Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

15.07.2020 – 14:30

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (947) Bewaffneter Raubüberfall auf Norma-Filiale - 42-jähriger Tatverdächtiger ermittelt und festgenommen

Nürnberg (ots)

Wie mit Meldung 817 bereits berichtet, überfiel am 19.06.2020 ein mit einer Schusswaffe bewaffneter Mann die Norma-Filiale in der Ossietzkystraße. Die Kriminalpolizei Nürnberg konnte nun einen Tatverdächtigen ermitteln.

Kurz vor Ladenschluss gegen 19:45 Uhr ging der vermeintliche Kunde zur Kasse und wollte dort ein Getränk bezahlen. Anschließend bedrohte er die Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Die Frau händigte daraufhin einige hundert Euro Bargeld aus, woraufhin der Täter das Geschäft mit der Beute verließ und mit einem Fahrrad flüchtete.

Die Einsatzzentrale Mittelfranken leitete sofort intensive Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Täter ein, jedoch ohne Erfolg. Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen sowie die Spurensicherung durch.

Im Rahmen der Fahndung konnten Einsatzkräfte verschiedene Beweismittel, darunter u. a. Teile der Kleidung des mutmaßlichen Täters, sicherstellen. Diese Beweismittel wurden daraufhin als Spurenträger behandelt und kriminaltechnisch untersucht. Diese Untersuchungen führten die Ermittler schließlich zu einem 42-jährigen Tatverdächtigen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht gegen ihn, woraufhin seitens der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein Haftbefehl beantragt und schließlich erlassen wurde.

Am 14.07.2020 konnten Polizeibeamte den 42-Jährigen im Bereich des Nürnberger Hauptbahnhofes feststellen und festnehmen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Kriminalbeamten noch weitere Beweismittel, wie z. B. Teile der zur Tatzeit getragenen Kleidung.

Der 42-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des schweren Raubes verantworten.

Wolfgang Prehl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken