Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

11.09.2019 – 12:54

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Auffahrunfall im Bereich Möglingen; Zeugen nach Unfall auf der L 1100 - Gemarkung Remseck am Neckar gesucht; Einbruch in Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots)

Möglingen: Auffahrunfall

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Dienstag gegen 17.05 Uhr eine 81 Jahre alte Opel-Lenkerin auf einem vorausfahrenden Renault eines 58-Jährigen aufgefahren. Die Dame war auf der L 1110 von Möglingen in Richtung Stuttgart-Stammheim unterwegs. Unmittelbar nachdem sie die Ortschaft Möglingen verlassen hatte, fuhr sie ihrem Vordermann auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault auf einen Ford geschoben, dessen 51 Jahre alte Fahrerin gerade nach links in einen Feldweg abbiegen wollte. Die 81-Jährige sowie der 58-jährige Fahrer erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen. Ein Rettungsdienst brachte die ältere Dame im weiteren Verlauf in ein Krankenhaus. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten kam es in beiden Richtungen zu erheblichen Verkehrsstauungen. Eine Verkehrsregelung fand durch die eingesetzten Polizeibeamten statt.

Remseck am Neckar-Neckargröningen: Unfallverursacher flüchtet

Nach einer Unfallflucht, die am Dienstag gegen 16.50 Uhr auf der Landesstraße 1100 im Bereich Neckargröningen begangen wurde, sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Autofahrer befuhr die Landesstraße von Hochdorf in Richtung Neckargröningen. Kurz vor dem Kreuzungsbereich der L 1100 / L 1140 überquerte der Unbekannte eine durchgezogene Linie. Zu diesem Zeitpunkt staute sich der Geradeausverkehr an der ampelgeregelten Kreuzung zurück. Der Autofahrer wollte mutmaßlich an den wartenden Fahrzeugen vorbeifahren, um anschließend auf die Linksabbiegespur in Richtung der Ludwigsburger Straße in Neckargröningen zu gelangen. Er befand sich zum Teil auf der Gegenfahrbahn, weshalb ein entgegenkommender 57-jähriger Transporter-Fahrer, der die L 1100 befuhr, bis zum Stillstand abbremsen musste. Während ein dahinter fahrender 21 Jahre alter Citroen-Fahrer ebenfalls noch rechtzeitig anhalten konnte, reichte es einer nachfolgenden 20-jährigen Fiat-Lenkerin nicht mehr zum Bremsen. Sie krachte mit ihrem Fiat in den Citroen und schob diesen auf den VW-Transporter. Die junge Frau erlitt durch den Unfall schwere und der 21-Jährige leichte Verletzungen. Hinzugezogene Rettungsdienstmitarbeiter brachten die 20-Jährige im Anschluss in ein Krankenhaus. Der Fiat war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Auf etwa 12.500 Euro wurde der entstandene Sachschaden geschätzt. Der unbekannte Fahrer, bei dem es sich um eine Frau oder Mann handeln könnte, saß am Steuer eines dunklen Pkw und fuhr nach dem Unfallgeschehen unbeirrt davon. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion unter der Tel. 0711 6869-0, in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg: Einbruch in Biergartenkiosk

Nach einem Kiosk-Einbruch suchte ein bislang unbekannter Dieb mutmaßlich ohne Diebesgut das Weite. Der Unbekannte hatte zwischen Montag 21.00 Uhr und Dienstag 16.00 Uhr eine Gaststätte in der Stuttgarter Straße in Ludwigsburg aufgesucht. Auf dem Gaststättengelände begab er sich zu einem Biergartenkiosk und schob dort einen Rollladen hoch. Hierdurch gelangte er in den Kiosk und suchte dort vergeblich nach Stehlenswertem. An dem Kiosk hinterließ der Unbekannte einen Sachschaden von etwa 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141 18-5353, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg