PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Ratzeburg mehr verpassen.

29.10.2020 – 11:07

Polizeidirektion Ratzeburg

POL-RZ: Schnelles Urteil nach zweifachem Ladendiebstahl

RatzeburgRatzeburg (ots)

Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg

29. Oktober 2020 | Kreis Stormarn - 27.10.2020 - Ahrensburg

Am 27.10.2020 wurde ein 44-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz von der Ahrensbur-ger Polizei vorläufig festgenommen, nachdem er an dem Tag gleich zweimal beim La-dendiebstahl ertappt worden war. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde bereits am 28.10.2020 im beschleunigten Verfahren gegen ihn verhandelt und er durch das Amtsgericht Lübeck zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Der Mann hatte am Montag (27.10.) gegen 9.00 Uhr in der Klaus-Groth-Straße in Ahrensburg einen Ladendiebstahl begangen und war nach einer erkennungsdienstli-chen Behandlung bei der Kriminalpolizei Ahrensburg zunächst wieder entlassen wor-den. Davon offenbar unbeeindruckt, führte sein Weg ihn anschließend direkt in einen weiteren Supermarkt in der Großen Straße in Ahrensburg, wo er gegen 12.00 Uhr ei-nen erneuten Diebstahl beging. Daraufhin wurde der Mann vorläufig festgenommen und verblieb im Polizeigewahrsam, weil die Staatsanwaltschaft entschied, Hauptver-handlungshaft und die Verhandlung im beschleunigten Verfahren zu beantragen.

Die Hauptverhandlungshaft in der Justizvollzugsanstalt Lübeck blieb dem Mann er-spart, da das Amtsgericht Lübeck bereits am gestrigen Tage (28.10.) die Hauptverhand-lung im beschleunigten Verfahren gegen ihn durchführte. Dort wurde er wegen ge-werbsmäßigen Diebstahls in zwei Fällen zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von 5 Mona-ten verurteilt. Die Vollstreckung der Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt, weil es sich um die erstmalige Verurteilung zu einer Freiheitsstrafe gehandelt hat.

Der 44-jährige zeigte sich von der umgehenden Reaktion der Strafverfolgungsbehör-den deutlich beeindruckt. Der Richter verabschiedete ihn mit den Worten, er hoffe, den Angeklagten nicht wiederzusehen. Dies versprach der Mann kleinlaut.

Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck

Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg

Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestel-le der Staatsanwaltschaft Lübeck.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
- Stabsstelle / Presse -
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2010

Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ratzeburg
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Ratzeburg