Rheinische Post

Rheinische Post: Union: Türkei-Frage wird große Koalition nicht belasten

    Düsseldorf (ots) - BERLIN Die Äußerungen von Bundeskanzler Gerhard Schröder zum EU-Beitritt der Türkei haben Widerspruch der Union herausgefordert. Schröder hatte in Istanbul gesagt, die von der Union angestrebte "privilegierte Partnerschaft" habe sich mit Beginn der Beitrittsverhandlungen "historisch erledigt". Der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Friedbert Pflüger, reagierte "verwundert" auf Schröders Äußerung. "Die privilegierte Partnerschaft ist für uns nicht vom Tisch. Im EU-Verhandlungsmandat steht ausdrücklich, dass im Fall eines Scheiterns nach anderen Formen der Anbindung der Türkei gesucht werden soll", sagte Pflüger unserer Zeitung. Aber diese Frage werde die große Koalition nicht belasten, weil während der laufenden EU-Verhandlungen in den nächsten vier Jahren "keine Entscheidungen anstehen", so Pflüger.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: