Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

27.02.2019 – 09:38

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Gesuchte auf der Autobahn festgenommen - 24-Jähriger muss für 38 Monate ins Gefängnis

Bad Gottleuba (ots)

Für 3 Jahre und 2 Monate musste am gestrigen Tag (26.02.2019) ein 24-Jähriger in Haft. Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrollierten den bulgarischen Staatsangehörigen gegen 14:30 Uhr auf der A17 im Bereich Breitenau. Dabei stellte sich heraus, dass der 24-Jährige durch das Amtsgericht Tiergarten, wegen gefährlicher Körperverletzung, zu einer Hafthaftstrafe verurteilt wurde, sich dieser aber bisher entzogen hatte. Jetzt ging es für den 24-Jährigen auf direktem Weg in die JVA nach Dresden.

Bereits am Montag (25.02.2019) stellte sich auf der A17 bei der Kontrolle eines 27-jährigen Bulgaren heraus, dass dieser wegen Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, diese aber bisher nicht bezahlt hatte. Da er vor Ort die noch offene Geldstrafe in Höhe von 2.450,- Euro nicht bezahlen konnte, drohte ihm eine 99-tägige Ersatzfreiheitsstrafe im Gefängnis. Dank der finanziellen Unterstützung eines Familienangehörigen, der die Geldstrafe bei einer anderen Polizeidienststelle in voller Höhe beglich, blieb dem 27-Jährigen der Aufenthalt im Gefängnis aber erspart und er konnte seine Reise anschließend fortsetzen.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell