ZDF

Debütfilm "Shahada" als dritter ZDF-Film im Wettbewerb der Berlinale
Das kleine Fernsehspiel mit sieben Koproduktionen bei der Berlinale vertreten

    Mainz (ots) - Der Debütfilm "Shahada" des deutsch-afghanischen Regisseurs Burhan Qurbani (Redaktion: Burkhard Althoff) ist als dritter ZDF-Film in den Wettbewerb der Berlinale eingeladen worden. Ebenfalls bereits für den Wettbewerb nominiert sind "Der Räuber" von Benjamin Heisenberg und "Na Putu" von Jasmila Zbanic.

    "Shahada" erzählt das Schicksal von Ismail, Samir und Maryam, drei Muslimen in Berlin, deren Geschichten sich im Fastenmonat Ramadan zutragen. In der Moschee von Vedat, einem aufgeklärten islamischen Geistlichen, kreuzen sich die Wege der Hauptfiguren. Der Film ist eine bittersuess pictures Produktion in Koproduktion mit dem ZDF/Das kleine Fernsehspiel und der Filmakademie Baden-Württemberg.

    Die ZDF-Redaktion Das kleine Fernsehspiel ist in diesem Jahr mit insgesamt sieben Filmen auf der Berlinale vertreten. In der Perspektive Deutsches Kino starten Hannah Schweiers Debütfilm "Cindy liebt mich nicht" und "Frauenzimmer" von Saara Aila Waasner. "Schwerkraft" von Maximilian Erlenwein und "66/67 - Fairplay war gestern" von Carsten Ludwig und Jan-Christoph Glaser werden in German Cinema zu sehen sein.

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: