Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

16.09.2019 – 16:22

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis vom Montag, 16.09.2019

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Willkürlich attackiert, Wiesbaden, Kirchgasse, Sonntag, 15.09.2019, 02:30 Uhr

(ge) In der Nacht von Samstag auf Sonntag attackierten mehrere Unbekannte in der Kirchgasse einen 17-Jährigen. Gegen etwa 02:30 Uhr kamen fünf bis sechs Personen auf ihn zu und hätten ohne ersichtlichen Grund sofort angefangen, ihn zu schlagen. Als er dann zu Boden ging, sollen die Angreifer auf ihn eingeschlagen und mit einem Messer gedroht haben. Daraufhin flüchtete der alkoholisierte Junge und rannte davon. Die Täter sollen südländisch gewesen sein. Genauere Auskünfte zu den Tätern konnte der Geschädigte nicht machen. Der Junge wurde von einem Krankenwagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, in welchem er stationär aufgenommen wurde. Die AG Jaguar hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Raub auf dem Heimweg, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Sonntag, 15.09.2019, 02:00 Uhr

(ge) In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Schwalbacher Straße in Wiesbaden zu einem Raub. Gegen 02:00 Uhr wurde ein 24-jähriger Mann auf dem Heimweg von unbekannten Tätern von hinten niedergeschlagen, sodass er sein Bewusstsein verlor. Als er wieder zu sich kam, stellte er fest, dass die Unbekannten ihm seine Geldbörse geraubt hatten. Die Täter flüchteten in bisher unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Köperverletzung nach Barbesuch, Wiesbaden, Bärenstraße, Sonntag, 15.09.2019, 05:25 Uhr

(ge) Am frühen Sonntagmorgen kam es in der Bärenstraße zu einer Körperverletzung. Ein 19-Jähriger, der sich in einer Bar aufhielt, wurde von einem Unbekannten vor die Bar gelockt. Als sich dieser nun vor der Lokalität befand, wurde er zu Boden gerissen und von einem unbekannten Täter mehrfach getreten. Daraufhin bekam er von einer weiteren unbekannten Person einen Schlag ins Gesicht, welcher ihn bewusstlos werden ließ. Als er wieder zu sich kam, musste er feststellen, dass seine Armbanduhr und Kappe verschwunden waren. Das 1. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Illegales Straßenrennen, BAB3, zwischen Anschlussstelle Raunheim und Autobahnkreuz Wiesbaden, Sonntag, 15.09.2019, 19:30 Uhr

(ge) Am Sonntagabend wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Raunheim und dem Autobahnkreuz Wiesbaden in Fahrtrichtung Köln ein illegales Straßenrennen zwischen zwei Motorrädern und einem Pkw ereignet habe. Die Fahrzeuge seien in einer Baustelle mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen und sollen durch eine gefährliche Fahrweise aufgefallen seien. Aufgrund dieser Information konnten durch die eingesetzten Polizeibeamten zwei Motorräder angehalten und kontrolliert werden. Gegen die 25 und 26 Jahre alten Motorradfahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ein schwarzer Mercedes, welcher ebenfalls an dem Rennen beteiligt gewesen sein soll, konnte nicht ausfindig gemacht werden. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die das illegale Straßenrennen wahrgenommen haben, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Körperverletzung im Bus, Wiesbaden, Goerdelerstraße, Freitag, 13.09.2019, 22:30 Uhr

(ge) Am späten Freitagabend kam es in einem Bus zu einer Körperverletzung, bei der ein 69-jähriger Mann leicht verletzt wurde. Als eine Gruppe Jugendlicher gegen 22:20 Uhr in einem Bus andere Fahrgäste anpöbelten, ergriff der Geschädigte das Wort und ermahnte die Jugendlichen. Im weiterem Verlauf kam es zu Streitigkeiten, die in einer körperlichen Auseinandersetzung endeten. Die Jugendlichen flohen aus dem Bus in Richtung der Klarenthaler Straße. Einer der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Er sei ca. 160 cm groß und von kräftiger Statur. Außerdem sei er vermutlich "Osteuropäer". Das 3. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

6. Widerstände gegen Polizeibeamte, Wiesbaden, Wielandstraße, Schiersteiner Straße, Freitag, 13.09.2019, 18:15 Uhr, Samstag, 14.09.2019, 04:20 Uhr

(ge) Am vergangen Wochenende kam es in Wiesbaden zu zwei Wiederständen gegen Polizeibeamte. Im Ersten Fall ereignete sich am Freitagabend ein Hausfriedensbruch in der Wielandstraße, bei dem im weiterem Verlauf ein Polizeibeamter tätlich angegriffen wurde. Der Polizei wurde mitgeteilt, dass eine 64-jährige Frau sich trotz Hausverbot geweigert hatte, ein Restaurant zu verlassen. Beim Eintreffen der Beamten sollte die Frau aus dem Restaurant gebracht werden. Hierbei bespuckte die 64-Jährige einen Beamten. Im weiteren Verlauf kam es zu Widerstandshandlungen, bei welchem die Frau versuchte, einem Polizisten gegen den Kopf zu schlagen. Daraufhin wurde die Person ins Gewahrsam gebracht. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in der Schiersteiner Straße zu einem weiteren Widerstand gegen einen Polizeibeamten. Zunächst sollten die Beamten einen Platzverweis für den Hauptbahnhof durchsetzen. In diesem Zusammenhang wurden zwei Personen zu einer Wohnanschrift in der Schiersteiner Straße verbracht, wo sie sogleich anfingen, sich aggressiv zu verhalten und Anwohner zu belästigen. Daraufhin erhielten sie von dem Pförtner der Unterkunft Hausverbot, was durch die Beamten durchgesetzt werden sollte. Dagegen wehrten sich die Männer und versuchten dabei auch, die Beamten zu treten. Zur Verhinderung von weiteren Straftaten wurde das Duo daraufhin ins Gewahrsam gebracht. Auch während dieser Fahrt versuchte ein Mann, einen Polizisten körperlich zu attackieren. Gegen alle Personen hat die Wiesbadener Polizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

7. Körperverletzung am Luisenplatz, Wiesbaden, Luisenplatz, Samstag, 14.09.2019, 04:00 Uhr

(ge) In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung auf dem Luisenplatz in Wiesbaden. Gegen etwa 04:00 Uhr wurde ein 18-jähriger Mann von hinten an der Schulter berührt. Als er sich umdrehte, wurde er von ca. fünf unbekannten Tätern attackiert, welche auf ihn eingeschlagen und eingetreten haben sollen. Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden: männlich und zwischen 17-19 Jahre alt. Sie hätten ein "südländisches Erscheinungsbild", einen dunklen Teint sowie dunkle kurze Haare gehabt. Einer von ihnen soll einen schwarzen Rucksack mit sich geführt haben. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

8. Wohnungseinbruch, Wiesbaden, Begasweg, Mittwoch, 11.09.2019 18:00 Uhr - Sammstag, 14.09.2019, 15:20 Uhr

(ge) Zwischen Mittwoch und Samstag brachen unbekannte Täter in eine Wohnung im Begasweg in Wiesbaden ein. Die Täter verschafft gewaltsam Zugang zu der Wohnung und durchsuchten diese. Ob etwas entwendet wurde kann bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

9. Fahrräder aus Tiefgarage gestohlen, Wiesbaden, Simone-Veil-Straße, Freitag, 13.09.2019, 20:30 Uhr - Sonntag, 15.09.2019, 15:00 Uhr

(ge) Zwischen Freitag und Sonntag entwendeten unbekannte Täter mehrere Fahrräder aus einer Tiefgarage in der Simone-Veil-Straße in Wiesbaden. Die Unbekannten verschafften sich auf bisher nicht geklärte Art und Weise Zugang zur Tiefgarage und brachen gewaltsam mehrere Fahrradschlösser auf. Sie entwenden Räder im Wert von mehreren Tausend Euro. Im Anschluss daran flüchteten sie in unbekannte Richtung. Das 4. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

10. Diebstahl aus Kellerraum, Wiesbaden, Narzissenweg, Samstag, 14.09.2019, 09:00 Uhr

(ge) Am Samstag wurde der Polizei ein Diebstahl aus einem Kellerraum im Narzissenweg in Wiesbaden gemeldet. Unbekannte Täter verschafften sich auf bisher nicht geklärte Art und Weise Zugang zu den Räumlichkeiten. Hier entwendeten sie ein Fahrrad und Elektrogeräte im Wert von mehreren Tausend Euro. Das 4. Polizeirevier in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Rheingau

1. Tür- und Fensterscheibe von Einfamilienhaus beschädigt, Hünstetten, Wallbach, August-Bücher-Straße, 13.09.2019, 15.00 Uhr bis 14.09.2019, 11.45 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag haben unbekannte Täter eine Fensterscheibe und die verglaste Eingangstür eines Einfamilienhauses beschädigt. Die Täter schlugen gegen die beiden doppelt verglasten Scheiben, wodurch jeweils die äußere Glasscheibe zu Bruch ging. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Gegen Stoßstange getreten, Hünstetten, Strinz-Trinitatis, Gartenfeldstraße, 14.09.2019, 03.10 Uhr,

(pl)Zwei bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Samstag in der Gartenfeldstraße in Strinz-Trinitatis gegen die Stoßstange eines geparkten Mercedes getreten, wodurch diese beschädigt wurde. Ein Anwohner der Gartenfeldstraße war gegen 03.10 Uhr durch Geräusche auf zwei verdächtige Männer aufmerksam geworden, welche sich vor der Haustür eines Nachbarhauses aufhielten. Als der Anwohner die beiden daraufhin vom Balkon aus ansprach, reagierten diese sehr ungehalten und traten im weiteren Verlauf noch gegen die Stoßstange eines dort geparkten Mercedes, bevor sie sich dann zügig in Richtung Ortskern entfernten. Während der Anzeigenaufnahme wegen der Sachbeschädigung wurde den Polizisten durch mehrere Nachbarn mitgeteilt, dass sie im Verlauf der Nacht durch lautes Klingeln und Klopfen aus dem Schlaf gerissen worden sind. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Schrauben in Autoreifen, Hünstetten, Beuerbach, Kanalstraße, 14.09.2019, 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

(pl)Am Samstagabend wurde festgestellt, dass die beiden rechten Reifen eines Citroen Jumpy jeweils durch eine eingedrückte Schraube beschädigt worden sind. Der Geschädigte hatte den Citroen am Samstagnachmittag zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr im Bereich des Sportplatzes in der Kanalstraße in Beuerbach abgestellt und später die beiden Schrauben in den Reifen bemerkt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Außenspiegel abgetreten, Eltville, Gutenbergstraße, 14.09.2019, 22.45 Uhr bis 15.09.2019, 11.40 Uhr,

(pl)Zwischen Samstagabend und Sonntagvormittag wurde in der Gutenbergstraße in Eltville der rechte Außenspiegel eines dort abgestellten Ford Focus abgetreten. Der Geschädigte hatte seinen Pkw gegen 22.45 Uhr am Fahrbahnrand abgestellt und musste dann am nächsten Tag gegen 11.40 Uhr den kaputten Spiegel feststellen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

5. Unfallflucht auf der B 275 bei Niederems, Waldems, Niederems, Bundesstraße 275, 13.09.2019, 19.45 Uhr,

(pl)Am frühen Freitagabend verursachte eine unbekannte Autofahrerin oder aber ein unbekannter Autofahrer auf der B 275 bei Niederems einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Die 18-jährige Fahrerin eines schwarzen Skoda Fabia war gegen 19.45 Uhr von Niederems kommend auf der Bundesstraße in Richtung Reichenbach unterwegs, als ihr auf ihrer Fahrspur ein schwarzer Pkw Kombi entgegenkam, welcher einen silbernen Kleinwagen überholte. Um nicht mit dem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenzustoßen, musste die Skodafahrerin nach rechts ausweichen und touchierte hierbei mit der rechten Fahrzeugseite die Leitplanke. Die Unfallverursacherin oder aber der Unfallverursacher hielt nicht an, sondern setzte die Fahrt mit dem schwarzen Kombi einfach fort, ohne sich um den angerichteten Schaden von rund 4.000 Euro zu kümmern. Mögliche Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, die Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu informieren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen