Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

30.07.2019 – 15:14

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Fahrraddieb festgenommen, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Dienstag, 30.07.2019, 01:11 Uhr

(ge) In der Nacht von Montag auf Dienstag versuchte ein 58-jähriger Mann ein E-Bike zu stehlen. Der Täter versuchte, mit einer Säge das Schloss des Bikes zu öffnen. Hierbei wurde er allerdings von Zeugen gesehen, welcher unverzüglich die Polizei verständigten. Der 58-Jährige brach seinen Diebstahlsversuch daraufhin ab und flüchtete in Richtung Moritzstraße. Dort konnte er von Polizeibeamten aufgrund der präzisen Personenbeschreibung festgenommen werden. Gegen ihn wird nun wegen eines versuchten schweren Diebstahls ermittelt.

2. Erneut mehrere Körperverletzungen in Wiesbaden, Wiesbaden, Bischofsheimer Straße, Bleichstraße, Schmalweg, Mauritiusplatz, Montag, 29.07.2019, 10:30 Uhr - 18:30 Uhr

(ge) Im Verlauf des Montags sind bei der Polizei in Wiesbaden erneut mehrere Körperverletzungen bekannt geworden. Am Montagmorgen, gegen 10:30 Uhr, kam es in der Bischofsheimer Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 50- und einem 55-Jährigen. Hierbei schlug der 50-jährige Mann mit einer Holzlatte auf den 55-Jährigen ein. Der Auseinandersetzung waren Streitigkeiten vorausgegangen. Gegen Mittag, gg. 13:30 Uhr, schlug ein 56-jähriger Mann einer 26-jährigen Frau in der Bleichstraße gegen den Kopf. Dieser flüchtete anschließend in Richtung Rheinstraße, aber konnte im Bereich der unmittelbar eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Ersten Ermittlungen zufolge erfolgt der Angriff des Mannes grundlos und völlig unerwartet. Am Montagabend kam es im Schmalweg, gegen 17:40 Uhr, zu einer weiteren Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Ein 34-Jähriger und ein 27-jähriger Mann schlugen sich mit einem 46- und einem 47-Jährigem. Hierbei soll es auch zum Einsatz einer Holzlatte gekommen sein. Erst durch das Eingreifen von Passanten konnten die Gruppen getrennt werden. Die Beteiligten traten zunächst die Flucht an, konnten aber auch in diesem Fall von den eingesetzten Polizeibeamten im Nahbereich festgenommen werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dieser Auseinandersetzung dauern derzeit noch an. Später am Tag kam es gegen 18.30 Uhr auf dem Mauritiusplatz zu einer weiteren Körperverletzung. Hier geriet ein 37-jähriger Mann mit zwei unbekannten Männern in einen Streit. Im Laufe des Konflikts schlug ihm der Jüngere mit der Faust ins Gesicht und trat ihm gegen das Bein. Anschließend entfernten sich beide Schläger vom Tatort. Der Jüngere Täter wird als etwa 16-18 Jahre alt, mit schwarzen Haaren, ca. 180cm groß und arabisch aussehend beschrieben. Außerdem soll er ein weißes Hemd, lange Jeans und Bauchtasche getragen haben. Der ältere Täter wird als etwa 50 Jahre alt, mit kurzen schwarze Haaren, ca. 165cm groß und auch arabisch aussehend beschrieben. Er trug ein weißes T-Shirt und eine lange dunkle Hose. In allen Fällen hat die Wiesbadener Polizei die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)345-0 zu melden.

3. Festnahme nach Unfallflucht und Sachbeschädigung, Wiesbaden, Diltheystraße/Bergmannstraße, Elise-Kirchner-Straße, 29.07.2019, 18:09 Uhr

(ge)Am Freitagabend kam es in der Diltheystraße in Wiesbaden-Biebrich zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw und einer Fahrerflucht. Gegen 18:10 Uhr wurden die Polizeibeamten zu einem Verkehrsunfall gerufen. Hier wurde ein parkender Pkw von einem schwarzen Smart touchiert, welcher im Anschluss einfach davonfuhr. Diese Geschehen konnte jedoch von einem Zeugen beobachtet und den Beamten mitgeteilt werden. Hinzu kam eine gute Personenbeschreibung des Fahrers. Nach der Unfallaufnahme wurden die Beamten zu einer randalierenden Person in der Elise-Kircher-Straße in Wiesbaden-Biebrich gerufen. Hier konnte ein Tatverdächtiger angetroffen werden, auf den zusätzlich die Beschreibung des Verursachers, des zuvor aufgenommenen Unfalles passte. Der angetroffene Mann stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Bei einer Personenkontrolle konnte daraufhin in der Bauchtasche ein Fahrzeugschlüssel aufgefunden werden. Dieser passte zu einem schwarzen Smart der außerdem entsprechende Unfallspuren aufwies. Die Beamten stellten das Fahrzeug sicher und nahmen den Beschuldigten für weitere Ermittlungen mit auf die Wache. Dort wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Mann wird nun wegen Sachbeschädigung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

4. Trunkenheitsfahrt ohne Führerschein, Wiesbaden-Nordenstadt, Ostring, Montag, 29.07.2019, 21:03 Uhr

(ge) Am Montagabend, gegen 21:00 Uhr, wurde durch einen Zeugen die Polizei informiert, dass ein stark alkoholisierter Mann in einem Geschäft randalieren würde und anschließend mit einem Pkw geflüchtet sei. Beim Eintreffen der Polizeibeamten konnte zuerst das Fahrzeug aufgefunden werden, und ein verdächtiger Mann hatte sich bereits einige Meter von dem Wagen entfernt. Diesen konnten die Beamten jedoch kurze Zeit später einholen und festhalten. Der 46-Jährige war augenscheinlich alkoholisiert und nicht mehr in der Lage, ein Fahrzeug zu führen. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass er keine Fahrerlaubnis besaß und dass er einen Atemalkoholwert von 2,00 Promille hatte. Aus diesem Grund wurden Führerschein und Fahrzeug sichergestellt und der 46-Jährige für eine Blutentnahme mit auf die Wache genommen. Ob er tatsächlich den Wagen gefahren hat muss noch ermittelt werden.

5. Diebstahl einer Bohrmaschine, Wiesbaden, Platz der deutschen Einheit, Montag, 29.07.2019, 08:30 Uhr - 09:30 Uhr

(ge) Am Montagmorgen wurde auf einer Baustelle am Platz der deutschen Einheit eine Bohrmaschine gestohlen. Der unbekannte Täter nahm zwischen 08.30 Uhr und 09.30 Uhr eine Bohrmaschine von der Marke Hilti samt Koffer von der Baustelle mit. Der Wert beläuft sich auf etwa 800 Euro. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)345-2140 zu melden.

6. Mülleimer angezündet, Wiesbaden-Breckenheim, Dienstag, 30.07.2019, 00:13 Uhr

(ge) In der Nacht von Montag auf Dienstag zündete ein unbekannter Täter einen Mülleimer in der Karl-Albert-Straße in Wiesbaden-Breckenheim an. Ein Anwohner bemerkte das Feuer und löschte dieses mit einer Gießkanne sodass ein Ausbreiten auf das Gestrüpp in der Nähe verhindert werden konnte. Durch den Brand wurde der Mülleimer stark beschädigt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)345-2440 zu melden.

7. Verkehrsunfall mit Leichtverletztem, Wiesbaden, Gibber Straße, Montag, 29.07.2019, 19:50 Uhr

(ge) Am Montagabend kam es auf der Gibber Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Fußgänger. Gegen 19:50 Uhr beabsichtigte ein 20-jähriger Mann die Gibber Straße in Wiesbaden-Biebrich zu überqueren. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 19-jähriger Mann mit einem Ford die Gibber Straße aus Richtung Brunnengasse. Als der Fußgänger die Straße überqueren wollte übersah er den Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Der Fußgänger verletzte sich hierbei leicht.

8. Verkehrsunfall mit Fahrerflucht, Wiesbaden, Kirchenstück, Sonntag, 28.07.2019, 21:00 Uhr - Montag, 29.07.2019, 09:30 Uhr

(ge)Zwischen Sonntag und Montag wurde ein weißer BMW, welcher in der Straße "Kirchenstück" in Wiesbaden am Fahrbahnrand parkte, beschädigt. Ein unbekannter Fahrer streifte vermutlich seitlich beim Ein-/ Ausparken den ordnungsgemäß geparkten BMW. Hierbei kam es zu einem Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Ohne seiner Pflicht als Unfallverursacher nachzukommen, entfernte er sich von dem Unfallort. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)345-2240 zu melden

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Motorradunfall mit Schwerverletztem, Heidenrod, Wisperstraße, Montag, 29.07.2019, 12:00 Uhr

(ge) Am Montagmittag befuhr ein 24-jähriger Mann mit seinem Motorrad die Wisperstraße von Lorch-Espenschied kommend in Richtung Heidenrod-Geroldstein und verunglückt hierbei schwer. Gegen 12:00 Uhr verlor der Fahrer in einer scharfen Rechtskurve, ca. 30 Meter vor Geroldstein, die Kontrolle über sein Motorrad. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit der Leitplanke, wodurch er vom Motorrad stürzte und gegen einen Baum neben der Fahrbahn prallte. Der 24-jährige Motorradfahrer wurde dadurch schwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1.000 Euro.

2. Verkehrsunfall mit Sachschaden, Bad Schwalbach, Bundesstraße 260, Montag, 29.07.2019, 06:50 Uhr

(ge) Am Montagmorgen befuhr eine 23-jährige Fahrerin die B260 aus Heidenrod kommend in Richtung Wiesbaden, als es gegen 06:50 Uhr zu einem Verkehrsunfall kam. An der Kreuzung der B275 (Roter Stein) wollte die Hyundai-Fahrerin nach links in Richtung Bad Schwalbach abfahren. Hierbei missachtete sie den vorfahrtsberechtigten 48-jährigen Opelfahrer, der entgegengesetzt auf der B260 fuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge bei dem ein Gesamtsachschaden von rund 9.000 Euro entstand. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

3. Verkehrsunfall, Martinsthal, Mühlbergweg, Montag, 29.07.2019, 08:10 Uhr

(ge) Am Montagmorgen kam es in der Straße "Am Mühlbergweg" in Eltville, vor der dortigen Tankstelle, zu einem Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Eine 66-jährige VW-Fahrerin bog mit ihrem Pkw vom Gelände der Tankstelle auf die B260 Richtung Walluf ab. Hierbei übersah sie die vorfahrtsberechtigte 26-jährige Opel-Fahrerin, welche von Walluf kommend in Richtung Bad Schwalbach fuhr. Trotz Bremsversuch der 26-Jährigen kam es zu einem Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Opel war nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen