Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Kiel mehr verpassen.

17.02.2020 – 13:45

Bundespolizeiinspektion Kiel

BPOL-KI: Eine Straftat reichte ihm nicht, Bundespolizei klärt gleich drei Straftaten auf!

BPOL-KI: Eine Straftat reichte ihm nicht, Bundespolizei klärt gleich drei Straftaten auf!
  • Bild-Infos
  • Download

Kiel (ots)

Kiel: 26-jähriger Deutscher konnte nach einem Ladendiebstahl noch zwei weitere Straftaten nachgewiesen werden.

In einem Supermarkt im Kieler Hauptbahnhof wurde der Mann am 16.02.2020 gegen 22:56 Uhr dabei beobachtet, wie er sich Ware in seine Tasche steckte und diese an der Kasse nicht bezahlte. Dieser Vorgang war jetzt ein Fall für die Bundespolizei in Kiel. Zur Anzeigenaufnahme musste der Mann nun in den Räumen der Wache am Bahnhof platznehmen. Bei der genaueren Inaugenscheinnahme des 26-Jährigen, fielen den Beamten deutliche Farbanhaftungen an der Kleidung und den Händen des Mannes auf. Da die Streife zwei Stunden zuvor gerade ein Graffiti an einem Waggon der DB AG aufgenommen hatte, konnten sie sich noch sehr gut an die Farbkombi erinnern. Eben diese Farben schimmerten auch an dem Mann. Nun war er nicht nur des Ladendiebstahls verdächtigt, sondern auch der Sachbeschädigung. Von beiden Händen wurden Lichtbilder als Beweismittel angefertigt. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten dann auch szenetypische Bekleidung und zwei Farbsprühdosen. Zusätzlich fiel den Beamten dann auch noch 1,3 g Kokain in die Hände. Die Bekleidung mit den Farbanhaftungen, die Sprühdosen und das Kokain wurden als Beweismittel sichergestellt und gegen den Mann dann drei Strafanzeigen geschrieben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressestelle
Michael Hiebert
Telefon: 0431/ 980 71 - 118
Mobil: 0172/ 41 55 241
E-Mail: michael.hiebert@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kiel
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Kiel