Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

24.11.2019 – 12:09

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 23./24.11.19 ++

Lüneburg (ots)

Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen - 22.-24.11.2019 ++

   - Landkreis Lüneburg - 

Körperliche Auseinandersetzungen

Am Samstagmorgen gegen 05:10 Uhr gerieten in der Straße Auf der Hude in Lüneburg mehrere Männer in Streit. Ein 24-jähiger und ein 22-Jähriger brachten einen 20-Jährigen zu Boden. Einer der Täter trat dann gegen den Kopf des am Boden liegenden Opfers. Das Opfer wurde nur leicht verletzt. Der Grund der Auseinandersetzung ist unbekannt.

Am Sonntagmorgen gegen 01:10 Uhr kam es vor einer Bar in der Unteren Schrangenstraße in Lüneburg zu einem Streit zwischen mehreren Männern. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in die Bar. Hier wurden Flaschen und Gläser geworfen und Stühle zerschlagen. Beim Eintreffen der Polizei stritten sich ca. 20 Personen. Mehrere Beteiligte flohen. 2 von ihnen wurden im Nahbereich gestellt. Es wurden mehrere Personen leicht verletzt und mussten zum Teil mit Kopfplatzwunden ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Häusliche Gewalt

Am Sonntag kurz nach Mitternacht kam es im Kirchweg in Adendorf zum wiederholten Mal zum Streit zwischen einem Ehepaar. Der 41-jährige Ehemann schubste seine 2 Jahre jüngere Frau mehrfach, drückte sie zu Boden und schlug ihr mehrfach ins Gesicht. Der Täter erhielt von der Polizei eine Wegweisung aus der Wohnung.

Zu einer weiteren häuslichen Gewalt kam es am Sonntagmorgen gegen 05:00 Uhr in der Spangenbergstraße in Lüneburg. Es kam zwischen einem alkoholisierten Ehepaar zu einem Streit, in dessen Verlauf der 59-jährige Ehemann einen CD-Ständer umwarf, der dann seine 20 Jahre jüngere Ehefrau am Kopf traf. Sie wurde dadurch leicht verletzt. Der Ehemann verließ freiwillig die Wohnung.

Einbrüche / Diebstahl

Am Freitag gegen 14:30 Uhr stellte der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Kolberger Straße in Lüneburg fest, dass ein unbekannter Täter versucht hat, in sein Haus einzubrechen. Der Täter versuchte ein Fenster und die Terrassentür aufzuhebeln. Der Versuch scheiterte, da das Haus über Fenster und Türen mit hohem Sicherheitsstandard verfügt.

Im Laufe des Freitags brach ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus in der Wilhelm-Leuschner-Straße in Lüneburg ein. Er hebelte ein Fenster auf und entwendete aus dem Haus Bargeld und Schmuck. Der Täter konnte unerkannt fliehen.

Verkehrsunfälle/Trunkenheitsfahrten

Freitagabend gegen 20:00 Uhr kam ein 25-jähriger Mann auf der B 216 mit seinem Pkw zwischen Lüneburg und Barendorf von der Fahrbahn ab und schleuderte in den Seitengraben. Er war deutlich alkoholisiert und pustete 1,45 Promille. Ein Mitfahrer in dem Pkw wurde durch den Unfall leicht verletzt. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Am Sonntag gegen 00:15 Uhr wurde eine 53-jährige Lüneburgerin im Deutsch-Evern-Weg in Lüneburg mit ihrem Pkw kontrolliert. Sie pustete über 1,1 Promille. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und der Führerschein sichergestellt.

Am Sonntagmorgen gegen 06:45 Uhr verlor ein 25-jähriger Mann in der Bockelmannstraße in Lüneburg die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit zwei Verkehrsschildern und zwei Bäumen. Am Pkw entstand Totalschaden. Der Fahrzeugführer und ein Beifahrer entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle. Im Rahmen der Fahndung wurde der Fahrzeugführer gestellt. Er pustete 1,96 Promille und hatte keinen Führerschein. Bei der Fahndung nach dem Beifahrer wurde gegen 07:45 Uhr ein Pkw in der Straße Am Stintmarkt in Lüneburg kontrolliert. Der 33-jährige aus Israel stammende Fahrer des Fahrzeuges war ebenfalls alkoholisiert. Er pustete 1,25 Promille. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ihn erwartet nun auch ein Strafverfahren.

Laubenbrand

Am Freitag gegen 21:00 Uhr brannte im Kleingartenverein Pferdeteich in der Bleckeder Landstraße eine Gartenlaube aus bislang ungeklärter Ursache vollständig aus. Der Brand wurde von der Feuerwehr Lüneburg gelöscht.

Mit Drogen erwischt

Am Samstagmorgen gegen 02:15 Uhr wurde ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einer Lüneburger Diskothek in der Scharnhorststraße auf 2 junge Männer (23 und 24 Jahre alt) aufmerksam, die sich auf der Toilette in einer Kabine eingeschlossen hatten und gemeinsam Betäubungsmittel konsumierten. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Beide bekamen ein unbefristetes Hausverbot für die Diskothek.

Ein 30-jähriger Mann aus Garbsen erhielt am frühen Sonntagmorgen von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes ein Hausverbot für eine Lüneburger Diskothek in der Straße Auf der Hude. Er wollte das Hausverbot nicht akzeptieren und wollte sich erneut in die Disko schleichen. Der Sicherheitsdienst hielt ihn auf und fand bei der Kontrolle Betäubungsmittel bei ihm auf. Er wurde an die Polizei übergeben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Raub

Am Samstag gegen 18 Uhr suchte ein 29-jähriger Mann die Wohnung seiner Ex-Freundin in der Goebelstraße in Lüneburg trotz eines bestehenden Beschlusses des Amtsgerichtes auf. Er floh vor Eintreffen der Polizei. Er fiel am Sonntag gegen 00:30 Uhr erneut auf. In der Goseburgstraße in Lüneburg bedrohte er zwei 20-jährige Männer und eine 16-jährige Frau mit einem Messer und forderte Bargeld. Er floh mit einer geringen Menge Bargeld und konnte in einem Wohnhaus im Nahbereich von der Polizei gestellt und festgenommen werden. Er wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt.

   - Landkreis Lüchow-Dannenberg - 

Verkehrsunfall

Am Samstagmorgen, kam es in Hitzacker, auf der Bauernstraße, zu einem Verkehrsunfall. Eine 75-jährige Pkw-Fahrerin kam aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Straßenbaum. Hierbei wurde die Fahrerin mittelschwer verletzt. Der Schaden beträgt ca. 6500 Euro.

Geschwindigkeitsüberwachung

Am Samstagnachmittag, wurde auf der L 260, Gemarkung Trabuhn, im 80km/h-Bereich eine Geschwindigkeitsüberwachung durchgeführt. Hierbei wurden 8 Verkehrsteilnehmer festgestellt, die zu schnell gewesen sind. (Höchstgeschwindigkeit 111 km/h).

Einbruchdiebstahl aus Schrebergarten

In der Nacht von Freitag auf Samstag, drangen Täter gewaltsam in einen Schrebergarten, Rehbecker Weg, in Lüchow ein und entwendeten Gartengerät. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüchow in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, zwischen 14:00 Uhr und 14:30 Uhr, ist es in Lüchow, Theodor-Körner-Straße 18, auf dem Park-platz des REWE-Marktes zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Beim Ein- bzw. Ausparken ist ein grüner Subaru beschädigt worden. Anschließend verließ der unbekannte Verkehrsteilnehmer den Unfallort. Hinweise nimmt die Polizei in Lüchow entgegen.

   - Landkreis Uelzen - 

Sachbeschädigung

Eine böse Überraschung erlebte eine Uelzener Fahrzeughalterin am Samstagmorgen gegen 08:00 Uhr in der Ernststraße, als sie zu ihrem geparkten Seat zurückkehrte. Die Frau hatte ihr Auto am Freitag gegen 18:00 Uhr abgestellt und stellte fest, dass Vandalen ihren linken Außenspiegel zerstört und Teile des Spiegels auf ihr Autodach gelegt hatten. Die hinzugerufene Polizei stellte fest, dass auch bei zwei weiteren Pkw in der Straße die Außenspiegel verdreht wurden, allerdings entstand den Fahrzeughaltern in diesen Fällen glücklicherweise kein Schaden. Zeugen, welche in der Nacht von Freitag auf Samstag verdächtige Beobachtungen in der Ernststraße gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Uelzen in Verbindung zu setzen (Tel. 0581/930-0).

Urkundenfälschung

Die Manipulation ihres Kennzeichens brachte einer 57-Jährigen aus Soltendieck ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung ein. Nachdem der Frau von der Verwaltungsbehörde die Fahrzeugzulassung entzogen wurde und in diesem Zuge die Zulassungsstempel vom Fahrzeug abgekratzt wurden, klebte sie kurzerhand einen falschen Zulassungsstempel auf ihr hinteres Kennzeichen.

Unfall

Ohne Verletzte, aber mit einem geschätzten Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro endete ein Verkehrsunfall am Freitag gegen 15:30 Uhr in Wieren. Ein 46 Jahre alter Sportwagenfahrer musste in der Hauptstraße verkehrsbedingt anhalten. Eine hinter ihm fahrende 46 Jahre alte VW-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den stehenden Pkw auf. Da im VW die Frontairbags ausgelöst hatten, wurde vorsichtshalber ein Krankenwagen hinzugerufen. Nach der Untersuchung stand jedoch fest: Die Frau blieb ebenso unverletzt wie die Insassen des Sportwagens.

Verkehrsüberwachungsmaßnahmen

Am Freitag überprüfte die Polizei in einer einstündigen Aktion die Moral der Fahrzeugführer hinsichtlich der Beachtung von Überholverboten auf dem Uhlenring. Ein Fahrzeugführer nutzte beim Überholen die Sperrfläche und wurde von der Polizei entsprechend verwarnt.

Eine weitere Kontrolle am Freitagnachmittag auf dem Uhlenring hatte das erfreuliche Ergebnis, dass sich alle Verkehrsteilnehmer an die Straßenverkehrsordnung hielten.

Am Samstag führte die Polizei eine 90minütige Geschwindigkeitskontrolle im Stadtgebiet durch. Ein 27 Jahre alter Fahrzeugführer befuhr eine 70 km-Zone mit 119 Stundenkilometern. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot. Weitere drei Fahrzeugführer erhielten ebenfalls eine Anzeige, drei Fahrzeugführer wurden vor Ort gebührenpflichtig verwarnt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg