Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: CDU-Politiker Reul begrüßt geplantes Aus für Zeitumstellung: "Das ist eine Riesennummer" - Politiker kämpft seit 2005 gegen Umstellung

Köln (ots) - NRW-Innenminister Herbert Reul begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, die Zeitumstellung abzuschaffen. "Das ist eine Riesennummer", sagte der CDU-Politiker, der seit Jahren gegen die Zeitumstellung kämpft, dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe) - und das an seinem Geburtstag: "Heute freue ich mich deshalb einfach sehr." Der Politiker wurde am Donnerstag 66 Jahre alt. Seit 2005 beschäftigt sich Reul intensiv mit dem Thema Zeitumstellung. Viele hätten gedacht, sein Engagement sei "aussichtslos"", so der NRW-Innenminister, der zuvor EU-Parlamentarier war. Der NRW-Innenminister kritisierte sowohl das nicht vorhandene Energiesparpotenzial, Gesundheitsrisiken sowie Aufwand für Verkehr und Landwirtschaft.

Reul sagte, er verbuche die Entscheidung nicht als persönlichen Erfolg. Es sei darum gegangen, "doch lediglich etwas zurücknehmen, das ganz offensichtlich seinen Zweck nicht erfüllt hat. Insofern ist es mein Verdienst, dass ich das ernst genommen hab und drangeblieben bin." Persönlich würde Herbert Reul nun für eine konstante Beibehaltung der Winterzeit plädieren. Allerdings müsse man nun klug und pragmatisch handeln: "Das Wichtige ist, dass es keine unterschiedlichen Zeiten in Europa gibt." Er hielte die Einführung einer neuen Regelung vor der EU-Wahl im Mai 2019 für ideal, um die EU-Politik-Verdrossenheit vieler Wahlberechtigter zu mindern: "Denn die Bürger nerven die vielen kleinteiligen Regelungen, wie auch die Geschichte mit den Gurken oder den Glühbirnen."

https://www.ksta.de/region/leverkusen/leichlingen/zeitumstellung-reul---wichtig-ist--dass-die-eu-laender-sich-einigen---31196904

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 2080

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: