Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

23.07.2019 – 20:14

Polizei Mettmann

POL-ME: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kreispolizeibehörde Mettmann: UPDATE nach Tötungsdelikt - Zwei Tatverdächtige stellen sich der Polizei

POL-ME: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kreispolizeibehörde Mettmann: UPDATE nach Tötungsdelikt - Zwei Tatverdächtige stellen sich der Polizei
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Wie schon mit erster Pressemitteilung / ots 1907112 vom 20.07.2019 berichtet, kam es in der Nacht zum gleichen Tag (Samstag, 20. Juli 2019, kurz vor 03.00 Uhr) auf der Mittelstraße in Monheim am Rhein, in Höhe der Vereinsstraße, zu einem Tötungsdelikt. Eine Mordkommission (MK Mittel) wurde noch in derselben Nacht eingerichtet und ermittelt seitdem mit Hochdruck.

   --- aktuelle Fortschreibung --- 

Vor dem Hintergrund intensiver polizeilicher Ermittlungen und unter dem Druck großer öffentlicher Aufmerksamkeit zum Fall, haben sich am Dienstagnachmittag des 23.07.2019 zwei dringend tatverdächtige Männer der Polizei in Monheim gestellt. Gegen die zwei 38 und 40 Jahre alten Monheimer richteten sich zwischenzeitlich auch schon gezielte Ermittlungen von Mordkommission (MK Mittel) und Staatsanwaltschaft. Die zwei Tatverdächtigen wurden umgehend festgenommen und der Kriminalpolizei übergeben. Dort dauern die Ermittlungen weiterhin intensiv an. Eine Vorführung der zwei Festgenommenen vor einen Haftrichter ist für den morgigen Mittwoch geplant.

Unabhängig von dieser neuen Entwicklung im eingeleiteten Strafverfahren, nehmen die Ermittlerinnen und Ermittler der "MK Mittel", die Polizei in Monheim (Telefon 02173 / 9594-6350) sowie jede andere Polizeidienststelle, auch weiterhin ergänzende Hinweise zur Tat, zu den Tätern und zu möglichen Hintergründen des Geschehens jederzeit entgegen.

Hinweis an die Medien:

Weitere Angaben zum Stand der Ermittlungen und den zwei Tatverdächtigen sind uns aus kriminaltaktischen Gründen aktuell nicht möglich. Wir bitten deshalb von Anfragen dazu aktuell Abstand zu nehmen. Seien Sie versichert, dass wir Sie zeitnah erneut informieren, sobald es uns möglich ist.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell