BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Bauarbeiten für neues Hörsaalgebäude der Universität Wuppertal gehen voran

Wuppertal (ots) - Die Fertigstellung des zentralen Hörsaalgebäudes der Bergischen Universität Wuppertal ist absehbar. Nach der Verzögerung durch Schnee und Frost kann jetzt auch außen weiter gebaut werden. Die Stahlkonstruktion des Eingangsbauwerks ist bereits zu erkennen. Jörg Munsch, stellvertretender Niederlassungsleiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW (BLB): "Wir sind zuversichtlich, dass wir das Gebäude Ende Mai an die Universität übergeben können."

Bereits fertig sind die acht Seminarräume, die zwischen 30 und 100 Personen fassen. In den beiden Hörsälen wird noch gearbeitet. Das Audimax mit 780 Sitzplätzen erhält gerade die Unterkonstruktion für die Bestuhlung. Wandplatten und Linoleumböden in Tönen von rot bis pink werden verlegt. Der große Saal hat an der Nordseite bodentiefe Fenster mit Blick ins Grüne. Im bereits fertiggestellten kleinen Hörsaal mit 256 Sitzplätzen ist das Farbkonzept sichtbar. Die Sitze in unterschiedlichen Farben, kombiniert mit Wänden und Boden in Orange, geben dem Saal einen unverwechselbaren Charakter.

Der Umbau der ehemaligen Maschinenhalle zum neuen Hörsaal- und Seminarzentrum am Campus Grifflenberg geht noch bis Mai weiter. Bis dahin werden auch der multifunktionale Foyerbereich mit Cafeteria und das verglaste Eingangsbauwerk mit Aufzug fertig sein. Hier entsteht der neue zentrale Haupteingang für das Gebäude K an der Gaußstraße.

Die Materialwahl orientierte sich am vorhandenen Industriehallencharakter. Streckmetallelemente, Stahltreppen und geschliffener Gussasphalt werden mit farbigen Wand- und Deckenflächen kombiniert. Vollkommen neu ist die Qualität des Ausbaus. Dazu gehören Akustikplatten an Decken und Wänden, effiziente Beleuchtung und moderne Medientechnik. Großflächige Fensteranlagen sind mit Lamellen aus Metall ergänzt, die sich je nach Sonnenstand öffnen oder schließen.

Der BLB NRW hat für die Bauarbeiten im Wesentlichen mittelständische Unternehmen beauftragt.

Bruttogeschossfläche: 8300 Quadratmeter; Baukosten: ca. 18 Millionen Euro; Fertigstellung: Mai 2011.

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Düsseldorf
Christa Bohl
Telefon: +49 211 61707-526
E-Mail: christa.bohl@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: