PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Stralsund mehr verpassen.

14.04.2021 – 10:56

Bundespolizeiinspektion Stralsund

BPOL-HST: Ohne Fahrkarte reisen und sich anschließend mit der Polizei anlegen

Neubrandenburg, Burg Stargard (ots)

Gestern Abend (13.04.21) reiste ein Pärchen mit dem Zug von Berlin nach Neubrandenburg. Der Kundenbetreuer des Zuges bat die Bundespolizei um Unterstützung bei der Fahrpreisnacherhebung, da die Frau keinen Fahrschein hatte.

Bereits beim Eintreffen der Bundespolizisten auf dem Bahnhof Burg Stargard zeigte sich die 41-jährige Frau abweisend, verweigerte die Herausgabe der persönlichen Daten und wurde zunehmend aggressiver. Um die Identität der Frau zweifelsfrei festzustellen, sollte die Frau durch die Beamten zur Bundespolizei nach Neubrandenburg mitgenommen werden. Durch Flucht versuchte sie sich zunächst zu entfernen, konnte aber durch die Beamten gestoppt werden.

Während der polizeilichen Überprüfung auf der Wache wurde die aggressive Frau zunehmend verbal ausfallender und beleidigte die Beamten. Warum die Frau sich so verhielt, konnte nicht geklärt werden.

Dies wird sie nun vor Gericht erklären müssen, wenn sie sich wegen Erschleichen von Leistungen, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten muss.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 - 106
Fax: 030 204561 2222
E-Mail: bpoli.stralsund.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund