Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

09.09.2019 – 13:41

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Sprayer erwischt in Bad Vilbel ++ Einbrecher in Karben ++ Dreiste Sammlerin in Butzbach ++ Frontalzusammenstoß fordert Verletzte in Büdingen ++ u.a.

Friedberg (ots)

Pressemeldungen vom 9.9.2019

Dreiste Sammlerin

Butzbach: Das Sammeln von Geldspenden für einen wohltätigen Zweck ist grundsätzlich ein anständiges Vorhaben. Leider nutzen Ganoven dabei häufig die Hilfsbereitschaft der Bürger aus, um Geld zu ergaunern. So auch in einem Fall am letzten Freitag (6.9.). Ein 78 Jähriger Butzbacher hatte sich am Geldautomat eines Supermarktes in der Philipp-Reis-Straße Geld abgehoben. Nachdem er sich wieder in sein Auto gesetzt hatte, klopfte eine Frau an die Scheibe und stieg unaufgefordert zu ihm auf den Beifahrersitz. Sie hielt ihm einen Zettel vor der besagte, dass sie für behinderte Menschen Spenden sammele. Der großzügige Senior zog einen 10 Euro-Schein aus seiner frisch gefüllten Geldbörse und übergab diesen der Sammlerin. Während diese ihm ein Klemmbrett überreichte, um auf der Spendenliste zu unterschreiben, griff die Frau nach der, in der Mittelkonsole abgelegten, Geldbörse und verschwand mitsamt persönlichen Papieren und mehreren Hundert Euro Bargeld. Die Diebin wird beschrieben als etwa 25-jährige Frau mit langen schwarzen Haaren und osteuropäischem Aussehen. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 entgegen.

Spiegel abgefahren und geflüchtet

Butzbach: Im Gegenverkehr kam es am Sonntag (8.9.) gegen 21 Uhr zu einem Verkehrsunfall bei dem der Außenspiegel eines Seat Ibiza zu Bruch ging. Der Fahrer des Seat fuhr die B3 in Richtung Butzbach. In Höhe Kirch-Göns streifte ihn ein anderes Fahrzeug und beschädigte seinen linken Außenspiegel. Es entstand Sachschaden im Wert von ca. 100 Euro. Ohne anzuhalten, setzte der Unfallfahrer seine Fahrt fort und beging damit Unfallflucht. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-0 entgegen.

Auf der Autobahn geschleudert

Bad Nauheim: Auf seinem Weg über die A5 nach Süden verlor der 58-jährige Fahrer eines Smart fortwo am Montag gegen 00.47 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug. Auf regennasser Fahrbahn schleuderte er, offenbar wegen nicht angepasster Geschwindigkeit, nach links über alle drei Fahrspuren und stieß in die Betonwand am Mittelstreifen. Etwa 30 Meter weiter kam er, mit der Front entgegengesetzt zur Fahrtrichtung, zum Stehen. Der Fahrer verletzte sich beim Aufprall auf die Betonwand leicht. Sein nicht mehr fahrbereiter Kleinwagen musste mit einem Schaden von ca. 3000 Euro abgeschleppt werden.

Wie im Wilden Westen

Bad Nauheim: In einer Schneiderei in der Bahnhofsallee erschien am Samstag (7.9.) gegen 11.15 Uhr ein Mann und bot ein gebrauchtes I-Phone zum Verkauf an. Ein zufällig privat anwesender Bundespolizist lauschte dem Angebot und schaltete sich schließlich in das Gespräch ein. Als es dem Verkäufer nicht gelang, das Handy einzuschalten sah der Ordnungshüter außer Dienst den Verdacht bestätigt, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Er gab sich als Polizist zu erkennen und forderte eine Funkstreife zur Unterstützung wegen des Verdachts der Hehlerei an. Noch bevor diese eintraf, erhielt der Handyverkäufer Unterstützung von einem Bekannten. Beim anschließenden Gerangel stürzten der Verkäufer und sein Unterstützer in die gläserne Eingangstür des Geschäfts, die dadurch zerbrach. Zu Fuß flüchteten sie in Richtung Ludwigstraße und stiegen dort in einen silbernen Mercedes und Richtung Innenstadt davon. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 sucht in diesem Zusammenhang nach dem Verkäufer, der ca. 170 cm groß gewesen und eine schlanke Figur und dunklen Teint gehabt haben soll. Der Mann sei dunkel bekleidet gewesen und habe einen Drei-Tage-Bart getragen. Der Unterstützer habe eine kräftigere Figur und ebenfalls einen dunklen Teint gehabt. Ebenso bittet die Polizei Friedberg um Hinweise auf den silbernen Mercedes, mit dem die beiden Personen flüchteten.

Betrunken und geflüchtet

Bad Nauheim: In der Parkstraße hatte eine Frau aus Nidda am Freitag gegen 18.50 Uhr ihren weißen Audi geparkt. Aus Richtung Terrassenstraße kam ein weißer Seat gefahren. Beim Einfahren in die Parkstraße touchierte der Seat den Audi und hinterließ einen Schaden am linken Fahrzeugheck. Ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern flüchtete der Fahrer von der Unfallstelle. Eine aufmerksame Zeugin las das Kennzeichen des flüchtigen Seat ab und informierte die Polizei. Die konnte Auto und Fahrer einige Zeit später antreffen. Der Fahrer war erheblich alkoholisiert. Der 53-jährige aus Bad Nauheim musste die Polizisten zur Dienststelle begleiten, wo er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Hoher Sachschaden - Fahrer flüchtet

Bad Nauheim: Am Sonntag gegen 23.30 Uhr konnte ein Verkehrsteilnehmer in der Mitelstraße offenbar nicht mehr die Spur halten. Zunächst stieß er, auf seiner Fahrt in Richtung Homburger Straße, gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Daimler und verkratzte dessen hintere Stoßstange. Anschließend setzte er seine Fahrt fort und kam nach links von der Fahrbahn ab, wo er 4 weitere, auf der linken Straßenseite geparkten Fahrzeuge rammte und erheblich beschädigte. Auch jetzt sah der Fahrer des Unfallwagens offenbar keinen Grund zum Anhalten und flüchtete von der Unfallstelle. Er ließ an den PKW und einem Kleinlaster einen Gesamtschaden von über 10.000 Euro zurück. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 ermittelt wegen Fahrerflucht und bittet um Hinweise zu Fahrzeug und Fahrer.

Verletzte bei Auffahrunfall

Florstadt: Weil sie das Abbremsen des vorausfahrenden VW Tiguans offenbar zu spät bemerkte, fuhr eine 20-Jährige am Freitag (6.9.) in der Mockstädter Straße in Staden auf das Fahrzeug auf. Bei dem Unfall um 19.45 Uhr in Höhe der Tankstelle erlitt die 20-jährige Fahrerin des Peugeot 107 leichte Verletzungen, die im Rettungswagen ambulant behandelt werden konnten. Die schwangere Beifahrerin aus dem VW Tiguan verbrachte ein Rettungswagen, ebenfalls leichtverletzt und zur Abklärung, in ein Bad Nauheimer Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 3000 Euro. Wegen einer aufgerissenen Ölwanne rückte die Feuerwehr zur Reinigung der Fahrbahn aus.

Beifahrertür beschädigt und geflohen

Friedberg: Am Fahrbahnrand der Schnurgasse parkte am Donnerstag (5.9.) zwischen 13.50 Uhr und 14.30 Uhr ein Mann seinen silbernen Audi. In dieser Zeit erlitt die Beifahrertür des A7 einen Schaden von etwa 1000 Euro. Offenbar im Vorbeifahren streifte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den Wagen und flüchtete unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Vorfahrt genommen - Zeugen gesucht!

Gedern: Weil der Fahrer eines schwarzen BMW offenbar die Vorfahrt nahm, kam es am Samstag (7.9.) gegen 13.10 Uhr zu einem Unfall mit Personenschaden in der Franseckystraße. Der schwarze BMW bog an der Einmündung Schulweg nach links in die Franseckystraße ein, ohne die vorfahrtsberechtigte Fahrerin eines Leichtkraftrades zu beachten. Die 16-Jährige bremste ihre Honda stark ab, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Auf regennasser Fahrbahn stürzte sie, wobei sie und ihr 15-jähriger Sozius sich leicht verletzten. Ein Rettungswagen brachte beide zur Abklärung in ein Büdinger Krankenhaus. Der Fahrer des schwarzen BMW flüchtete von der Unfallstelle, ohne Hilfe zu leisten oder sich um den Schaden am Zweirad in Höhe von ca. 800 Euro weiter zu kümmern. Gegen ihn ermittelt die Polizei Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 wegen Fahrerflucht und bittet um Hinweise von Zeugen.

Brand im "alten Bunker"

Ortenberg: Auf dem Rückweg von einer Übung, entdeckten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ortenberg am Samstag (7.9.) gegen 18.20 Uhr Rauchwolken, die aus dem Gelände des alten Bunkers Richtung Lißberg aufstiegen. Vor Ort stellten die Floriansjünger fest, dass an einer Grillstelle Unrat und alte Reifen brannten. Sie löschten das Feuer mit einem Feuerlöscher. Am Gebäude selbst entstand offenbar kein Sachschaden. Der "alte Bunker" dient Kindern und Jugendlichen häufig als Spielplatz und Rückzugsort. Wer das Feuer in Brand steckte ist bislang nicht geklärt. Hinweise nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Exhibitionist im Kurpark

Nidda: In der Nähe der Södergrundquelle im Kurpark Bad Salzhausen zeigte sich am Freitag ein Mann in unsittlicher Weise. Gegen 17.20 Uhr zeigte sich der Mann einer Spaziergängerin und fasste sich dabei an sein Genital. Der Mann ist ca. 40 - 50 Jahre alt, vermutlich Deutscher und etwa 180 cm groß. Er war bekleidet mit einem schwarzen Oberteil und einer sehr kurzen, schwarzen Turnhose aus der auffallen weiße Beine geschaut haben sollen. Der Mann hatte dunkle Haare und war von schlanker Gestalt. Hinweise nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Dieb verhaftet

Nidda: Der Besitzer eines blauen Golf traute am Samstag gegen 14.10 Uhr in Harb seinen Augen nicht. In dem, auf einem Supermarktparkplatz in der Alois-Thum-Straße, unverschlossen abgestellten Auto saß ein Fremder. Offenbar versuchte da gerade jemand sein Navigationsgerät zu stehlen. Als sich der Dieb ertappt fühlte, ergriff er die Flucht. Nach kurzer Verfolgung und mit Hilfe eines Passanten konnte der Besitzer des Golf den Dieb an der äußersten Ecke eines Parkdecks unter einer Plane kauernd vorfinden. Bis zum Eintreffen der Polizei hielten sie den Mann fest. Es handelte sich um einen 20-jährigen Polen mit ca. 1,5 Promille. Der Mann musste zunächst mit zur Polizeistation. Auf Geheiß der Staatsanwaltschaft entließen ihn die Ordnungshüter nach einigen Stunden wieder.

Frontalzusammenstoß fordert Verletzte

Büdingen: Auf regennasser Fahrbahn kam am Samstag (7.9.) gegen 15.10 Uhr ein VW Golf auf der L3193 von der Fahrbahn ab. Bei seiner Fahrt von Bindsachsen in Richtung Dudenrod, geriet er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Mercedes C-Klasse. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte der Golf in den Straßengraben und kam dort zum Stehen. Die Feuerwehr befreite die eingeklemmten Personen aus dem VW. Der 26-jährige Fahrer und seine 23-jährige Beifahrerin verletzten sich bei dem Unfall schwer. Die Fahrerin des Mercedes und ihre beiden 11 und 13 Jahre alten Kinder wurden leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Von der Fahrbahn abgekommen - schwer verletzt

Büdingen: Aus bislang unbekannter Ursache kam ein 24-Jähriger am Montag gegen 4.35 Uhr auf der K229 nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf seinem Weg nach Düdelsheim stieß der Mann mit seinem Hyundai i20 zunächst gegen einen Leitpfosten und ein Schild. Schließlich fuhr er eine kleine Böschung hinunter und fuhr in die Begrenzung eines Bewässerungsgrabens. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front des Kleinwagens komplett zerstört. Der 24-Jährige aus Büdingen musste schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert werden. Sein Fahrzeug barg ein Abschleppdienst. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4800 Euro.

Fenster aufgehebelt

Karben: Ein Fenster, im Erdgeschoss eines Einfamilienhauses im Tannenweg, hebelten Einbrecher zwischen Donnerstag (5.9.) gegen 10 Uhr und Samstag (7.9.) gegen 16.20 Uhr auf. Sie richteten dabei einen Sachschaden von ca. 500 Euro an. Im Haus durchsuchten sie mehrere Zimmer und entwendeten Modeschmuck sowie eine Schreckschusswaffe. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Bargeld und Schmuck

Karben: Beute machten Einbrecher am letzten Donnerstag (5.9.) in der Bahnhofstraße in Groß-Karben. Zwischen 15.40 Uhr und 19.30 Uhr nutzten die Diebe die Abwesenheit der Bewohner des Hauses aus, um in die Räume zu gelangen. Sie durchsuchten Küche, Schlaf- und Ankleidezimmer und entwendeten Schmuck und Bargeld in niedriger fünfstelliger Höhe. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Heckscheiben zerstört

Karben: Die Heckscheiben eines Ford und eines Range Rovers zerstörten bislang Unbekannte in der Dieselstraße in Klein-Karben. Zwischen 5 Uhr und 13 Uhr am Sonntag (8.9.) gingen die Scheiben zu Bruch. Der entstandene Schaden beziffert sich auf ca. 2500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Einbrecher in Mehrfamilienhaus

Karben: Sowohl in die Einliegerwohnung als auch in das Haupthaus stiegen Diebe im Laufe des Freitags (6.9.) im Lindenweg in Klein-Karben ein. Zwischen 8 Uhr und 23 Uhr nutzten die Übeltäter die Abwesenheit der Bewohner aus um Terrassentüren aufzuhebeln und in das Gebäude einzudringen. Dabei hinterließen sie an den Türen Schäden im Wert von ca. 800 Euro. Bislang ist nicht bekannt, ob sie auch Beute machten. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen.

Fahrrad gestohlen

Bad Vilbel: Ein weißes Trekkingrad der Marke Prophete entwendeten bislang unbekannte Diebe zwischen Samstag (7.9.) gegen 20 Uhr und Sonntag (8.9.) gegen 9 Uhr. Die Besitzerin des Rades stellte es, auf dem Grundstück vor ihrer Wohnungstür in der Otto-Fricke-Straße, ab. Dabei verschloss sie das Rad mit einem Fahrradschloss. Das Fahrrad, Modell "Travel 500" hat einen Wert von ca. 300 Euro. Hinweise auf den Dieb oder den Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen.

Sprayer erwischt

Bad Vilbel: Als er einen DHL-Container auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Friedberger Straße mit Farbe besprühte, fühlte sich ein 15-Jähriger offenbar unbeobachtet oder ziemlich sicher, dass sein Tun keine Folgen haben würde. Diese Annahme erwies sich jedoch als falsch, denn zwei Personen bemerkten seine Aktion und informierten die Polizei. Doch damit nicht genug. Der Zeuge hielt den jungen Mann auch bis zum Eintreffen der Gesetzeshüter fest. Eine Spraydose als Beweismittel konnte sichergestellt werden. Den bislang nicht polizeibekannten Jungen übergaben die Polizisten den wenig erfreuten Eltern. Er muss sich wegen Sachbeschädigung durch Graffiti verantworten und für die Reinigungskosten am Container aufkommen.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell