PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

31.08.2020 – 12:39

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Damenschuhe in Klimmzugstange in Butzbach gestohlen ++ Schwerverletzt in Rosbach ++ Autoaufbrecher in Florstadt unterwegs ++ u.a.

Friedberg (ots)

Pressemeldungen vom 31.08.2020

Damenschuhe und Klimmzugstange

Butzbach: Die Vorhängeschlösser zur drei Kellerparzellen eines Hauses in der New-York-Straße durchtrennte ein Einbrecher zwischen Freitag (28.08.) und Samstag (29.08.) Nachmittag. Dabei nahm der bislang Unbekannte neben einem E-Bike-Akku auch eine Klimmzugstange und 8 Paar Damenschuhe. Möglich, dass er alles in einem Koffer verstaute, denn der fehlt aus dem Keller ebenfalls. Insgesamt hat das Diebesgut einen Wert von knapp 1000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 in Verbindung zu setzen.

Motorrad übersehen

Butzbach: Beim Abbiegen nach links auf einen Parkplatz, übersah die Fahrerin eines grauen Peugeot am Samstag (29.08.) gegen 15.50 Uhr offenbar ein entgegenkommendes Motorrad. Der 21-jährige Fahrer des Motorrades fuhr aus Nieder-Weisel kommend in Richtung Butzbach und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Seine 26-jährige Mitfahrerin aus Friedberg brachte ein Rettungswagen verletzt ins Krankenhaus nach Bad Nauheim. Keines der beiden Fahrzeuge war nach dem Zusammenstoß noch fahrtüchtig. Die Feuerwehr erschien am Unfallort wegen ausgelaufener Flüssigkeiten. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 entgegen.

Schwerverletzt nach Frontalzusammenstoß

Rosbach: Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Fahrer eines VW Polo am Samstag (29.08.) gegen 15.50 Uhr nach rechts von der Landstraße 3204 ab. Hinter Rodheim stieß er frontal gegen die Unterführung der A5. Schwerverletzt brachte ihn ein Rettungswagen in ein Bad Nauheimer Krankenhaus. Seinen VW barg ein Abschleppdienst. Der Kleinwagen hat nur noch Schrottwert. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Fenster eingeschlagen - Autoaufbrecher unterwegs

Florstadt: Den Geldbeutel mitsamt Bankkarten, Ausweispapieren, Krankenversicherungskarte und Personalausweis hinterließ ein 24-Jähriger in Nieder-Florstadt in der Nacht von Sonntag (30.08.) auf Montag (31.08.) in seinem PKW. Diebe bemerkten das und vermuteten reiche Beute. Sie schlugen das Fenster der Fahrertür des in der Wilhelm-Leuschner-Straße geparkten Autos ein, um an das Portemonnaie zu gelangen in dem sie Bargeld vermuteten. Der verursachte Schaden von ca. 500 Euro war ihnen offenbar egal. Was die Diebe von außen nicht erkennen konnten: Die Börse enthielt nur ein paar rote Centmünzen. So wurde aus dem erhofften Zaster für die Diebe nichts. Dem Eigentümer der Geldbörse bleibt der Schaden und die Wege, zur Ersatzbeschaffung der Papiere und Karten. Ähnlich ging es dem Nutzer eines weißen PKW in der Straße "Fußhain". Verlockend auf die Gauner wirkte hier eine im Fahrzeug abgelegte Bauchtasche. Zwischen Samstagabend (29.08.) und Montagfrüh (31.08.) entschloss man sich offenbar deshalb dazu, das Fenster der Beifahrertür einzuschlagen. Auch hier bestand das Diebesgut lediglich aus persönlichen Papieren ohne Wert für die Langfinger. Der Schaden für den Besitzer des Autos beläuft sich jedoch auf ca. 500 Euro. Die Polizei rät daher, keine Portemonnaies, Jacken, Taschen, elektronischen Geräte und Wertgegenstände im Fahrzeug zu lassen. Hinweise zum Aufbruch des PKW in Nieder-Florstadt nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

In Neubau eingebrochen

Altenstadt: Durch eine aufgehebelte Baustellentür gelanten Einbrecher in einen Neubau im Bonifatiusweg. Während am Samstag (29.08.) gegen 10 Uhr noch alles auf der Baustelle in Ordnung war, stellte man den Einbruch am Sonntag (30.08.) gegen 13 Uhr fest. Die Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Offenbar entwendeten die Diebe nichts. Hinweise auf Tat und Täter nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Radfahrer flüchtet

Altenstadt: Während am Sonntag (30.08.) gegen 14.30 Uhr der Besitzer eines schwarzen VW vor seinem Haus in der Drususstraße stand, kam ein Radfahrer vorbeigeradelt und stieß gegen seinen Kleinwagen. Nach dem Aufprall auf die vordere linke Seite rollierte der Mann über die Motorhaube und blieb vor dem geparkten Auto liegen. Der Besitzer des Wagens eilte zu Hilfe, half ihm auf die Füße und wollte seine Gattin aus dem Haus holen, damit sie bei der Kommunikation durch Übersetzung behilflich wäre. Der Radler nutzte jedoch die Gelegenheit und verwand mit seinem Rad über einen Fuß-Radweg zur Vogelsbergstraße, ohne seine Personalien zur Regulierung des Schadens zu hinterlassen. Ob sich der Mann beim Crash verletzte, steht deshalb bislang nicht fest. Allerdings ist es eine Tatsache, dass an Motorhaube, Kotflügel vorne links und Fahrertür des VW Schaden von ca. 3500 Euro entstand. Die Polizei sucht den Radfahrer wegen Unfallflucht. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Radfahrer stürzt

Nidda: Mangelnder Sicherheitsabstand scheint die Ursache für einen Unfall, der sich am Samstag (29.08.) gegen 11 Uhr bei Nidda ereignete. Der 29-jährige Fahrer eines Kleinbusses überholte einen Radfahrer auf der Landstraße zwischen Borsdorf und Ulfa. Dabei erfasste er offenbar den 35-Jährigen mit dem Außenspiegel, so dass er stürzte. Der Fahrradfahrer aus Laubach zog sich schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen von insgesamt ca. 650 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Mit Alkohol in die Leitplanke

Karben: Deutliche Schlangenlinien fuhr am Samstag (29.08.) ein Audi, als er die Nordumgehung von Burggräfenrode in Richtung Karben befuhr. Ein Zeuge informierte die Polizei und teilte den Beamten auch mit, dass das Fahrzeug die Leitplanke streifte, nicht anhielt und seine Fahrt fortsetzte. Der Zeuge folgte dem Unfallwagen und lotste die Polizisten letztlich zum besagten Fahrzeug. Es konnte, nach einer Fahrt durch die Einbahnstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, in der Weingartenstraße angehalten werden. Am Steuer saß ein 39-Jähriger, wohnhaft in Karben. Im Innenraum des Autos fanden sich verschiedene Flaschen Alkoholika. Der offenbar volltrunkene Mann verweigerte sämtliche Mitarbeit. Er lehnte eine Messung des Atemalkoholgehalts ab. Zur Feststellung des Alkoholgehalts im Blut nahm ein Arzt dem Mann auf der Polizeistation Bad Vilbel Blut ab. Er schlief seinen Rausch in einer Zelle aus und konnte in den frühen Morgenstunden entlassen werden. Die Polizei ermittelt gegen ihn wegen Trunkenheitsfahrt und Unfallflucht.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau