PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

01.12.2020 – 10:23

Polizei Hamburg

POL-HH: 201201-1. Festnahme nach verbotenem Kraftfahrzeugrennen mit gestohlenem Land Rover in Hamburg-Eißendorf

Hamburg (ots)

Tatzeit: 30.11.2020, 22:11 Uhr Tatort: Hamburg-Eißendorf, Bremer Straße/Eißendorfer Mühlenweg

Beamte des Polizeikommissariats 46 nahmen gestern Abend einen 52-jährigen Mann mit gefälschten Ausweispapieren vorläufig fest, der mit einem gestohlenen Land Rover ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen als Alleinfahrer gefahren war und andere Verkehrsteilnehmer dadurch gefährdete.

Die Beamten wurden während ihrer Streifenfahrt im Appenbütteler Weg auf den Land Rover aufmerksam, der ohne Licht in Richtung Bremer Straße fuhr.

Als die Beamten dem Fahrzeug folgten, bemerkten sie, dass der Fahrer die Geschwindigkeit stark erhöhte und immer wieder in den Gegenverkehr fuhr, um vor ihm fahrende Fahrzeuge zu überholen. Als das Fahrzeug in Höhe der Straße Am Großen Dahlen mit einem Bordstein kollidierte und dadurch in Schlingern geriet, konnten die Beamten den Fahrer an der Weiterfahrt hindern.

Der Fahrer stieg aus und flüchtete zu Fuß in ein Waldstück, konnte aber kurze Zeit später mit Unterstützung weiterer Kräfte gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Eine zwischenzeitlich durchgeführte Überprüfung der Kennzeichen hatte ergeben, dass der Land Rover in Schleswig-Holstein als gestohlen gemeldet worden war.

Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 52-jährigen, aus der Ukraine stammenden Mann. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten unter anderem einen gefälschten bulgarischen Führerschein und eine gefälschte ID-Card und stellten sie sicher. Es besteht der Verdacht, dass sich der Tatverdächtige illegal im Bundesgebiet aufhält.

Der Land Rover wurde sichergestellt.

Gegen den 52-Jährigen wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes, der Urkundenfälschung und der Durchführung eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet.

Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter zugeführt.

Die weiteren Ermittlungen führt das Fachdezernat für Kfz-Delikte (LKA 432). Th.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56210
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg