Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

12.11.2019 – 16:17

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Raub in Spielhalle, Wiesbaden, Moritzstraße, 11.11.2019, 23:25 Uhr

(He)Gestern Abend kam es in der Moritzstraße zu einem Raubüberfall auf eine Spielhalle, bei dem der Täter einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedrohte und Bargeld erbeutete. Gegen 23:25 Uhr betrat der maskierte Täter die Spielhalle und forderte unter Vorhalt einer Waffe die Herausgabe von Geld. Der Mitarbeiter übergab daraufhin Bargeld in bis dato unbekannter Höhe, woraufhin der Unbekannte zu Fuß in Richtung Rheinstraße flüchtete. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand. Der Täter wird als 20-30 Jahre alt, 1,75 - 1,80 Meter groß, mit schlanker Figur und wahrscheinlich "russischen Akzent" beschrieben. Er sei mit einer schwarzen Cargohose, einer schwarzen Jacke sowie einer schwarzen Sturmhaube bekleidet gewesen. Weiterhin habe er einen schwarzen Rucksack bei sich getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Bankmitarbeiter verhindern Enkeltrick, Wiesbaden-Kloppenheim, Sternweg, 11.11.2019, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr

(He)Glück im Unglück hatte gestern eine Seniorin aus Kloppenheim, als sie leider schon auf Enkeltrickbetrüger hereingefallen war, durch aufmerksame Bankmitarbeiter jedoch vor einem finanziellen Schaden bewahrt blieb. Die Rentnerin erhielt am Montag gegen 13:00 Uhr einen Anruf von ihrer angeblichen Nichte. Durch eine geschickte Gesprächsführung wurde das ausgesuchte Opfer dazu verleitet, zu ihrer Bank zu fahren und eine Abhebung von Bargeld zu veranlassen. Dieser ungewöhnlich hohe Abhebungswunsch kam den involvierten Bankmitarbeitern jedoch verdächtig vor und sie informierten die Polizei. Bingo! Diese konnte die Sache vor Ort schnell aufklärten und so wurde der ganze Vorgang gestoppt.

3. Betrüger verlangen Einlösung von Gutscheinkarten - teilweise erfolgreich, Wiesbaden, Kirchgasse, Breitenbachstraße, 29.10. - 11.11.2019

(He)Gestern wurden bei der Wiesbadener Polizei zwei Fälle von Betrügereien bekannt, bei denen die Täter durch die telefonische Übermittlung von Aktivierungscodes einen finanziellen Vorteil erlangen wollen. In einem Fall hatten sie damit Erfolg. Ein 79-Jähriger aus der Breitenbachstraße hatte den eigenen Angaben zufolge in der Vergangenheit bei Gewinnspielen mitgemacht. So war es für ihn auch nicht verwunderlich, als er einen Anruf erhielt in dem etwas von einem Gewinnversprechen berichtet wurde. Um seinen hohen Gewinn tatsächlich zu erhalten, müsse er für mehrere Hundert Euro Wertkarten kaufen und die entsprechenden Codes zur Einlösung telefonisch übermitteln. Natürlich blieb der Gewinn aus. Was nicht ausblieb, war ein weiterer Anruf der Betrüger, in welchem nun Bargeld gefordert wurde. Als er in dem Supermarkt, in dem er zuvor für mehrere Hundert Euro Gutscheinkarten gekauft hatte nun nachfragte, ob dies denn alles so seine Richtigkeit haben könne, erkannte ein Mitarbeiter die Betrugsmasche und informierte die Polizei. Etwas früher konnte das fiese Spiel der Betrüger im Fall einer 68-Jährigen aus der Kirchgasse beendet werden. Auch diese sollte einen angeblich auf sie wartenden Gewinn nach der Übermittlung von Gutscheincodes erhalten. Sie rief jedoch umgehend ihre Tochter an, welche die Mutter vor einem Schaden bewahren konnte.

4. Mehrere Pflanzendiebstähle in Biebrich - Zeugen gesucht! Wiesbaden-Biebrich, Bernhard-May-Straße, Hubertusstraße, Volkerstraße, 14.-22.10.2019

(He)Im Oktober kam es in Biebrich zu vier bei der Polizei zur Anzeige gebrachten Pflanzendiebstählen, bei denen ein Schaden von circa 1.000 Euro entstand. Nach den ersten Ermittlungen sucht die Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers nun nach Zeugen oder Hinweisgebern. Die Tatorte liegen alle in unmittelbarer Nähe zueinander. Es wurden z.B. in der Nacht von 14. auf 15. Oktober in der Bernhard-May-Straße aus der Grünanlage einer Gärtnerei Säuleneiben und Kräuterpflanzen entwendet. Zwischen dem 19. und dem 22. Oktober wurden dann gleich drei Fälle bekannt. Aus dem Vorgarten der Pestalozzischule wurde eine circa drei Meter hohe Kugelakazie entwendet. Ein zweiter Baum wurde beim Ausgraben beschädigt und zurückgelassen. In der Richard-Wagner-Anlage gruben die Täter mehrere Beetpflanzen, Gräser und Schilf aus. Aus dem Garten eines Privatgrundstückes in der Bernhard-May-Straße fehlten am Morgen des 22.10.19 circa 15 Steingartenpflanzen. Personen, welche verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder solche Pflanzen plötzlich neu angepflanzt in ihrer Umgebung festgestellt haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

5. Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden, Wiesbaden, Bierstadter Straße, 11.11.2019, 21:20 Uhr

(He)Gestern Abend kam es in Wiesbaden auf der Bierstadter Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, bei dem ein 27-Jähriger leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 40.000 Euro entstand. Gegen 21:20 Uhr waren der 27-Jährige in seinem Audi A6 sowie ein 72-jähriger Mercedes-Fahrer in Richtung New-York-Straße unterwegs. Auf Höhe der dortigen Tankstelle fuhr der 27-Jährige, den ersten Ermittlungen zufolge, zunächst auf den vor Ort befindlichen Linksabbiegerstreifen. Kurz darauf wechselte er jedoch wieder nach rechts auf die Geradeausspur. Hierbei kam es dann zu einer Berührung mit dem weiter geradeaus fahrenden Mercedes des 72-Jährigen. Dadurch drehte sich der Audi quer zur Fahrbahn und der Mercedes krachte in die Seite des Audi. Dieser wurde nun an den rechten Fahrbahnrand geschleudert, wo er noch mit einer Straßenlaterne kollidierte. Beide Fahrzeuge wurden massiv beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. "Enkelin" braucht dringend 30.000 Euro, Idstein, Seelbacher Straße, 11.11.2019, 15:45 Uhr

(He)Mit dem sogenannten Enkeltrick versuchte eine Betrügerin gestern in Idstein Geld von einem älteren Ehepaar zu ergattern, hatte jedoch kein Glück, da die Ehefrau des zunächst Angerufenen das Gespräch übernahm und erklärte, überhaupt nicht so viel Geld zu besitzen. Gegen 15:45 Uhr rief die fremde Frau zunächst bei dem 88-Jährigen an und gab sich als dessen Enkelin aus. Die "Enkelin" erklärte, dass sie in Nöten sei und dringend 30.000 Euro benötige. Der Angerufene erwiderte noch, warum sie sich denn nicht von ihrem Vater Geld leihe würde. Die Betrügerin ließ jedoch nicht locker, sodass der 88-Jährige den Telefonhörer seiner Frau übergab. Diese erklärte kurzerhand, dass man so viel Geld nicht besitze. Daraufhin verlor die Anruferin mutmaßlich das Interesse und beendete das Gespräch.

2. Diebstahl aus PKW, Eltville, Bunkenweg, 10.11.2019, 23:00 Uhr - 11.11.2019, 07:10 Uhr

(He) In der Nacht von Sonntag auf Montag entwendeten unbekannte Täter aus einem in Eltville im Bunkenweg abgestellten Volvo XC60 persönliche Gegenstände des Halters und verursachten einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Der PKW wurde am Sonntag, 23:00 Uhr in einer Grundstückszufahrt abgestellt. Gestern, gegen 07:10 Uhr waren dann eine Sporttasche samt Sportbekleidung und Turnschuhen sowie ein hellbraunes Lederportmonee mit mehreren Bankkarten, Ausweisen und Bargeld verschwunden. Aufbruchsspuren konnten an dem PKW nicht festgestellt werden. Wie der oder die Täter in den Fahrzeuginnenraum gelangen konnten ist nicht bekannt. Die Polizei in Eltville hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06123) 9090-0 zu melden.

3. Zweimal ohne Führerschein unterwegs, Schlangenbad-Georgenborn, Mainstraße, Idstein-Oberauroff, L 3274 11.11.2019, 10:30 Uhr / 23:45 Uhr

(He)Gestern gingen der Polizei im Rheingau-Taunus-Kreis gleich zwei Fahrzeugführer ins Netz, welche ohne Führerschein, stattdessen jedoch mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, hinter dem Steuer saßen. Morgens, gegen 10:30 Uhr kontrollierte die Bad Schwalbacher Polizei einen 37-jährigen Skoda-Fahrer, welcher in Georgenborn in der Mainstraße unterwegs war. Schnell war klar, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Darüber hinaus ergaben sich Anhaltspunkte, dass der Mann aus dem Main-Taunus-Kreis auch noch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Auf der L 3274, im Bereich Idstein-Oberauroff, stoppten die Beamte der Polizeistation Idstein einen 46-Jährigen aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Dieser war gegen 23:45 Uhr mit seinem Ford Focus unterwegs, als er einer Kontrolle unterzogen wurde. Auch dieser Verkehrsteilnehmer besaß keinen Führerschein, hatte jedoch eine geringe Menge Marihuana dabei. Auch bei ihm gab es Hinweise, welche für einen Drogenkonsum vor Fahrtantritt sprachen. In beiden Fällen zogen die Feststellungen entsprechende polizeiliche Konsequenzen, wie das Einleiten entsprechender Ermittlungsverfahren oder eine Blutentnahme, nach sich.

4. Schmierereien an Pendlerparkplatz, Hünstetten, B 417, Hühnerkirche, Feststellungszeitpunkt: 11.11.2019, 12:00 Uhr

(He) Gestern stellte eine Streife der Idsteiner Polizei mehrere Farbschmierereien auf dem an der B 417 gelegenen Mitfahrerparkplatz an der Hühnerkirche fest, durch die ein Sachschaden von circa 1.000 Euro entstanden war. Wann die mit blauer Sprühfarbe an einer Begrenzungsmauer angebrachten Schmierereien aufgesprüht wurden, kann noch nicht gesagt werden. Da es sich augenscheinlich um politisch linksmotivierte Schmierereien handelt, hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Hinweisgeber oder Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345- 0 zu melden.

5. U-Turn missglückt, Taunusstein, B417, 11.11.2019, 07:20 Uhr

(He)Gestern Morgen kam es auf der B417 in der Gemarkung Taunusstein zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 17-jährige Beifahrer leichtverletzt wurde und ein Sachschaden von circa 25.000 Euro entstand. Eine 53-jährige BMW-Fahrerin war gegen 07:20 Uhr in Richtung Wiesbaden unterwegs, als sie ihren PKW bis auf circa Schrittgeschwindigkeit abbremste, um über alle Fahrstreifen hinweg, trotz durchgezogener Doppellinie, einen sogenannten U-Turn durchzuführen. Hierbei übersah sie einen von hinten herannahenden Audi A4, an dessen Steuer ein 33-Jähriger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis saß. Die Fahrzeuge kollidierten, wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Beifahrer der Unfallverursacherin wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen