Das könnte Sie auch interessieren:

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

11.01.2019 – 19:47

Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: "Ein Anfang" - Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg)zu Organspenden

Heidelberg (ots)

Die Rhein-Neckar-Zeitung (Heidelberg) kommentiert die Organspende-Zahlen:

"Endlich wieder mehr Organspenden. 955 Spender, ein Plus von rund 20 Prozent - das kann sich sehen lassen. Eines sind die steigenden Zahlen aber ganz sicher nicht: Ein Signal, dass weitere Reformen damit unnötig geworden seien. Noch immer bleibt die Spendebereitschaft in Deutschland eher bescheiden. Auch die aktuelle Zahl liegt noch deutlich unter dem Niveau, auf dem sich die Spenden vor dem Bekanntwerden der Organspendeskandale 2012 bewegten. Damals stellten jährlich rund 1200 Menschen ihre Lebern, Nieren, Herzen zur Verfügung.

Warum die Spendebereitschaft wieder gestiegen ist, lässt sich nur vermuten. Vieles spricht dafür, dass die Strukturen in den Kliniken besser geworden sind. Nach den Verfehlungen einzelner Ärzte wurde nicht nur das interne Qualitätsmanagement verbessert, sondern auch die Abläufe, damit mehr Spenderorgane den Weg auf die Eurotransplant-Listen finden. Das zeigt erste Wirkung.

Und in die Bevölkerung hinein dürfte die gesellschaftliche Debatte der letzten Monate zu einer tieferen Auseinandersetzung mit der eigenen Spendebereitschaft geführt haben. Der Bundestag debattiert über die Widerspruchslösung - und der Einzelne füllt den Spenderausweis aus. Eine gute Entwicklung für die vielen Kranken auf den Wartelisten. Aber das darf höchstens ein Anfang sein."

Pressekontakt:

Rhein-Neckar-Zeitung
Dr. Klaus Welzel
Telefon: +49 (06221) 519-5011

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rhein-Neckar-Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung