PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Paderborn mehr verpassen.

20.01.2021 – 15:35

Polizei Paderborn

POL-PB: Kein Lockdown bei Telefon-Betrügern

Kreis Paderborn (ots)

(mb) Betrüger haben offensichtlich Hochsaison - von Lockdown keine Spur. Die Zielgruppe: Seniorinnen und Senioren. Aktuell melden sich vermeintliche Opfer verschiedenster Maschen bei der Polizei.

In einem Fall wurde eine Seniorin von einer Bankmitarbeiterin gewarnt, als sie sich erkundigte, wie sie möglichst sofort mehrere tausend Euro von ihrem Konto überweisen könne. Das Geld sollte auf ein kenianisches Konto gebucht werden, um so einen Gewinn von 140 000 Euro ausgezahlt zu bekommen. Die Überweisung blieb dann glücklicherweise aus und die Seniorin ist um eine Erfahrung reicher. Weitere Betrugsversuche mit der Gewinnspielmasche verliefen für die Betrüger ebenfalls im Sande, weil die Opfer die Masche kannten und auflegten.

Die "Falsche Polizisten"-Masche läuft ebenfalls weiter. Diesmal mit der Schock-Variante, dass Sohn oder Tochter eine Frau "totgefahren" hätten und ein Anwalt sich im Auftrag der Polizei darum kümmere. Dafür sollten die Angehörigen eine Kaution hinterlegen. Auch auf die Masche fiel - soweit bislang bekannt - niemand im Kreis Paderborn herein.

Der klassische Enkeltrick - "Hallo Oma, weißt du wer hier spricht" - bleibt auch im Repertoire der Telefontäter.

Und sollten Sie von Frauen oder Männern angerufen werden, die englisch sprechen und angeben von "Microsoft" zu sein gibt's nur eins: AUFLEGEN! Diese Täter hacken sich ins Online-Banking ihrer Opfer oder fordern Bezahlgutscheine für ihre kriminellen Dienstleistungen. Erst letzte Woche erbeuteten Betrüger mit dieser Masche in zwei Fällen Geld - einmal waren es 20.000 Euro.

Über diese und andere Maschen hat die Polizei mehrfach berichtet und wiederholt oft die Warnungen. Dennoch - immer wieder finden die dreisten Täterinnen und Täter tatsächlich Opfer, die dann meistens viel Geld verlieren. Deswegen müssen die Ratschläge und Warnungen auch immer wieder an die Zielgruppe - eben Seniorinnen und Senioren - weitergegeben und wiederholt werden. Die Bitte der Polizei an alle Jüngeren: Neben diesem Artikel sind viele weitere Informationen und Tipps im Internet eingestellt: https://polizei.nrw/senioren. Bitte informieren Sie sich über die Tricks der Täter sowie unsere Präventionstipps und warnen Sie Ihre älteren Angehörigen, Freunde oder Bekannte. Sprechen Sie das Thema offen an und wiederholen sie die Warnungen.

   -	Lassen Sie sich nicht von Gewinnsummen locken! 
   -	Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie 
teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben! 
   -	Geben Sie NIEMALS Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn 
einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen 
gebührenpflichtige Sondernummern. 
   -	Geben Sie niemals - absolut niemals! - Geld an fremde Personen 
heraus, egal als wen sich die Personen ausgeben oder ausgegeben 
werden. 
   -	Bitten Sie bei dubiosen Anrufen immer "echte" Verwandte oder 
Nachbarn um Hilfe oder wenden Sie sich sofort an die Polizei. 
   -	Die "echte" Polizei erreichen Sie garantiert unter der 
Notrufnummer 110. 

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn
Weitere Meldungen: Polizei Paderborn