Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Rostock mehr verpassen.

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Haftbefehl nach Straftat innerhalb der Bewährungszeit

Rostock/Hagenow (ots)

Ein mit Haftbefehl gesuchter Mann aus Rostock ging den Beamten der Bundespolizei am Samstag, den 23.11.2019 gegen 22:30 Uhr bei einer Kontrolle am Bahnhof in Hagenow Land ins Netz.

Gegen den 28-Jährigen wurde durch das Amtsgericht Rostock ein Sicherungshaftbefehl erlassen, nachdem dieser im Mai 2017 wegen mehrerer Fälle des Erschleichens von Leistungen (Fahren ohne Fahrschein) zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten rechtskräftig verurteilt wurde. Die Vollstreckung wurde durch das Amtsgericht zur Bewährung ausgesetzt und die Bewährungszeit mit Beschluss auf zwei Jahre festgesetzt. Da der Beschuldigte innerhalb der Bewährungszeit erneut straffällig geworden und er flüchtig ist, wurde die Aussetzung der Haftvollstreckung mit dem Sicherungshaftbefehl widerrufen. Der Mann wurde dem Haftrichter vorgeführt und anschließend zur nächstgelegenen Justizvollzugsanstalt verbracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock
  • 25.11.2019 – 11:03

    BPOL-HRO: 53-Jähriger rastet mehrfach aus

    Rostock, Schwerin, Bützow (ots) - Missbrauch von Nothilfemitteln, Nötigung, Beleidigung und mehrfache Sachbeschädigung, so die Bilanz der begangenen Straftaten eines 53-Jährigen am Samstag, den 23.November 2019. Angefangen hat es gegen 10:30 Uhr auf der Zugfahrt der Regionalbahn RE 4309 von Hamburg in Richtung Rostock. Hier beleidigte der zunächst unbekannte Mann eine Reisende. Zuvor hatte der Mann die Geschädigte ...

  • 18.11.2019 – 13:12

    BPOL-HRO: Wurde hier ein Andreaskreuz widerrechtlich entfernt?

    Bützow (ots) - Am 17.11.2019 um 20:40 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Rostock von der Notfallleitstelle Berlin um Unterstützung am Bahnübergang Bützow im Bereich Bahnhofstraße/Landestraße 14 gebeten, nachdem dort ein Andreaskreuz entfernt wurde. Nach dem Eintreffen einer Streife der Bundespolizei am Bahnübergang in Bützow, machte ein Zeuge auf sich ...

  • 17.11.2019 – 09:44

    BPOL-HRO: Männergruppe randaliert am Bahnhof und in der Straßenbahn

    Rostock Hauptbahnhof (ots) - Am gestrigen Abend gegen 18.30 Uhr wurde die Bundespolizeiinspektion Rostock von Mitarbeitern der Deutschen Bahn darüber informiert, dass eine männliche Personengruppe in einem Fahrstuhl am Hauptbahnhof Rostock feststeckte. Zuvor randalierte diese im Fahrstuhl und traten u. a. gegen die Innentüren, sodass diese sich nicht mehr öffnen ließen. Durch die Bundespolizei kamen sofort mehrere ...