Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

27.10.2019 – 12:00

Polizei Dortmund

POL-DO: Nach Straßenraub: Tatverdächtiger attackiert Polizeibeamte massiv - Festnahme

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 1252

Anlass für einen massiven tätlichen Angriff auf Polizeibeamte war am 26.10.2019 zunächst ein Straßenraub auf der Leibnitzstraße in Dortmund und die Tatsache, dass Polizeibeamte sehr schnell nach der Tat auf den Verdächtigen trafen. Der Der 31-jährige Dortmunder wurde vorläufig festgenommen.

Gegen 15.35 Uhr gerieten der Tatverdächtige und seine 51 Jahre alte Bekannte im Bereich der Leibnitzstraße in Dortmund in einem vehementen Streit. Der 31-Jährige würgte und schlug sein Opfer mehrfach und flüchtete anschließend mit dem Handy der Geschädigten. Die 51-Jährige verfolgte den Täter und konnte, mittlerweile auf der Schützenstraße angekommen, die erste eintreffende Streifenwagenbesatzung der Polizei auf den flüchtenden Täter aufmerksam machen.

Die Beamten kamen jedoch erst gar nicht dazu, aus ihrem Fahrzeug auszusteigen. Der Verdächtige lief unvermittelt auf den Streifenwagen zu und versuchte, die Beifahrertür zu öffnen. Dabei schrie er die Polizisten an und zerrte unvermittelt an der Tür des Beifahrers. Ein beherzter Stoß von innen ließ den 31-Jährigen zurücktaumeln und die Polizeibeamten konnten aus ihrem Fahrzeug aussteigen.

Wie von Sinnen griff der Dortmunder die Einsatzkräfte mit Schlägen und Tritten an. Im Rahmen der Festnahme und der heftigen Attacken des 31-Jährigen gegen die Beamten wurden zwei geparkte PKW beschädigt. Noch am Boden liegend und später fixiert und festgenommen im Streifenwagen sitzend agierte der Tatverdächtige unverändert aggressiv gegen die Polizisten.

Gegen den Mann wird wegen Raubes, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte ermittelt. Die beiden Polizisten erlitten bei diesem Einsatz leichte Verletzungen, verblieben jedoch dienstfähig. Leicht verletzt wurde auch die 51-jährige Geschädigte, darüber hinaus wurden zwei PKW sowie das sichergestellte und geraubte Handy der Geschädigten beschädigt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Pressestelle
Oliver Peiler
Telefon: 0231-132 1020
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell