Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

01.01.2020 – 12:36

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Pressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 31.12.19/01.01.2020 (Silvester/Neujahr) ++

Lüneburg (ots)

Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen - 31.12.19-01.01.20 ++

   - Landkreis Lüneburg - 

Erfolgreiche Verkehrskontrollen

Am 31.12.19 gegen 00:20 Uhr fiel bei einer Verkehrskontrolle in Adendorf auf, dass der 32-jährige aus dem Kosovo stammende Fahrer eines Pkw keinen Führerschein besitzt. Der Mann versuchte erfolglos zu Fuß zu flüchten.

Am 31.12.19 gegen 12:45 Uhr kontrollierte die Polizei einen Pkw. Der 36-jährige Fahrer stand unter Drogeneinfluss. Er zeigte entsprechende Ausfallerscheinungen.

Gegen beide Männer wurden Strafverfahren eingeleitet.

Vom Rad gefallen

Am 31.12.19 gegen 15:20 Uhr fiel einer Passantin ein 60-jähriger Radfahrer in der Straße Am Springintgut in Lüneburg auf. Er war so stark alkoholisiert, dass er nach hinten vom Sattel kippte und mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlug. Er zog sich eine Kopfplatzwunde zu und kam ins Krankenhaus. Der Mann war so betrunken, dass ein Alkoholtest nicht möglich war. Auch ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Einbrüche/Diebstähle

Am 31.12.19 gegen 17 Uhr betrat ein amtsbekannter deutlich alkoholisierter 40-Jähriger die St.Johanniskirche in Lüneburg und versuchte mit Gewalt eine Kasse zu öffnen. Als ein Mitarbeiter der Kirche den Versuch bemerkte, flüchtete der Täter ohne Beute. 2 Stunden später schlug der Mann die Glasscheibe einer Nebeneingangstür zu einem Geschäft- und Wohnhaus in der Straße Am Berge ein. Er wurde von der Polizei in dem Haus gestellt.

Unbekannte sind am 31.12.19 zwischen 21:30 und 21:50 Uhr in ein Schulgebäude in der Feldstraße in Lüneburg eingebrochen. Die Täter entwendeten einen Feuerlöscher und entleerten diesen auf dem Schulhof. Die Täter entkamen vermutlich ohne Diebesgut.

In der Nacht vom 31.12.19 auf den 01.01.20 brach ein unbekannter Täter die Wohnungstür eines Wohnappartements in der Straße Volgershall in Lüneburg auf. Der Täter durchwühlte die kleine Wohnung und entwendete Elektroartikel. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

In den späten Abendstunden des 31.12.19 wurde am Bardowicker Bahnhof ein Fahrkartenautomat gesprengt. Vermutlich wurde kein Diebesgut erlangt.

Misslungener Start ins neue Jahr

Eine 37-jährige Lüneburgerin torkelte am 01.01.20 kurz nach Mitternacht über die Fahrbahn der Straße Auf der Hude in Lüneburg und bepöbelte Passanten. Auch gegenüber der alarmierten Polizei zeigte sie sich uneinsichtig. Die Frau war so betrunken, dass sie zur Ausnüchterung zur Polizeiwache gebracht wurde. Bei der Durchsuchung der Frau wurden zudem Drogen aufgefunden.

Am 01.01.20 gegen 01:15 Uhr geriet in Brietlingen aus ungeklärter Ursache eine Mülltonne in Brand. Der Brand griff auf ein Carport über. Das in dem Carport geparkte Auto wurde durch den Brand ebenfalls beschädigt. Der Schaden wird von der Feuerwehr auf ca. 30 000,- Euro geschätzt.

Landkreis Lüchow-Dannenberg

Keine pressrelevanten Vorfälle

Landkreis Uelzen

Körperverletzungen

Am 01.01.2020, gegen 00:15 Uhr, geraten mehrere Personen zwischen 17 und 59 Jahren, in Uelzen, Westerweyhe, in verbalen Streit, welcher in körperlichen Auseinandersetzungen endete. Es wurden mehrere Strafanzeigen, insbesondere Körperverletzungen, aufgenommen.

In Bad Bevensen, Ginsterweg, wurde am 01.01.2020, gegen 00:20 Uhr, durch eine 70-jährige Frau eine 39-jährige Frau geschlagen und ein 7-jähriges Kind verletzt. Die Frau war der Meinung, die Beiden würden Feuerwerk zu nah an ihrem PKW abbrennen. Die 39-Jährige wurde nicht verletzt, das Kind zog sich eine Schürfwunde zu.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Neujahr, gegen 02:00 Uhr, sollte ein 39-jähriger Gast die Wohnung einer 61-Jährigen in Uelzen, Albrechtstraße, verlassen. Als die einschreitenden Beamten ihn hierzu aufforderten, schlug er eine Beamtin und trat einem Beamten auf den Fuss. Ein Strafverfahren folgt und eine Übernachtung in der Zelle.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell