mehr verpassen.

06.07.2020 – 15:56

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Verkehrsunfälle, Sachbeschädigungen & Polizei warnt vor Haustürgeschäften

Rems-Murr-Kreis (ots)

Waiblingen: Zwölfjähriger Fahrradfahrer bei Unfall verletzt - Zeugen gesucht

Ein bisher unbekannter Autofahrer fuhr am Montag gegen 7:30 Uhr über den Parkplatz des Seniorenzentrums Haus Miriam von der Alten Bundesstraße her kommend und übersah hierbei einen zwölfjährigen Fahrradfahrer. Dieser musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, ausweichen und stürzte anschließend. Dabei zog sich der Knabe leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer fuhr anschließend ohne Anzuhalten weiter. Beim Auto soll es sich um einen weiß-hellbraunen Kleinwagen mit dem Teilkennzeichen WN-ZY handeln. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Waiblingen: Sachbeschädigungen auf Friedhof

Im Zeitraum zwischen Samstagmorgen und Montagmorgen beschädigte ein bisher unbekannter Täter mehrere Engelsfiguren und Kerzen sowie eine Laterne auf einem Grab. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 200 Euro. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Urbach: Rollerfahrer bei Unfall leicht verletzt

Ein 72 Jahre alter Audi-Fahrer wollte am Montagvormittag gegen 11:30 Uhr von der Wasenstraße kommend in den Kreisverkehr Wasenstraße / Schorndorfer Straße einfahren und übersah einen 56 Jahre alten Rollerfahrer, der sich bereits im Kreisverkehr befand. Der Rollerfahrer wurde beim Unfall leicht verletzt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Schwaikheim: Polizei warnt vor Haustürgeschäften

Am Samstagmittag wurden mehreren Bewohnern im Bereich der Leintelstraße und Kelterstraße Leistungen zur Gebäudereinigung- und sanierung angeboten. Hierbei wurde teils auch vorgetäuscht, im Auftrag der Gemeinde zu agieren. Die Täuschungshandlungen wurden erkannt und keiner dieser Hauseigentümer hat eine Leistung in Auftrag gegeben.

Grundsätzlich warnt die Polizei vor solchen sogenannten Haustürgeschäften. Die Erfahrung zeigt, dass an der Haustüre angebotene Leistungen oftmals in schlechter Qualität, unvollständig, mit minderwertigen Materialien oder überteuert ausgeführt werden. Im Nachhinein ist es dann für die Betroffenen schwierig, ihre zivilrechtlichen Forderungen durchzusetzen oder Betrugshandlungen nachzuweisen.

Die Polizei in Schwaikheim hat die Ermittlungen zu den Vorfällen am Samstag wegen versuchten Betrug aufgenommen. Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich unter Tel. 07195/969030 zu melden.

Allgemeine Tipps der Polizei:

Kaufen oder unterschreiben Sie niemals etwas an der Haustür. Die angebotenen Gegenstände (zum Beispiel Teppiche, Besteck, Schmuck) oder Handwerkerleistungen sind meist nur geringwertig oder gar wertlos.

Lassen Sie unaufgefordert kommende "Vertreter" oder "Verkäufer" nicht in Ihre Wohnung.

Wenn Sie doch etwas kaufen möchten

Zahlen Sie nie per Vorkasse, also bevor Sie die Ware erhalten haben. Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck, lassen Sie sich nicht verwirren oder unter Druck setzen. Unterschreiben Sie nichts, was Sie nicht ganz genau verstanden haben. Unterschriften sind nie "reine Formsache"

Bitten Sie Nachbarn oder Bekannte als Zeugen dazu, denn wenn Sie unterschreiben, schließen Sie einen Vertrag, ein verbindliches Rechtsgeschäft ab.

Achten Sie bei Haustürgeschäften auf das richtige Datum und die Unterschriften. Ein fehlendes oder falsches Datum erschwert gegebenenfalls die Durchsetzung Ihres Widerrufsrechts.

Fordern Sie eine Vertragsdurchschrift, auf der Name und Anschrift des Vertragspartners deutlich lesbar sind.

Wenn Sie es sich anders überlegen und von einem Geschäft zurücktreten möchten, dann schicken Sie einen schriftlichen Widerruf (Einschreiben mit Rückschein!) innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss an den Verkäufer.

Für weitere Informationen steht Ihnen auch Ihre örtliche Verbraucherzentrale zur Verfügung. Die Adresse finden Sie unter www.verbraucherzentrale.de oder in Ihrem örtlichen Telefonbuch.

Kaisersbach: Auto zerkratzt

Auf einem Wanderparkplatz bei der Heinlesmühle bei der Landesstraße 1080 wurde am Samstagmittag ein Auto mutwillig beschädigt. Ein Unbekannter zerkratzte die Lackierung einer Seitentüre und verursache dabei ca. 1000 Euro Sachschaden. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Weissach unter Tel. 07191/35260 entgegen.

Oppenweiler: Frontalzusammenstoß

Ein 83-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Montag gegen 13.45 Uhr die B 14 von Backnang in Richtung Sulzbach. Auf Höhe Rüflensmühle kam er aus unbekannter Ursache auf die linke Fahrspur. Weil die entgegengekommene 34-jährige Autofahrerin auch nicht mehr ausweichen konnte, stießen die Autos frontal zusammen. Beide Autofahrer wurden dabei verletzt und mussten vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. An beiden Autos entstand Totalschaden, der auf insgesamt 30.000 Euro beziffert wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen