Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

24.05.2019 – 13:53

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ dubiose Gärtner als Einschleichdiebe - Polizei mahnt zu umsichtigem Verhalten ++ gut 100 Meter Beregungsschlauch gestohlen ++ Polizei stellt Drogen und Bargeld sicher ++

Lüneburg (ots)

Lüneburg

Lüneburg - Polizei stellt Drogen und Bargeld sicher

Wie von hier berichtet, haben Polizeibeamte bereits am 13.05.19 zur Bekämpfung von Straßen-, Drogen- und Clan-Kriminalität bei zwei jungen Männern aus Afghanistan mehrere Verkaufseinheiten Marihuana sichergestellt. Am 23.05.19, gegen 16.10 Uhr, fiel einer Polizeistreife ein 27-jähriger VW-Fahrer libanesischer Herkunft in der Salzstraße auf, als er gerade mit dem Pkw losfahren wollte. Bei der folgenden Überprüfung stellten die Polizeibeamten fest, dass der VW-Fahrer zwar keinen Führerschein vorweisen konnte, jedoch eine größere Menge Bargeld, Waffen und eine Dose mit Cannabisblühten mitführte. Der 27-Jährige versuchte sich den polizeilichen Maßnahmen durch Flucht zu entziehen. Er rannte über einen Hinterhof und durch ein Gebüsch, sprang eine Mauer hinunter und lief dann weiter in die Altstadt. Ein Polizeibeamter holte den Flüchtenden jedoch im Bereich der Salzstraße ein und nahm ihn vorläufig fest. Neben den Drogen und Bargeld wurden u.a. auch die Waffen, es handelte sich um einen Teleskopschlagstock und einen Schlagring, sichergestellt. Der 27-Jährige konnte den Polizeigewahrsam später am Tag wieder verlassen. Gegen ihn wurden jedoch mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg - Rauchmelder schlagen Alarm - Bewohner leblos in Wohnung entdeckt

Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Schnellenberger Weg haben am Abend des 23.05.19 den Notruf gewählt, nachdem Rauchmelder in einer Wohnung Alarm geschlagen haben. Feuerwehr, Rettungsdienste und die Polizei rückten umgehend aus. Nachdem Kameraden der Feuerwehr eine Wohnung gegen 20.20 Uhr geöffnet hatten, fanden sie den 62 Jahre alten Bewohner leblos in der Küche liegend vor. Der Mann wurde von der Feuerwehr aus der stark verqualmten Wohnung geborgen und dem Rettungsdienst und Notarzt übergeben. Man konnte jedoch nur noch den Tod des 62-Jährigen feststellen. Erste Ermittlungen haben ergeben, dass der 62-Jährige offenbar gerade dabei war sich etwas zu kochen, als er krankheitsbedingt zusammenbrach und verstarb. In Folge verbrannte die Mahlzeit auf dem Herd und durch den entstehenden Rauch wurde der Alarm ausgelöst.

Brietlingen - Exhibitionist beleidigt Mädchen

Zwei Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren sind am frühen Nachmittag des 23.05.19 von einem bislang unbekannten Täter beleidigt worden. Der Unbekannte rief den Mädchen, die sich gegen 14.00 Uhr im Schierenweg im Bereich einer Bushaltestelle aufhielten Obszönitäten hinterher. Weiterhin entblößte der Mann sein Geschlechtsteil. Als ein Pkw in den Schierenweg einbog, flüchtete er auf einem Fahrrad. Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

   - ca. 50 bis 60 Jahre alt,
   - ca. 175 cm groß,
   - ungepflegte Erscheinung,
   - kurze, grau-weiße Haare,
   - Dreitagebart,
   - auffällig runde Brille,
   - bekleidet mit einem grau-weißen Muskel-Shirt und grauen, kurzen 
     Hosen,
   - trug einen Rucksack. 

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/912390, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg - Geldbörse gestohlen

Einer 69-Jährigen aus dem Landkreis Lüneburg ist am Vormittag des 22.05.19 die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen worden. Die 69-Jährige hatte sich gegen 11.30 Uhr in einem Textilwarengeschäft in der Grapengießerstraße aufgehalten, als die Geldbörse entwendet wurde. Der entstandene Schaden wurde auf ca. 100 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Embsen - Gartenmöbel entwendet

Zwischen dem 22.05.19, 18.00 Uhr, und dem 23.05.19, 12.00 Uhr, haben unbekannte Täter aus einem Garten im Ortfelder Weg mehrere Gartensessel und einen Tisch entwendet. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel.: 04134/917900, entgegen.

Scharnebeck - Diebe stehlen Kinderroller und Grill

Von einer Terrasse im Von Cöllen Weg wurden in der Nacht zum 24.05.19 ein Kinderroller und ein Gasgrill entwendet. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, tel.: 04136/912390, entgegen.

Lüneburg - Kleidung aus Waschsalon entwendet

Am 22.05.19, zwischen 17.30 und 18.30 Uhr, haben unbekannte Täter mehrere Kleidungsstücke aus einer Waschmaschine eines öffentlichen Waschsalons in der Lüneburger Innenstadt entwendet. Die Eigentümerin hatte während der Waschzeit den Salon verlassen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Hitzacker - "Häusliche Gewalt" - wechselseitige Körperverletzung

Zu einem Streit zweier Lebenspartner kam es in den Nachtstunden zum 24.05.19 zwischen einer Frau sowie ihrem 51 Jahre alten Lebenspartner. Während des Streits beschädigte die Frau gegen 01:00 Uhr das Handy ihres Lebenspartners, so dass dieser mehrfach auf die Frau einschlug, diese sich zur Wehr setzte und dem Mann Kratzwunden zufügte. Die alarmierten Polizeibeamten leiteten gegen beiden Personen entsprechende Strafverfahren ein und verwiesen den 51-Jährigen für zehn Tage aus der Wohnung.

Küsten, OT. Tolstefanz - gut 100 Meter Beregungsschlauch gestohlen

Gut 100m Beregnungsschlauch stahlen unbekannte im Zeitraum vom 18. Bis 22.05.19 im Bereich Tolstefanz. Es entstand ein Sachschaden von gut 1200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Dannenberg - Gartenhaus aufgebrochen - Fahrrad gestohlen

In ein verschlossenes Gartenhaus im Molkereiweg brachen Unbekannte in der Nacht zum 23.05.19 ein. Die Täter erbeuteten ein hochwertiges Mountainbike "Rose", Farbe mattschwarz und verschwanden damit. Hinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel. 05861-80079-0, entgegen.

Clenze - ohne Führerschein unterwegs

Einen 29 Jahre alten Fahrer eines Pkw Renault stoppte die Polizei in den Morgenstunden des 23.05.19. bei der Kontrolle des Mannes gegen 06:45 Uhr stellten die Beamten fest, dass dieser keinen Führerschein besaß. Ihn erwartet jetzt ein entsprechendes Strafverfahren.

Gusborn, OT. Zadrau - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 23.05.19 im Bereich Zadrau. Dabei waren insgesamt sieben Fahrer zu schnell unterwegs. Der Schnellste wurde mit 72 bei erlaubten 50 km/h gemessen.

Uelzen

Bad Bevensen - Pkw VW Golf gestohlen - Polizei fahndet

Nach einem grauen Pkw VW Golf Plus mit "Stadthagener (SHG) Kfz-Kennzeichen" fahndet die Polizei Bevensen. Das Fahrzeug eines 87-Jährigen will dieser am 23.05.19 auf einem Parkplatz in der Albert-Schweitzer-Straße abgestellt haben. Am 24.05.19 war das Fahrzeug verschwunden. Es entstand ein Schaden von einigen tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Eingangstüren eingeworfen - Serie von Taten - keine Beute

Die Türen von insgesamt drei Geschäfts-/Bürogebäuden demolierten Unbekannte in der Nacht zum 23.05.19 im Uelzener Stadtgebiet. Betroffen waren dabei eine Tankstelle in der Esterholzer Straße, eine Drogerie in der Gudestraße sowie das Gebäude des DRK in der Ripdorfer Straße. In allen drei Fällen warfen die Täter Steine gegen die jeweiligen Eingangstüren und versuchten einen Sachschaden von mehr als 2500 Euro. Zu einem Eindringen in die Gebäude kam es nicht. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - Mercedes-Stern abgebrochen - Pkw beschädigt

Einen in der Oldenstädter Straße abgestellten Pkw Daimler beschädigten Unbekannte im Verlauf des 23.05.19. Dabei brachen die Vandalen den Mercedes-Stern des Fahrzeugs ab und zerkratzten die Motorhaube, so dass ein Sachschaden von gut 1000 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen - dubiose Gärtner als Einschleichdiebe - Polizei mahnt zu umsichtigem Verhalten

Vor dubiosen Handwerkern und aktuellen Handwerksangeboten warnt und mahnt abermals die Polizei in der Region. Nachdem in den letzten Tagen vermehrt wieder reisende Handwerker größtenteils im ländlichen Gebiet unterwegs waren und ihre Arbeiten (u.a. Dacharbeiten und -klempnerei, Terrassen- und Steinreinigungsarbeiten, Betonarbeiten, etc.) spontan vor Ort "über den Gartenzaun" für einen Schnäppchenpreis angeboten haben, erschienen in den Mittagsstunden des 20.05.19 bei einem Senior Im Hülsen in Uelzen zwei unbekannte Männer. Die beiden Männer gaben sich als Mitarbeiter einer ortsansässigen Gartenbaufirma und begannen nach Absprache mit ersten Arbeiten im Garten des Seniors. Dabei verrichteten die Unbekannten verschiedenen Arbeiten, verwickelten den Senior in Gespräche, lenkten unter verschiedenen Vorwände ab und verschwanden in der Folge. Nach Verschwinden der Männer stellte der Uelzener fest, dass mehrere hundert Euro Bargeld aus seinem Wohnhaus fehlten.

Achtung Eigenheimbesitzer - Lehnen Sie jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die Ihnen spontane Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück (insbesondere Dach-, Garten- und Pflasterarbeiten) anbieten. Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen nur als Täuschung und werden oftmals nicht beendet bzw. unsachgemäß ausgeführt. Zahlen Sie niemals Geld im Voraus und lassen Sie niemanden in Ihr Wohnhaus.

Bei Auftreten entsprechender "dubioser reisender Handwerker" wenden Sie sich gerne an die Polizei.

Jelmstorf - "aufgefahren" - in den Gegenverkehr geschoben

Zu einem Auffahrunfall kam es in den Nachmittagsstunden des 23.05.19 auf der Bundesstraße 4 - Hauptstraße - in Jelmstorf. Ein 35 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW Polo hatte gegen 16:30 Uhr eine verkehrsbedingt wartende (Linksabbieger) 27-Jährige mit ihrem BMW Mini zu späte wahrgenommen, war aufgefahren und schob diese in den Gegenverkehr. Dort kam es zu einer Kollision mit einem entgegenkommenden Pkw Opel Astra eines 35-Jährigen. Die Mini-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 4000 Euro.

Ebstorf - ... die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit - Fahrverbot

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 23.05.19 auf der Landesstraße 233 - Lüneburger Straße. Dabei waren in der 80 km/h-Zone insgesamt neun Fahrer zu schnell unterwegs. Den Tagesschnellsten erwartet mit 128 km/h ein Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 015209348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell