PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Eschwege mehr verpassen.

30.07.2021 – 10:38

Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressebericht vom 30.07.21

Eschwege (ots)

Polizei Eschwege

Unfall mit Radfahrer

Um 15:14 Uhr befuhr gestern Nachmittag ein 14-Jähriger aus Eschwege mit seinem Fahrrad die Straße "Am Mühlgraben" in Eschwege. Zur Unfallzeit scherte der Radfahrer zum Fahrbahnwechsel nach links aus, missachtete den nachfolgenden Verkehr und prallte seitlich gegen den Pkw eines 75-Jährigen aus Hilden. Der 14-Jährige blieb unverletzt; der Sachschaden wird mit ca. 1500 EUR angegeben.

Auffahrunfall direkt vor der Polizei

Um 16:29 Uhr befuhr ein 50-jähriger Eschweger mit seinem Pkw die Niederhoner Straße in Eschwege stadteinwärts. Wegen eines Rückstaus musste er verkehrsbedingt anhalten, was auch der nachfolgenden 40-Jährigen aus Eschwege gelang. Die nun folgende 45-Jährige aus Bad Sooden-Allendorf registrierte dies zu spät und fuhr auf den Pkw der 40-Jährigen auf. Deren Pkw wurde dann auf den Pkw des 50-Jährigen geschoben, wodurch ein Sachschaden von ca. 6000 EUR entstand.

Polizei Sontra

Wildunfall

Um 22:15 Uhr befuhr gestern Abend ein 30-jähriger Pkw-Fahrer aus Rotenburg a.d. Fulda die L 3249 zwischen Diemerode und Eltmannsee. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Der Sachschaden wird mit ca. 800 EUR angegeben.

Polizei Witzenhausen

Wildunfall

Mit einem Reh kollidierte vergangene Nacht, um 04:23 Uhr, ein 47-Jähriger aus Geismar, der mit seinem Pkw auf der B 27 zwischen den Abzweigen nach Hohengandern und Unterrieden unterwegs war. Das Reh überlebte den Aufprall nicht, am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 500 EUR.

Sachbeschädigung an Kirchengebäude

In der Walburger Straße in Witzenhausen wurden zwischen dem 25.07.21, 10:00 Uhr und dem 27.07.21, 09:00 Uhr an der Westseite der Katholischen Kirche zwei kleiner Fenster beschädigt, wie gestern angezeigt wurde. Mit einem unbekannten Gegenstand wurde auf die beiden Fenster eingewirkt, wodurch Risse und Sprünge im Fensterglas entstanden. Schaden: ca. 100 EUR. Hinweise: 05542/93040.

Schockanruf/ Enkeltrick

Auch am gestrigen Donnerstag kam es zu mehreren betrügerischen Anrufen im Kreisgebiet.

Am Vormittag erhielten eine 67-Jährige aus der Gemeinde Meißner einen derartigen Anruf, indem 39.000 EUR gefordert wurden. Nach bekannter Masche wurde ein schwerer (tödlicher) Verkehrsunfall geschildert und eine entsprechende Kaution seitens der Staatsanwaltschaft gefordert. Eine Rückversicherung bei den Angehörigen ergab, dass es sich um einen Betrugsversuch handelte. Um 11:20 Uhr erhielt eine 67-Jährige aus Witzenhausen einen gleichgelagerten Anruf, wo die angebliche Tochter mit weinerlicher Stimme einen schweren Verkehrsunfall schilderte. Auch hier befolgte die Angerufene einen Präventionstipp und fragte direkt nach den Namen der Tochter, da sie die Stimme nicht erkannte. Da dies nicht beantwortet werden konnte, legte die Anruferin auf.

Am Nachmittag erhielt ein 83-Jähriger aus Witzenhausen drei Anrufe von einer Frau, die sich als Enkelin ausgab und für den Kauf einer Eigentumswohnung Geld benötige. In diesen Gesprächen versuchte sie geschickt ein Vertrauensverhältnis zu dem 83-Jährigen aufzubauen, der jedoch Zweifel hatte, ob es sich tatsächlich um seine Enkelin handelt. Und auch in diesem Fall wurde richtig gehandelt und die Polizei informiert. Um 16:00 Uhr erhielt dann noch eine 88-Jährige aus Hessisch Lichtenau einen Anruf, diesmal wieder von einer weiblichen weinerlichen Stimme, die von einem tödlichen Verkehrsunfall sprach und das Gespräch an einen angeblichen Polizeibeamten übergab. Dieser erkundigte sich nach den Vermögensverhältnissen, ein weiterer angekündigter Anruf blieb jedoch aus, worauf die 88-Jährige sich bei ihrem Sohn meldete, der den Betrugsversuch erkannte und die Polizei informierte. Präventionstipps unter www.polizei-beratung.de

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Eschwege
Weitere Storys aus Eschwege
Weitere Meldungen: Polizei Eschwege
Weitere Meldungen: Polizei Eschwege