Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel mehr verpassen.

24.01.2020 – 12:37

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Trickdiebstahl in Helsa: Schmuck aus Schlafzimmer erbeutet; Zeugen gesucht

Kassel (ots)

Helsa (Landkreis Kassel):

Als Messerschleifer gaben sich zwei unbekannte Trickdiebe am gestrigen Donnerstag in Helsa aus, gelangten so in die Wohnung einer hochbetagten Frau und erbeuteten aus ihrem Schlafzimmer mehrere Schmuckstücke. Die Ermittler der EG SÄM, die Straftaten zum Nachteil älterer Menschen bearbeiten, sind nun auf der Suche nach Zeugen. Zudem möchte die Polizei Tipps geben, wie man sich vor Trickdiebstahl schützen kann.

Schmuck aus Schlafzimmer erbeutet

Wie die aufnehmenden Polizisten des Reviers Ost berichten, hatte sich der Trickdiebstahl in der Fröbelstraße, nahe der Straße "Klingenberg", in der Zeit zwischen 11 und 12 Uhr ereignet. Das Opfer schilderte den Beamten später, dass die beiden Unbekannten an der Wohnungstür angeboten hatten, ihre Messer zu schleifen. Die Seniorin ließ die Männer in die Wohnung, wo einer der beiden tatsächlich wie angeboten ihre Messer wetzte, während der andere kurz die Küche verließ. Den Diebstahl des Schmucks aus dem Schlafzimmer bemerkte die Frau, nachdem die beiden Täter die Wohnung verlassen hatten. Bei Eintreffen der gerufenen Polizei fehlte von den Trickdieben bereits jede Spur.

Beschreibung der Täter

Nach ersten Ermittlungen klingelten die unbekannten Trickdiebe auch bei Nachbarn der Beklauten in dem Mehrparteienhaus. Weitere Diebstähle wurden allerdings bislang nicht bekannt. Die beiden Täter, die akzentfrei Deutsch sprachen, werden wie folgt beschrieben:

   1. Dieb: 25 bis 35 Jahre alt, etwa 1,90 Meter groß, kräftig, 
      dunkle mittellange Haare, schwarz gekleidet.
   2. Dieb: 25 bis 35 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, kurze blonde 
      Haare, trug eine rote Jacke mit schwarzem Innenfutter und eine 
      Jeans. 

Zeugen, die die Trickdiebe im Bereich der Fröbelstraße gesehen haben oder den Ermittlern der EG SÄM Täterhinweise geben können, melden sich bitte bei der Kasseler Polizei unter Tel.: 0561-9100.

Tipps der Polizei

Um sich vor Trickdiebstahl in der Wohnung zu schützen, gibt die Polizei folgende Tipps:

   - Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den 
     Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur
     bei vorgelegtem Sperrriegel. 
   - Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie 
     Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine 
     Vertrauensperson anwesend ist. 
   - Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen 
     Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. 
   - Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie selbst 
     bestellt haben oder die von der Hausverwaltung angekündigt 
     worden sind. Das gleiche gilt für vermeintliche Vertreter der 
     Stadtwerke. 
   - Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die 
     Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür 
     gegenseitig Beistand zu leisten. 
   - Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis 
     und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel. Rufen
     Sie im Zweifel vor dem Einlass die entsprechende Behörde an. 
     Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus. 

Rückfragen bitte an:

Ulrike Schaake
Pressesprecherin
Tel. 0561 - 910 1021

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell