Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

04.06.2019 – 13:08

Polizei Hamburg

POL-HH: 190604-3. Länderübergreifende TISPOL Verkehrskontrolle - Schwerpunkt Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

Hamburg (ots)

Zeit: 03.06.2019, 18:00 Uhr bis 04.06.2019, 01:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Im Rahmen einer TISPOL Verkehrskontrolle führte die Hamburger Polizei gestern Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" durch. Insgesamt wurden 169 Fahrzeuge und 204 Personen überprüft.

Unter Führung der Verkehrsdirektion West (VD 2)wurden gestern an mehreren Kontrollstellen im gesamten Hamburger Stadtgebiet Fahrzeugführer und ihre Fahrzeuge überprüft.

Bei zwölf Fahrzeugführern bestand der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein Kraftfahrzeug geführt haben. Daraufhin wurden bei den Fahrern Blutprobenentnahmen durchgeführt. Bei dem Insassen eines geparkten Pkw ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,14 Promille. Aus gefahrenabwehrenden Gründen stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel des Mannes sicher.

Insgesamt wurden nachstehende Verstöße festgestellt:

   -	12 x Verdacht des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss -	1 x 
Verdacht des Fahrens unter Alkoholeinfluss -	5 x Fahren ohne 
Fahrerlaubnis -	1 x Besitz von Betäubungsmittel -	1 x 
Urkundenfälschung -	1 x Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz 
-	3 x Kfz-Steuervergehen -	1 x missbräuchliche Benutzung des 
Mobiltelefons während der Fahrt -	24 x technische Mängel oder 
Nichtmitführen erforderlicher Dokumente 

An der Holstenstraße hielten die Polizisten einen 29-jährigen Deutschen mit einem Mietfahrzeug an. Der Mann führte keine Ausweispapiere mit sich und gab zunächst falsche Personalien an. Die Beamten stellten fest, dass dem 29-Jährigen die Fahrerlaubnis entzogen worden war und er offenbar zeitnah Betäubungsmittel konsumiert hatte. Im Fahrzeuginneren fanden sie zudem eine geringe Mange Marihuana und stellten diese sicher.

An der Rennbahnstraße wurde ein 24-jähriger Serbe überprüft, der ebenfalls nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Außerdem befanden sich falsche Kennzeichen an seinem Fahrzeug, welches keinen Versicherungsschutz aufwies.

Weiterhin ließen die Beamten zwei Deutsche (28, 39) von einer Amtsärztin untersuchen, die beiden Männern jeweils eine absolute Fahruntüchtigkeit aufgrund von Betäubungsmittelmissbrauchs attestierte.

Insgesamt waren 37 Beamte bei der Verkehrskontrolle eingesetzt.

Die Polizei Hamburg wird auch zukünftig zielgerichtete Verkehrskontrollen mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit in Hamburg zu erhöhen, durchführen.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell