ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 30. Mai 2010, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Die FDP in der Krise

Nach der Abwahl der schwarz-gelben Regierung in NRW ist die Stimmung bei den Liberalen auf dem Tiefpunkt. In den Umfragewerten sind die Liberalen abgestürzt. Die Kritik aus den eigenen Reihen an Parteichef Westerwelle wird immer lauter: falsche Strategie und die FDP in der Regierung ohne Profil. Die Kritiker fordern eine Neuausrichtung der Partei. Autor: Christian Nitsche

Die Angst vor der Krise

Es ist eine der schwersten Krisen in der Weltwirtschaft. Noch nie war die Angst der Bürger vor der Krise so groß wie jetzt. Sind die eigenen Ersparnisse noch sicher, lässt sich der Lebensstandard noch halten? Das Vertrauen der Bürger in das Krisenmanagement der Regierung schwindet. Kommendes Wochenende berät die Bundesregierung in einer Kabinettsklausur über notwendige Maßnahmen. Kann sich Politik gegenüber den Finanzmärkten überhaupt noch durchsetzen? Was muss die Koalition tun, um Vertrauen zurückzugewinnen und die Wirtschaftskrise zu meistern? Wir fragen Trendforscher und Wirtschaftsexperten. Autor: Markus Spieker

Dazu Studiointerview mit FDP-Parteichef Guido Westerwelle

Moderation: Ulrich Deppendorf

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: