Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Pasewalk mehr verpassen.

02.07.2020 – 14:26

Bundespolizeiinspektion Pasewalk

BPOL-PW: Bundespolizei stellt bei der Kontrolle eines Fahrzeuges mehrere Straftaten fest

Pasewalk (ots)

In den frühen Morgenstunden des 2.Juli 2020 kontrollierten Bundespolizisten auf der BAB 11 Höhe Pomellen einen PKW Audi mit deutschen Kennzeichen. Der 25-jährige Fahrzeugführer war in Richtung Polen unterwegs. Bei der Inaugenscheinnahme des vorgelegten Fahrzeugscheins stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug seit 2018 außer Betrieb gesetzt ist. Eine fahndungsmäßige Überprüfung der angebrachten Kennzeichen ergab, dass diese für einen VW Golf ausgegeben wurden. Die angebrachten Zulassungs- und TÜV- Plaketten wurden durch die Bundespolizisten als Totalfälschungen erkannt. Einen Führerschein konnte der polnische Fahrer nicht vorweisen. Eine Überprüfung bei den polnischen Behörden ergab, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt, stellten die Kennzeichen sicher und fertigten eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, des Kennzeichenmissbrauchs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Fahrens ohne Haftpflichtversicherung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Michael Hiebert
Telefon: 04192/ 5021016 o. Mobil 0172-4155241
Fax: 04192/ 5029020
E-Mail: Michael.Hiebert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Pasewalk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Pasewalk