PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

14.11.2019 – 16:21

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Einbruchsversuch in Discounter - Täter flüchten, Wiesbaden, Hellmundstraße, 14.11.2019, 02:10 Uhr

(He)In der zurückliegenden Nacht versuchten Einbrecher in der Hellmundstraße in einen Discounter einzudringen, wurden jedoch mutmaßlich von der ausgelösten Alarmanlage verscheucht. Gegen 02:10 Uhr versuchten die zwei Unbekannten die Eingangstüren des Marktes aufzuschieben. Hierbei lösten sie augenscheinlich den Alarm aus, welcher sie zur sofortigen Flucht bewegte. Ein Zeuge berichtete von zwei Personen, teilweise mit schwarzer Jeans sowie schwarzer Jacke bekleidet und einen schwarzen Rucksack bei sich tragend, welche in Richtung Bleichstraße wegrannten. Ein Eindringen gelang offensichtlich nicht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Einbrecher werden überrascht und flüchten, Wiesbaden, An der Ringkirche, 14.11.2019, 00:35 Uhr

(He)Bei einem versuchten Einbruch in eine Tierarztpraxis wurde in der vergangenen Nacht ein Einbrecher von der Anwesenheit des Praxisbetreibers anscheinend überrascht. Daraufhin ließ der Täter von der weiteren Tatbegehung ab und entfernte sich vom Tatort. Der Tierarzt wurde gegen 00:35 Uhr wach, als er an der Eingangstür zur Praxis verdächtige Geräusche vernahm. Daraufhin ging er in den Flur der Praxis und schaltete das Licht an. Nun verstummten die zuvor vernommenen Geräusche. An der Tür wurden entsprechende Beschädigungen festgestellt. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. PKW-Einbrecher auf Hotelparkplatz, Wiesbaden-Nordenstadt, Borsigstraße, 12.11.2019, 21:00 Uhr - 13.11.2019, 07:30 Uhr

(He)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch drangen Einbrecher in Nordenstadt in der Borsigstraße in einen geparkten Passat ein und entwendeten unter anderem Werkzeug. Die genaue Schadenshöhe steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht fest. Der graue Passat wurde am Dienstag, gegen 21:00 Uhr, auf einem Hotelparkplatz abgestellt. Gestern, gegen 07:30 Uhr, stellte der Fahrzeugverantwortliche dann eine eingeschlagene Seitenscheibe und das Fehlen mehrerer Gegenstände aus dem Fahrzeuginnenraum fest. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

4. Zwei Roller entwendet, Wiesbaden, Schachtstraße, Wielandstraße, 11. - 13.11.2019,

(He)Gestern wurden bei der Wiesbadener Polizei zwei Rollerdiebstähle angezeigt, bei denen die Täter ein Gesamtschaden von knapp 1.000 Euro verursachten. Zwischen Montag, 09:00 Uhr und gestern, 14:35 Uhr verschwand ein in der Wielandstraße vor der Hausnummer sieben abgestellter Roller der Marke Piaggio in der Farbe blau. An diesem war das Kennzeichen 819/JNA angebracht. In der Schachtstraße wurde ein Zweirad der Marke Generic, Typ Explorer gestohlen. An dem roten Roller waren die Kennzeichen 655/UPP angebracht. In beiden Fällen liegen keine Täterhinweise vor. Zeugen oder Hinweisgeber wenden sich bitte unter der Rufnummer (0611) 345-2540 an das 5. Polizeirevier.

5. Verkehrsunfall bei Polizeieinsatz, Mainz-Kastel, Unterer Zwerchweg, 13.11.2019, 18:50 Uhr

(He)Gestern Abend kam es bei einem Polizeieinsatz in der Straße "Unterer Zwerchweg" zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden und ein Sachschaden von circa 17.000 Euro entstand. Gegen 18:50 Uhr sollte ein 44-jähriger Frankfurter während eines Polizeieinsatzes im unteren Zwerchweg festgenommen werden. Als Zivilkräfte an den Mann herantraten, flüchtete dieser mit hoher Geschwindigkeit in seinem Peugeot. Während seiner Flucht fuhr er auf ein stehendes Zivilfahrzeug der Polizei zu; vor diesem stand dessen Fahrer. Der 44-Jährige fuhr mit unverminderter Geschwindigkeit auf den Beamten zu, sodass dieser sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen musste. Der Peugeot kollidierte daraufhin frontal mit dem Zivilfahrzeug. Dessen Beifahrer wurde, im Fahrzeug sitzend, leicht verletzt. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des Verursachers zur Seite abgewiesen und stieß noch gegen eine auf Höhe der Unfallstelle abgestellte Sattelzugmaschine. Der Frankfurter und der im Zivilfahrzeug sitzende Beamte wurden zur Untersuchung in Krankenhäuser eingeliefert, konnten diese jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Zur genauen Klärung des Unfallherganges war ein Gutachter vor Ort. Die Unfallstelle wurde von der Feuerwehr ausgeleuchtet. Der 44-Jährige wurde nach seiner ärztlichen Behandlung in ein Polizeigewahrsam eingeliefert und wird, aufgrund eines laufenden Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln, heute einem Haftrichter vorgeführt.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbrecher machen Beute, Eltville, Watzhahn, 13.11.2019

(ho)Bei zwei Einbrüchen im Rheingau-Taunus-Kreis haben Unbekannte im Verlauf des gestrigen Mittwochs Bargeld, Schmuck und andere Wertsachen erbeutet. Im Zeitraum zwischen 09.30 Uhr und 19.00 Uhr drangen Unbekannte durch ein aufgehebeltes Wohnzimmerfenster in ein Einfamilienhaus in der Saarstraße in Taunusstein, Watzhahn ein. Die Täter durchsuchten das Objekt nach Wertsachen und wurden fündig. Mit mehreren Schmuckstücken flüchteten sie unerkannt vom Tatort und richteten einen Gesamtschaden in Höhe von mindestens 2.500 Euro an. Ein weiteres Einfamilienhaus wurde gestern Abend in der Blücherstraße in Eltville von Einbrechern heimgesucht. Zwischen 19.00 Uhr und 22.15 Uhr hebelten die Täter eine Terrassentür des Anwesens auf und suchten in Schränken und Schubladen nach Wertsachen. Auch in diesem Fall stießen die Täter auf Bargeld, Schmuck und andere Wertsachen, mit denen sie vom Tatort flüchteten. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen in diesem Fall die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0. Die Fälle belegen erneut, dass die meisten Einbrecher durch aufgebrochene Fenster und Türen in Wohnungen und Häuser gelangen. Dabei nutzen sie meist Zugangsmöglichkeiten, die von der Straße abgewandt oder eher versteckt liegen, um bei der Tat nicht entdeckt zu werden. Wissen Sie ob es an ihrem Haus solche Ecken gibt, die für Einbrecher interessant sein könnten? Wenn Sie jetzt unsicher sind, sollten Sie nicht länger zögern und sich von der Polizei kostenfrei beraten lassen. Unsere Fachleute schauen sich Ihre Immobilie gerne an und geben Ihnen wertvolle Tipps zur Vorbeugung gegen Einbrüche. Die Polizeiliche Beratungsstelle erreichen Sie in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-1616.

2. Geschäftseinbruch gescheitert, Kiedrich, Sonnenlandstraße, Nacht zum 12.11.2019

(ho)In der Nacht zum vergangenen Dienstag sind Einbrecher an der Eingangstür eines Geschäftes in der Sonnenlandstraße in Kiedrich gescheitert. Die Täter versuchten gewaltsam die Tür zu öffnen, was ihnen jedoch nicht gelang. Daher brachen sie die weitere Ausführung der Tat ab und flüchteten, ohne in die Geschäftsräume einzudringen. Die zuständigen Ermittler bei der Polizeidirektion Rheingau-Taunus übernehmen auch in diesem Fall die weitere Bearbeitung und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

3. Brandlegung gescheitert, Oestrich-Winkel, Winkel, Johannisberger Straße, festgestellt am 09.11.2019

(ho)Bereits am vergangenen Samstag haben Unbekannte versucht, in einem Carport in der Johannisberger Straße in Winkel, Feuer zu legen. Glücklicherweise griff das Feuer nicht auf die Holzkonstruktion über, sondern erlosch, sodass nur geringer Sachschaden entstand. Der Besitzer des Carports, stellte erst später fest, dass sich die Täter Zugang verschafft und im Bereich der hinteren Holzwand gezündelt hatten. Der Carport dient als Unterstand für einen Pkw und einen Anhänger, sodass es im Falle einer Umsetzung der Brandlegung zu einem umfangreichen Brandgeschehen sowie einem hohen Sachschaden gekommen wäre. Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt in diesem Fall und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

4. Mehrere Straftaten auf einmal, Schlangenbad, Wambach, Schwalbacher Straße, 14.11.2019, 01.05 Uhr

(ho)Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Bad Schwalbach staunte nicht schlecht, als sie in der vergangenen Nacht in Wambach auf einen 34-jährigen Autofahrer traf, der im Verdacht steht, gleich mehrere Straftaten begangen zu haben. Die Beamten hielten den Mann in der Schwalbacher Straße an und unterzogen ihn einer Kontrolle. Dabei stellten sie fest, dass der 34-Jährige nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Außerdem bestätigte sich im Verlauf der Maßnahme der Verdacht, dass der Beschuldigte unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war. Daraufhin wurde eine Blutentnahme bei dem Mann angeordnet, die auf der Polizeistation durchgeführt wurde. Als die Beamten den Mann durchsuchten, fanden sie eine geringe Menge Betäubungsmittel, die sichergestellt wurde. Bei den sich anschließenden Ermittlungen kam zuletzt heraus, dass der Mann den Mercedes mit dem er unterwegs war, ohne Wissen der Besitzerin führte. Dazu dauern die Ermittlungen jedoch noch an. Gegen den 34-Jährigen wurden wegen der unterschiedlichen Delikte gleich mehrere Strafanzeigen erstattet.

5. Unfallflucht mit hohem Schaden, Idstein, Richard-Klinger-Straße, 13.11.2019, zwischen 09.00 Uhr und 09.20 Uhr

(ho)In der nur 20-minütigen Abwesenheit einer Autofahrerin wurde heute Morgen deren in der Richard-Klinger-Straße abgestellter Pkw angefahren und erheblich beschädigt. Die Frau hatte ihren VW Passat auf dem Parkplatz eines Discounters abgestellt und war kurz zum Einkaufen gegangen. In dieser Zeit wurde ihr Wagen angefahren und im hinteren, linken Bereich beschädigt. Der Verursacher/die Verursacherin flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Die Polizei in Idstein hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen