Bundeszahnärztekammer

BZÄK und KZBV solidarisch im Protest

    Berlin (ots) - Der Präsident der Bundeszahnärztekammer und der Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung haben heute die Zahnärzteschaft in Deutschland aufgefordert, gemeinsam mit den Ärzten am 19. Mai in Berlin für eine gesicherte Versorgung der Bevölkerung und eine gerechtere Behandlung der Heilberufe zu demonstrieren.

    "Das Gesundheitswesen in Deutschland steht am Scheideweg. Mit noch mehr Reglementierung und Bürokratie wird es nur noch schlechter!", so der Präsident der Bundeszahnärztekammer, Dr. Dr. Jürgen Weitkamp.

    Der Vorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung, Dr. Jürgen Fedderwitz, forderte nachhaltige Strukturreformen und eine betriebswirtschaftliche Kalkulierbarkeit: "Nur so können wir unsere Patienten auch morgen noch so gut behandeln, dass sie am technischen Fortschritt teilhaben können."

Pressekontakt:

Jette Krämer Abt. Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bundeszahnärztekammer Tel.: 030 / 400 05 150 Email: presse@bzaek.de

Dr. Reiner Kern Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung Tel.: 030 / 280 179 27 Email: r.kern@kzbv.de

Original-Content von: Bundeszahnärztekammer, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundeszahnärztekammer

Das könnte Sie auch interessieren: