PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

26.11.2020 – 13:30

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Rollstuhl geklaut, Wiesbaden, Freudenbergstraße, 24.11.2020 bis 25.11.2020,

(däu)In der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochvormittag wurde in der Freudenbergstraße in Wiesbaden-Schierstein ein elektrischer Rollstuhl entwendet. Der etwa 2.000 Euro teure Krankenfahrstuhl stand im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. Hinweisgeber werden gebeten sich an das 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu wenden.

2. 17-jährige Fußgängerin von Auto angefahren, Wiesbaden, Bierstadter Straße, Moltkering, 25.11.2020, gegen 08.00 Uhr,

(däu)Am Mittwochmorgen wurde eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall in der Bierstadter Straße in Wiesbaden leicht verletzt. Ein 51-jähriger VW-Fahrer fuhr die Bierstadter Straße in Richtung Innenstadt und wollte an der Kreuzung mit dem Moltkering nach links abbiegen. Kurz vor der dort befindlichen Ampel überquerte die 17-jährige Fußgängerin die Fahrbahn, als sie hierbei mutmaßlich von dem 51-Jährigen übersehen wurde und es zur Kollision kam. Die Fußgängerin wurde in ein Krankenhaus gebracht, der Autofahrer kam mit dem Schrecken davon.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Geisenheimer Bürgerinnen und Bürger fallen nicht auf falsche Polizeibeamte herein, Geisenheim, Mittwoch, 25.11.2020, 11:30 Uhr bis 20:50 Uhr

(ka)Insgesamt sieben Fälle von Anrufen falscher Polizeibeamter sind der Polizeistation Rüdesheim aus dem Bereich Geisenheim im Verlauf des gestrigen Mittwochs bekannt geworden. Zwischen 11:30 Uhr und 20:50 Uhr versuchten die unbekannten Täter jeweils unter Vortäuschung falscher Tatsachen, an sensible Informationen der Geschädigten zu gelangen. Glücklicherweise reagierten die durchweg im Seniorenalter befindlichen Geisenheimer misstrauisch und konnten durch direktes Auflegen oder Verweigerung von Auskünften einen Betrug verhindern. Die Polizeidirektion Rheingau-Taunus weist noch einmal ausdrücklich auf die Gefahr vor Trickbetrügern und Trickdieben hin und gibt folgende Hinweise: Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Auflegen sollten Sie vor allem dann, wenn Sie nicht sicher sind, wer anruft und der Anrufer Sie nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben. Seien Sie auch dann misstrauisch, wenn Sie jemand unter Druck setzt und Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll. Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Dann wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen