Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

POL-ME: Schwere Kollision auf der Asbrucher Straße - Velbert / Wülfrath - 1902128

Mettmann (ots) - Am Montagabend des 18.02.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Wuppertal, ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

12.02.2019 – 11:00

Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss gibt offenbar falschen Namen an

Sagard (ots)

Am gestrigen 11.02.2019, gegen 23:20 Uhr, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeirevieres Sassnitz einen Audi-Fahrer in Sagard, der in der Schulstraße unterwegs war.

Wie bei jeder Verkehrskontrolle üblich - wird die Identität der Person mit Namen, Alter und Anschrift ermittelt und der Bundespersonalausweis erfragt. Bei der Überprüfung des Atemalkoholwertes ergab der Vortest einen Wert von 1,5 Promille. Zum Tatvorwurf und zur Identität belehrt und befragt, gab der Fahrzeugführer offenbar zunächst nicht seine Daten an, sondern die einer anderen Person. Denn bei der Blutprobenentnahme wurde der - wie sich dann herausstellte - 37-Jährige von dem Arzt mit anderem Namen angesprochen.

Das bescherte dem alkoholisierten Mann nicht nur eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, sondern ebenso eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen falscher Namensangabe. Auch stellte sich heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist, um für das Führen eines Pkw im öffentlichen Verkehrsraum berechtigt zu sein. Die sogenannten erkennungsdienstlichen Maßnahmen der Beamten musste er zur zweifelsfreien Identitätsfeststellung ebenso über sich ergehen lassen.

Somit muss sich der 37-Jährige nun wegen der genannten Verstöße verantworten. Die Führerscheinstelle wurde über den Sachverhalt informiert.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Ilka Pflüger
Telefon: 03831/245-205
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell