ARD Das Erste

Das Erste
ANNE WILL am 30. Mai 2010: Erst zocken, dann abkassieren - wann zahlen Spekulanten für die Krise?

München (ots) - "Erst zocken, dann abkassieren - wann zahlen Spekulanten für die Krise?" lautet das Thema bei ANNE WILL am Sonntag, 30. Mai 2010, um 21.45 Uhr im Ersten.

Die internationalen Finanzmärkte hätten sich zu einem "Monster" entwickelt, das "in die Schranken gewiesen werden muss", mahnte Bundespräsident Horst Köhler vor zwei Jahren. Viel ist seither nicht passiert. Doch aufgeschreckt von der aktuellen Griechenland- und Euro-Krise ist die schwarz-gelbe Bundesregierung nun für eine Bankenabgabe, will Leerverkäufe generell verbieten und vielleicht auch eine Finanztransaktionssteuer einführen. Können so die Spekulanten gestoppt und neue Krisen verhindert werden? Wie viel Einfluss und Gestaltungsmöglichkeiten hat Politik überhaupt noch?

Hierzu werden am 30. Mai bei Anne Will zu Gast sein: Rainer Brüderle (FDP), Bundeswirtschaftsminister Jürgen Trittin (B'90/Grüne), Fraktionsvorsitzender im Bundestag Susanne Schmidt, ehemalige Investmentbankerin Daniel Goeudevert, Ex-Manager Markus Sievers, Hedgefonds-Verkäufer

ANNE WILL - politisch denken, persönlich fragen Sonntags, 21.45 Uhr im Ersten

Pressekontakt:

Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das Erste, Tel.
089/5900-2887,
E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Nina Tesenfitz, Pressesprecherin Will Media GmbH, Tel. 030/21 22
23-230,
E-Mail: n.tesenfitz@will-media.de

Pressefotos von Anne Will und druckfähiges Bildmaterial zur aktuellen
Sendung (immer montags) unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: