SKL - Millionenspiel

Doppeltes Glück zum Jahreswechsel: Unterallgäuerin räumt 5 Millionen bei der SKL-Show ab und spendet schon während der Show für Mitkandidatin

SKL-Direktor Dr. Gerhard Rombach (links) und die Neumillionärin Irmtraud Hagg (rechts) sagten spontan ihre Hilfe zu. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Süddeutsche Klassenlotterie"

    München (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Noch vor dem Finalgong stand fest: Nicht nur die Showgewinnerin     zieht das große Los.

    Das gab es noch nie bei der 5-Millionen-SKL-Show, bei der eigentlich nur derjenige, der die meisten Fragen vom prominenten Rateteam beantworten lassen kann, mit dem Hauptgewinn nach Hause gehen darf. Am Donnerstag abend, kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit hatte Frau Hagg, 38-jährige, allein erziehende Mutter aus Tussenhausen im Unterallgäu in der Finalsendung der 5-Millionen-SKL-Show den "heißen Stuhl" bestiegen und machte sich auf, 5 Millionen Euro zu gewinnen. Die junge Mutter, die von einem 400 Euro-Job lebt, setzte alles auf eine Karte und beendete die Sendung als Fünffach-Millionärin. "Ich hatte gar nicht mehr damit gerechnet, überhaupt noch dran zu kommen. Und mit dieser Summe schon gar nicht", sagte sie und fiel Günther Jauch überglücklich in die Arme. Doch noch bevor die Sendung beendet war, stand für Frau Hagg fest, wem sie als erstes helfen würde: Einen Teil ihres Gewinns wird sie Mitkandidatin Elisabeth Szewczyk schenken, die an einer schweren Muskelkrankheit leidet.

    Mitkandidatin leidet an spinaler Muskelatrophie, Kasse zahlt die OP nicht. Die 36-Jährige Elisabeth Szewczyk, die seit ihrer Kindheit an spinaler Muskelatrophie leidet, war die sechste Kandidatin der Final-Show, die auf dem "heißen Stuhl" bei Günther Jauch landete. Die Schleswig-Holsteinerin ist durch ihre Krankheit an den Rollstuhl gebunden. Nur eine spezielle Operation, die ca. 15.000 Euro kostet und allein in China durchführbar ist, stellt Heilung in Aussicht. Frau Szewczyk spielte um alles, pokerte hoch und kam bis zur 45.000 Euro Grenze. Doch bei der neunten Frage fiel sie auf 5.000 Euro zurück. Irmtraud Hagg sagte sofort ihre Unterstützung zu. "Es ist mir ein inniges Bedürfnis, die Kosten für diese Operation zu übernehmen. Ich hoffe, dass Frau Szewczyk damit geholfen werden kann." Auch die Süddeutsche Klassenlotterie wird die dreifache Mutter in ihrem Kampf gegen ihre Krankheit unterstützen und wird für Frau Szewczyks Reisekosten nach Asien einen Zuschuss von 5.000 Euro gewähren. "Frau Szewczyk ist durch ihr SKL-Los als Kandidatin für die 5 Millionen-SKL-Show ausgelost worden. Es ist uns ein besonderes Anliegen, der jungen Frau in ihrem Kampf gegen diese seltene Krankheit beizustehen. Besonders freut es uns aber immer wieder, dass die SKL-Millionäre so ein großes Verantwortungsbewußtsein demonstrieren und viel Menschlichkeit zeigen. Ich erinnere mich an die Showgewinnerin vom letzten Dezember, die sofort nach der Show, die am Tag der Tsunami-Katastrophe ausgestrahlt wurde, eine Spende für die Opfer der Krisenregion zusagte", so Dr. Gerhard Rombach, Direktor der Süddeutschen Klassenlotterie in München.

    Frau Szewczyk hofft nun auf Heilung durch eine Behandlungsmethode aus Asien, von der sie aus einer TV Reportage erfahren hat. Dabei wurde einem Patienten, der an Multipler Sklerose leidet, Stammzellenflüssigkeit ins Rückenmark implantiert. Eine vollständige Heilung blieb zwar vorerst aus doch der Gesundheitszustand des Mannes verbesserte sich nach dieser Operation sehr schnell, was Frau Szewczyk Hoffnung für die eigene Genesung gibt. "Ich würde nun gern vor Ort herausfinden wollen, ob ich für diese Form der Behandlung überhaupt geeignet bin" sagt die junge Frau, die sich freut, so viel Unterstützung zu erhalten. "Ich bin der Gewinnerin und der SKL für ihr großzügiges Engagement sehr dankbar. Ich setzte nun all meine Hoffnung auf die Reise nach Asien und bin schon dabei zu recherchieren, wohin ich mich wenden kann."

    Ermittlung der Kandidaten     Die Gewinne der 5-Millionen-SKL-Show sind reguläre Lotteriegewinne des 118. Gewinnspiels und als solche im Amtlichen Spielplan festgelegt. Alle Showfolgen haben den Charakter einer TV-Sonderziehung der SKL. Sie unterliegen den lotterierechtlichen Bedingungen und finden unter staatlicher Aufsicht statt. Voraussetzung für die Teilnahme an der 5-Millionen-SKL-Show war der Besitz eines Loses für das laufende 118. Gewinnspiel der SKL.

Für Fragen und Informationen wenden Sie sich bitte an: SCHOLZ & FRIENDS Brand Affairs GmbH Birgit Pucklitzsch Tel.: 0 40/3 76 81-349 Fax:  0 40/3 76 81-304 E-Mail: birgit.pucklitzsch@s-f.com

Original-Content von: SKL - Millionenspiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SKL - Millionenspiel

Das könnte Sie auch interessieren: