PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Rhein-Erft-Kreis mehr verpassen.

30.09.2021 – 14:21

Polizei Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 210930-4: Ladendiebe machten Beute in mehreren Geschäften

Hürth (ots)

Nach Androhung des Distanzelektroimpulsgerätes (DEIG) legte sich ein aggressiver Tatverdächtiger sofort auf den Boden.

Am Mittwoch (29. September) haben Polizeibeamte mit Hilfe eines Zeugen (48) zwei Ladendiebe (19/21) im Hürth Park gestellt und einen von ihnen vorläufig festgenommen. Einer der Männer widersetzte sich den Anweisungen der Polizei, baute sich bedrohlich auf und ging aggressiv auf die Beamten zu. Ihm drohten die Beamten den Einsatz des DEIG an.

Gegen 17.40 Uhr meldete der 48-Jährige zwei Ladendiebe in einem Bekleidungsgeschäft des Einkaufszentrums. Er habe die beiden Männer beobachtet und bemerkt, dass diese hochwertige Kleidungsstücke in ihre Taschen steckten. Nach Angaben des Zeugen sei er den beiden Dieben gefolgt und habe beobachtet, dass diese auch in anderen Geschäften Ware einsteckten. Die dann hinzugerufenen Polizisten trafen den Zeugen und die beiden Beschuldigten vor einer Parfümerie an. Als die Beamten den beiden Männern den Tatvorwurf des Diebstahls eröffneten, ließen diese ihre Taschen fallen und versuchten zu fliehen. Die Beamten folgten ihnen und stellten sie nur wenige Meter entfernt. Einer der beiden Diebe baute sich bedrohlich gegenüber zwei Polizisten auf und ging aggressiv auf sie zu. Nach der Androhung des DEIG legte sich der bis dahin Aggressive auf den Boden und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Die Polizisten händigten Verantwortlichen der vier geschädigten Firmen die entwendeten Gegenstände aus. Waren die nicht übergeben werden konnten, stellten die Beamten sicher. Kriminalbeamte führten bei den beiden Männern eine erkennungsdienstliche Behandlung durch. Den 19-Jährigen nahmen sie vorläufig fest, da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat. Nachdem er eine Sicherheitsleistung bezahlt hatte, entließen die Beamten auch ihn. Die Ermittlungen zur Sache hat das Kriminalkommissariat 23 aufgenommen. (akl)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Hürth
Weitere Storys aus Hürth
Weitere Meldungen: Polizei Rhein-Erft-Kreis
Weitere Meldungen: Polizei Rhein-Erft-Kreis