BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI zur Zustimmung der Bundesregierung für den Brexit-Vertrag: Der Ball liegt im britischen Feld

Berlin (ots) - Zur Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bundestag, Deutschland werde dem Brexit-Vertrag zustimmen, sagt BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Der Ball liegt im britischen Feld"

   - "Es ist gut, dass die Bundesregierung dem Brexit-Vertrag 
     zustimmt. Die politische Einigung über Austritt und 
     Übergangsphase und die Ratifizierung eines Abkommens werden 
     nicht an Deutschland scheitern. Neuverhandlungen sind kein 
     Ausweg. Der Ball liegt im britischen Feld. 
   - Leider ist ein ungeordnetes Ausscheiden Großbritanniens aus der 
     EU noch immer ein Szenario, auf das sich unsere Unternehmen 
     vorbereiten müssen. Ein harter Brexit wäre desaströs. Er würde 
     Zehntausende von Unternehmen und Hunderttausende von 
     Arbeitnehmern auf beiden Seiten des Ärmelkanals in größte 
     Schwierigkeiten bringen. 
   - Die Bundesregierung hat richtigerweise die Vorsorgegesetzgebung 
     auf den Weg gebracht. Die Europäische Kommission hat den 
     gleichen Weg beschritten, auch das ist klug." 

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: