Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

05.03.2019 – 11:56

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Dank der Hilfe aufmerksamer Bürger - Mehrere geschleuste Personen festgestellt

Heidenau (ots)

Am Samstag (02.03.2019) gingen bei der Polizeidirektion Dresden zwei Bürgerhinweise ein, dass sich auf der Ortsverbindungsstraße Bosewitz-Wölkau mehrere Personen befinden, welche augenscheinlich orientierungslos wirkten.

Durch eine Streife der Polizei Sachsen konnten in unmittelbarer Nähe drei irakische Staatsangehörige (22, 24, 28) festgestellt werden. Alle drei Personen waren nicht im Besitz von Ausweisdokumenten und wurden zur weiteren polizeilichen Sachbearbeitung in die Diensträume der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel verbracht. Da alle Personen ein Schutzersuchen stellten, wurden sie im weiteren Verlauf an die zuständige Ausländerbehörde weitergeleitet.

Drei weitere unerlaubt eingereiste Personen stellten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel am Montagmorgen (04.03.2019) im Bereich der Autobahn 17 fest. Gegen 08:00 Uhr erreichten die Bundespolizei zwei Bürgerhinweise, dass sich mehrere Personen fußläufig entlang der Autobahn vom Autobahnparkplatz "Am Nöthnitzgrund" in Richtung der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt bewegen.

Durch die Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten kurz darauf drei Personen im Bereich Parkplatz "Am Nöthnitzgrund" festgestellt werden. Bei den Personen handelte es sich um zwei irakische Staatsangehörige (10, 35) und einen türkischen Staatsangehörigen (40), welche im weiterem Verlauf ein Schutzersuchen stellten.

Die weiteren Ermittlungen der Bundespolizei richten sich jetzt insbesondere gegen die Hintermänner dieser Schleusungen.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell