PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

02.03.2021 – 15:48

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Polizei kurzzeitig nicht erreichbar +++ Telefonbetrüger scheitern +++ Einbruch in Bistro und Wohnungen +++ Radfahrer flüchtet nach Verkehrsunfall

Wiesbaden (ots)

1. Polizei in Wiesbaden wegen Wartungsarbeiten nur über Notruf 110 erreichbar

Donnerstag, 04.03.2021

(he)Am Donnerstag, dem 04.03.2021 ist die Polizei in Wiesbaden zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr für wenige Minuten lediglich über den Notruf 110 zu erreichen. Hintergrund sind Wartungsarbeiten, welche es notwendig machen, innerhalb dieser zwei Stunden die Telefonanlage einmalig für kurze Zeit vom Netz zu nehmen. Davon sind alle Polizeistationen der Landeshauptstadt betroffen. Somit werden diese über die Amtsleitungen kurzzeitig nicht erreichbar sein. Sollten Sie zufällig zum Zeitpunkt der Abschaltung die örtlich zuständige Dienststelle anrufen, werden Sie einen entsprechenden Hinweis hören. Beenden Sie dann das Telefonat und wählen Sie bitte die 110. Für die Dauer des Ausfalls der Amtsleitung ist es möglich, den Notruf auch für niederschwellige Anliegen zu wählen. Grundsätzlich sollte dieser natürlich nur für Notrufe genutzt werden.

2. Betrugsversuch am Telefon gescheitert, Wiesbaden, 25.02.2021

(he)In der vergangenen Woche kontaktierten Telefonbetrüger eine 71-jährige Seniorin aus Wiesbaden und versuchten diese hinters Licht zu führen. Glücklicherweise fiel der Angerufenen der Betrugsversuch auf und es entstand kein Schaden. Die Täter riefen gleich zweimal an und gaben vor von der "Pfändungsstelle aus Stuttgart" anzurufen. Anschließend forderten sie 9780,00EUR, die die Geschädigte zu überweisen habe. Die Wiesbadenerin machte jedoch genau das richtige: Sie beendete das Telefonat. Immer wieder geben sich Straftäter als Amtsträger aus und rufen als Gerichtsvollzieher, Polizist, Notar oder Staatsanwalt an. Ganz egal, welche Geschichte aufgetischt wird. Im Grunde geht es immer nur darum die Opfer zu einer Überweisung oder Übergabe von Geld oder Wertgegenständen zu verleiten. Keine offizielle Behörde und kein Amtsträger wird am Telefon eine Geldforderung stellen. Fackeln Sie nicht lange und tun sie es der Wiesbadenerin gleich: Legen Sie einfach auf!

3. Einbruch in Bistro,

Wiesbaden, Walramstraße, 28.02.2021, 20:00 Uhr - 01.03.2021, 12:30 Uhr

(he)Gestern Mittag wurde festgestellt, dass Einbrecher in ein in der Walramstraße gelegenes Bistro eingebrochen waren, zwei Geldspielautomaten aufgehebelt und dabei circa 1000 Euro Sachschaden verursacht hatten. Da es den Tätern zunächst nicht gelang eine Zugangstür aus Stahl aufzuhebeln, verschafften sie sich durch das gewaltsame Öffnen eines Fensters Zugang zu den Gasträumen. Hier machten sie sich dann an den Geldspielautomaten zu schaffen und flüchteten anschließend mit dem erbeuteten Bargeld in unbekannte Richtung. Die Höhe des Stehlgutes steht noch nicht fest. Zeugen oder Hinweisgeber, welche in der Nacht von Sonntag auf Montag verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich unter der Rufnummer (061) 345-0 bei der Wiesbadener Polizei zu melden.

4. Durch Fenster in Wohnung eingestiegen, Wiesbaden, Hans-Thoma-Straße, 27.02.2021, 14:30 Uhr - 01.03.2021, 12:30 Uhr

(he)Zwischen Samstag, 14:30 Uhr und gestern, 12:30 Uhr stiegen unbekannte Täter in der Hans-Thoma-Straße in eine Hochparterre-Wohnung ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Ob bei der Tat auch Diebesgut entwendet wurde, steht noch nicht abschließend fest. Die Einbrecher näherten sich aus unbekannter Richtung dem Vorgarten des betroffenen Mehrfamilienhauses und hebelten dort, mutmaßlich geschützt durch eine hohe Hecke, ein Fester auf. Im Innern der Wohnung wurden mehrere Schränke durchsucht. Anschließend ergriffen die oder der Täter die Flucht in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Einbruch in Wohnung,

Wiesbaden, Wielandstraße, 01.03.2021, 10:00 Uhr - 22:40 Uhr

(he)Im Verlauf des gestrigen Tages verschafften sich Einbrecher in der Wielandstraße gewaltsam Zugang in eine Wohnung und entwendeten aus dieser eine Geldbörse. Die Täter näherten sich über die rückwärtige Seite des Tatobjekts der Wohnung und versuchten zunächst die Terrassentür aufzuhebeln. Nachdem dies scheiterte, wurde ein Fenster gewaltsam geöffnet und sich durch dieses Zutritt verschafft. Bei der Absuche in den Zimmern fiel den Tätern dann die Geldbörse samt persönlicher Dokumente in die Hände. In diesem Fall ist der Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro wesentlich höher als der Gesamtwert des Diebesgutes. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Fensterfront beschädigt,

Wiesbaden-Biebrich, Straße der Republik, 01.03.2021, 14:00 Uhr - 15:50 Uhr

(he)Gestern beschädigen unbekannte Täter am Biebricher Stadtteilzentrum in der Straße der Republik Teile der Fensterfront und verursachten dadurch einen Sachschaden von circa 3.000 Euro. Ersten Ermittlungen zufolge geschah die Tat zwischen 14:00 Uhr und 15:50 Uhr. Hinweise auf die oder den Täter liegen nicht vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

7. Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall geflüchtet, Mainz-Kastel, Eleonorenstraße /Wiesbadener Straße 01.03.2021, 20:49 Uhr

(he)Gestern Abend kam es in der Wiesbadener Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von circa 2.000 Euro entstand, glücklicherweise jedoch niemand verletzt wurde. Den Angaben eines Mercedes-Fahrers zufolge war dieser gegen 20:50 Uhr auf der Wiesbadener Straße unterwegs und beabsichtigte in die Eleonorenstraße einzubiegen. Hierbei sei ihm ein Fahrradfahrer entgegengekommen, dem er hätte ausweichen müssen. Aus diesem Grund habe er mit seiner rechten Fahrzeugseite einen geparkten VW Passat touchiert. Der Radfahrer habe sich ohne auf den Vorfall zu reagieren von der Unfallstelle entfernt. Zu dem Radfahrer ist aufgrund der zum Unfallzeitpunkt herrschenden Dunkelheit lediglich bekannt, dass er circa 15 Jahre alt gewesen sein soll. Die weiteren Ermittlungen hat der Regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Wiesbaden übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen