Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

12.03.2019 – 14:05

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Erneute illegale Migration von Jemeniten

Breitenau (ots)

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Fahndung am 11. März 2019 hatten die Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel zwei Familien mit fünf Kindern in einem grenzüberschreitenden Reisebus aus dem Jemen angetroffen. Die Überprüfungen der Personen fand auf der Bundesautobahn 17, PWC "Am Heidenholz", statt.

Die jemenitischen Staatsangehörigen (44, 34, 35 Jahre bis 1 Jahr) händigten zur Kontrolle ihren Pass den Beamten aus. In den Reisedokumenten befand sich jedoch kein Sichtvermerk, in Form eines Visums, für die Bundesrepublik Deutschland. Die Familien durften nicht mit dem Reisebus weiterreisen.

Im Zuge der polizeilichen Sachbearbeitung stellten die Eltern für sich und ihre mitreisenden Kinder ein Asylbegehren im Bundesgebiet. Im Anschluss erfolgte die Weiterleitung zum Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 - 676 505
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell