Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss mehr verpassen.

23.01.2020 – 15:41

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Allgemeine Verkehrskontrolle endet mit Festnahme

Neuss (ots)

Am Mittwoch (22.01.), gegen 20:30 Uhr, kam es im Rahmen einer Kontrolle zur Überprüfung eines schwarzen 1er BMW.

Beamte des Verkehrsdienstes, die zu diesem Augenblick zivil unterwegs waren, folgten dem 34-jährigen Fahrer des BMW zunächst unerkannt, als er entlang der Düsseldorfer Straße fuhr, wo er auf dem Parkplatz eines Fastfood-Restaurants hielt. Die Polizisten gaben sich zu erkennen, woraufhin der Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit flüchtete, das Rotlicht einer Ampel missachtete und schließlich gestoppt werden konnte.

Bei der Durchsuchung des Wagens fanden die Beamten einen verbotenen Schlagring, Utensilien für den Drogenkonsum und Werkzeuge für einen Diebstahl sowie zwei zusätzliche Kennzeichen. Der Verdächtige gab an, ihm gehöre der Schlagring. Auch gab er zu, Betäubungsmittel zu sich genommen zu haben. Die Werkzeuge seien allerdings von einem Bekannten, bei dem er den Wagen ausgeliehen habe. Ebenfalls gab er an, keinen Führerschein zu besitzen und das Kennzeichen des Wagens kurz bevor die Polizei ihn anhielt, gewechselt zu haben.

Die Beamten fanden kurze Zeit später heraus, dass der Wagen zu Jahresbeginn bei einem Einbruchsdiebstahl in Viersen gestohlen wurde (Pressemitteilung der Polizei Viersen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/4482978). Die beiden Kfz-Kennzeichen wurden zwischen Samstag (18.01.) und Sonntag (19.01.), einer 66-jährigen Autobesitzerin aus Dorsten, von ihrem Pkw abgeschraubt und entwendet.

Gegen den Verdächtigen gibt es nun mehrere Verfahren aufgrund des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz sowie des möglichen Auto- und Kennzeichendiebstahls. Zudem muss sich der bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getretene Mann wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Er wurde am Donnerstag (23.01.) einem Richter vorgeführt. Ein Haftbefehl wurde unter Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Ob der Festgenommene möglicherweise noch für andere Straftaten verantwortlich ist, ermittelt derzeit das Kriminalkommissariat 14 der Polizei im Rhein-Kreis Neuss.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell