Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

26.03.2019 – 12:21

Polizei Hamburg

POL-HH: 190326-3. Zeugenaufruf nach Trickdiebstahl durch falschen Wasserwerker in Hamburg-Borgfelde

Hamburg (ots)

Tatzeit: 25.03.2019, 12:15 Uhr Tatort: Hamburg-Borgfelde, Grevenweg

Nachdem es gestern Mittag in Borgfelde zu einem Trickdiebstahl durch einen falschen Wasserwerker gekommen ist, bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der bislang unbekannte Täter klingelte an der Wohnungstür des 80-jährigen Geschädigten und stellte sich ihm als Wasserwerker vor. Unter dem Vorwand, den Wasserstand ablesen zu müssen, verschaffte er sich Zutritt zu der Wohnung.

In der Wohnung notierte sich der Täter zunächst tatsächlich den Zählerstand. Auf dem Weg zurück zur Wohnungstür bemerkte der Geschädigte dann aber, dass der angebliche Wasserwerker etwas in seine Jackentasche steckte. Er hielt den Mann daraufhin fest. Als dieser sich plötzlich loszureißen versuchte, brachte der 80-Jährige ihn kurzerhand mit gekonnten Griffen zu Boden. Dort liegend griff der Mann in eine Tasche, woraufhin der Geschädigte von ihm abließ. Er vermutete, der Mann könne ein Messer oder einen anderen gefährlichen Gegenstand hervorholen. Der angebliche Wasserwerker stand daraufhin auf, wurde von dem Geschädigten aber noch ein weiteres Mal zu Boden gebracht. Letztlich gelang es ihm aber, sich zu befreien und in Richtung Eiffestraße zu flüchten. Der 80-Jährige stellte dann fest, dass der Täter sein Portemonnaie entwendet hatte.

Der Geschädigte verletzte sich durch die Rangelei zwar leicht, eine medizinische Behandlung war aber nicht erforderlich.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der Täter nicht mehr angetroffen werden. Er wird wie folgt beschrieben:

   - männlich
   - etwa Mitte 30
   - schlanke Figur
   - "südländisches" Erscheinungsbild
   - sprach akzentfrei Deutsch
   - war dunkel bekleidet und hatte einen Rucksack bei sich 

Die Fachdienststelle für Trickdiebstahlsdelikte (LKA 433) hat die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls übernommen.

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung