VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

VfL Wolfsburg-Presseservice: VfL Wolfsburg gewinnt beim Wüstenrot-Cup in Zell am See mit 2:1 gegen den FC Sivasspor
Trainer Klaus Augenthaler: "Müssen noch sehr viel tun"

    Wolfsburg (ots) - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat sein erstes Spiel beim Wüstenrot-Cup in Zell am See am heutigen Nachmittag (20. Juli 2006) gegen den türkischen Erstligisten FC Sivasspor erfolgreich bestreiten können. In seinem ersten Testspiel im Rahmen des Trainingslagers im österreichischen Saalfelden siegte der VfL nach einem Doppelpack von Diego Klimowicz mit 2:1. Trotz eines Rückstandes konnten die Wölfe das Spiel vor 500 Zuschauern durch eine geschlossene Teamleistung noch drehen.

    VfL noch nicht mit Wunschformation

    Trainer Klaus Augenthaler äußerte nach der Begegnung: "Es ist schwer, solch ein Spiel als Maßstab zu werten und nicht einfach, sich von Gegnern wie Salzgitter oder Vienenburg auf einen Erstligisten umzustellen. Der Coach bemängelte, dass die Spieler in der ersten Halbzeit nicht genügend in die Zweikämpfe gegangen sind. "Wir haben gesehen, dass wir noch sehr viel tun müssen. Aber wir hatten heute auch noch nicht unsere Wunschformation." Hinzu kamen die hohen Temperaturen. Augenthaler: "Insgesamt sollte man nicht vergessen, dass durch das intensive Trainingslager die Beine schwer sind. Das hat man bei dem einen oder anderen gesehen."

    Am Sonnabend, 22. Juli, steht der VfL Wolfsburg um 18.15 Uhr im Finale gegen den Sieger aus der Partie 1. FC Nürnberg gegen MTK Budapest.

    Klimowicz zwei Mal erfolgreich

    Bei 32 Grad Außentemperatur und vor der malerischen Kulisse des "Steinernen Meeres" ging Sivasspor bereits nach 25. Minuten in Führung. Der türkische Spieler Bastos kam nach einer Ecke aus sechs Metern freistehend zum Kopfball und ließ VfL-Torwart Simon Jentzsch keine Abwehrchance. Vorher hatte der Kapitän des VfL Wolfsburg, Kevin Hofland, den Ball an der Mittellinie verloren. Doch VfL-Stürmer Diego Klimowicz konnte nur eine Minute später ausgleichen, nachdem er dem türkischen Torwart im Fünf-Meterraum den Ball abnahm und aus drei Metern frei ins Tor einschoss. Sieben Minuten vor Abpfiff war es erneut Klimowicz der den 2:1-Siegtreffer erzielte. Der Argentinier wurde im Strafraum gefoult und verwandelte den fälligen Elfmeter gleich selbst. Klimowicz war der einzige Spieler den Augenthaler nicht auswechselte: "Ich habe in durchspielen lassen, weil er sich gut gefühlt hat", begründete der Trainer.

    Der VfL Wolfsburg spielte mit: Jentzsch - Quiroga (78. Alex) - Van der Heyden (78. Stegmayer) - Madlung (78. Möhrle) - Hofland (78. Müller) - van der Leegte (75. Sarpei) - Menseguez (68. Lamprecht) - Klimowicz - Kryznowek (68. Makiadi) - Hoogendorp (68. Öztürk) - Thiam (86. Evljuskin).

    Torfolge: 0:1 Bastos (25. Minute), 1:1, 1:2 Klimowicz (26., 83. FE),

    Wolfsburg, 20. Juli 2006

    Mit sportlichem Gruß Ihr Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH Ansprechpartnerin: Barbara Ertel-Leicht Telefon: 0 53 61 / 89 03 - 2 04 Telefax: 0 53 61 / 89 03 - 2 00 Email: be@vfl-wolfsburg.de

    Besuchen Sie auch das Presseportal des VfL Wolfsburg unter www.vfl-presseportal.de

Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: