Diakonie Katastrophenhilfe

Diakonie Katastrophenhilfe weitet Hilfe in Pakistan aus
16 Dörfer erhalten neue Wasserversorgung

    Stuttgart (ots) -

    Ein halbes Jahr nach dem verheerenden Erdbeben in der Grenzregion zwischen Indien und Pakistan weitet die Diakonie Katastrophenhilfe ihre Hilfsprogramme deutlich aus. "Die Menschen brauchen jetzt vor allem wieder ein stabiles Dach über dem Kopf", berichtet Sema Genel, Leiterin des Teams der Diakonie Katastrophenhilfe in Pakistan. "Wir unterstützen vor allem Frauen, die bei dem Erdbeben ihre Männer verloren haben, sowie Familien, die zur Miete wohnen. Beide Gruppen erhalten keine staatliche Hilfe."

    In den vergangenen sechs Monaten hat die Diakonie Katastrophenhilfe die Überlebenden des Erdbebens in Indien und Pakistan mit insgesamt 5,6 Millionen Euro unterstützt. Die Helfer verteilten Zelte, Decken, Plastikplanen, Wellbleche, Öfen und Winterjacken. Außerdem wurden 15 Bürgerzentren und 23 provisorische Schulen errichtet. "Die Soforthilfe war erfolgreich. Es ist uns gelungen, eine zweite Todeswelle durch Kälte und Hunger zu verhindern" bilanziert Sema Genel.

    Die Diakonie Katastrophenhilfe wird im nächsten halben Jahr in 16 Dörfern Wellbleche an verwitwete Frauen verteilen und sie beim Bau provisorischer Unterkünfte unterstützen, bis die staatlichen Pläne für den endgültigen Wiederaufbau vorliegen. Zugleich werden in diesen Orten im Landkreis Salmiah die hygienischen und sanitären Verhältnisse durch den Bau von Latrinen sowie die Versorgung mit sauberem Trinkwasser verbessert. "Eine funktionierende Wasserversorgung ist wichtig, um den Ausbruch von Krankheiten zu verhindern", so Sema Genel.

    Im Rahmen des umfangreichen Hilfsprogramms, das vom Humanitären Dienst der Europäischen Kommission (ECHO) finanziell gefördert wird, führt das Diakonie-Team zudem die Räumung wichtiger Verbindungsstraßen in den Landkreisen Chikar und Salmiah fort. So wird der Zugang zu den abgelegenen Bergdörfern in der Region gewährleistet, nachdem immer mehr Hubschrauber ihren Einsatz beendet haben. Zusätzlich verteilen die Helfer in den nächsten beiden Monaten Saatgut und Düngemittel, damit die diesjährige Anbausaison genutzt werden kann.

    Um die Überlebenden des Erdbebens auch beim Wiederaufbau weiter unterstützen zu können, bittet die Diakonie Katastrophenhilfe dringend um Spenden, Kennwort: "Pakistan Erdbeben".

    Spendenkonten:     Diakonie Katastrophenhilfe: Konto 502 707, Postbank Stuttgart,     BLZ 600 100 70 oder online     www.diakonie-katastrophenhilfe.de/Pakistan

    Caritas international: Konto 202, Bank für Sozialwirtschaft     Karlsruhe, BLZ 660 205 00 oder online     http://spende.caritas-international.de

Pressekontakt:

Gesine Wolfinger, Telefon: 0711-2159-147; Dominique Mann, Telefon:
0711-2159-186

Original-Content von: Diakonie Katastrophenhilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Diakonie Katastrophenhilfe

Das könnte Sie auch interessieren: