Rheinische Post

Rheinische Post: IG Metall kritisiert die Lohn-Forderung der Ärzte

    Düsseldorf (ots) - Nach Einschätzung der IG Metall ist die Forderung der Ärzte-Gewerkschaft Marburger Bund nach 30 Prozent mehr Lohn zu hoch. "30 Prozent sind sehr ungewöhnlich. So viel hat die IG Metall selbst bei bester Konjunktur und hoher Inflation nie gefordert, bei uns waren es maximal elf Prozent", sagte Detlef Wetzel, Bezirksleiter der IG Metall NRW, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Zugleich warnte er vor einer Spaltung der Gesellschaft durch die Bildung von Elite-Gewerkschaften: "Wir brauchen solidarische Tarifpolitik. Es geht nicht, dass Top-Leute für sich Top-Abschlüsse herausholen und weniger Qualifizierte sehen müssen, wo sie bleiben." Vor den Ärzten hatten bereits die Piloten eine eigene Gewerkschaft (Cockpit) gegründet. Würde sich dieser Trend fortsetzen, "würde das die großen Gewerkschaften schwächen und die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben", warnte Wetzel.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: