PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Pasewalk mehr verpassen.

28.09.2020 – 11:31

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei unterbindet Straftaten

PasewalkPasewalk (ots)

Zwei Straftaten beschäftigten die Bundespolizei am Wochenende auf der BAB 11. Am Samstagvormittag wurde ein 36-jähriger Pole in einem Ford Transit mit deutschem Kennzeichen in Fahrtrichtung Berlin angehalten und kontrolliert. Durch die Fahndungsüberprüfung wurde festgestellt, dass für das Fahrzeug seit März 2019 kein Haftpflichtversicherungsschutz mehr besteht und es im Juni 2019 zwangsweise außer Betrieb gesetzt worden war, was die Polizei in Wuppertal bestätigte. Die angebrachten Kennzeichentafeln wurden vermutlich mit gefälschten Zulassungsplaketten der Stadt Wuppertal versehen und als Beweismittel sichergestellt. Die Zulassungsbescheinigung Teil I führte der Fahrzeugführer nicht mit. Die Beauftragung eines Abschleppunternehmens durch ihn und eine Strafanzeige wegen Urkundenfälschung durch die Bundespolizei waren die Folge.

Am Sonntagnachmittag wurde dann ein 60-jähriger Pole, der in Richtung Berlin auf der BAB 11 in einem Pkw mit polnischem Kennzeichen unterwegs war, durch eine Streife der Deutsch-polnischen Dienststelle kontrolliert. Da er keinen Versicherungsnachweis vorlegen konnte, stellte der anwesende polnische Grenzschutzbeamte durch eine Überprüfung fest, dass zu diesem Fahrzeug keine aktuelle Versicherung besteht. Die Untersagung der Weiterfahrt und eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Auslandspflichtversicherungsgesetz waren hier die Folge.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Igor Weber
Telefon: 038354/34974-100 o. Mobil 0172-5110961
Fax: 038354 /34974-209
E-Mail: igor.weber@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk