PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

28.01.2021 – 12:55

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: * Warnung: Vor Betrug am Telefon * Illegales Glückspiel und Corona-Verstöße * Wer hatte "Grün"? * Mutmaßliche Graffiti-Sprayer vorläufig festgenommen *

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Illegales Glückspiel und Corona-Verstöße - Offenbach

(as) Die Polizei hat zusammen mit der Stadtpolizei Offenbach am Main nach einem anonymen Hinweis, ein illegales Glücksspiel in einem Hinterhaus in der Sprendlinger Landstraße in den 200er Hausnummern beendet und dazu zahlreiche Corona-Verstöße geahndet. Gegen 21.30 Uhr konnten die eingesetzten Kräfte bereits beim Eintreffen am Objekt von draußen, laute Gespräche von mehreren Personen vernehmen. Die Fenster des Objekts waren mit einer Folie verdeckt, so dass von außen niemand ins Innere sehen konnte. Die circa 60 Quadratmeter große Lokalität bestand aus zwei Schankräumen und einem Hinterraum, der als Getränke- und Lebensmittellager genutzt wurde. Im Gastraum waren 16 Personen anwesend, die in Gruppen verteilt an drei Pokertischen saßen. Es wurden Kalt- und Heißgetränke zu sich genommen und man spielte offensichtlich Poker. Keine der anwesenden Personen trug einen Mund-Nasen-Schutz. Zwei Männer waren erst kürzlich aus Corona-Hochrisikogebieten eingereist und das ohne einen negativen Corona-Test vorzuweisen zu können und ohne sich für die entsprechende Zeit in Quarantäne zu begeben. Neben den Corona-Verstößen wurde ein Springmesser sichergestellt. Alle Personen wurden der Lokalität verwiesen. Gegen die Anwesenden wird nun wegen Verdachts des illegalen Glückspiels und wegen Verdachts des Verstoßes gegen die aktuell geltenden Corona-Bestimmungen ermittelt. Alle Personen müssen nun mit einem Straf- und Bußgeldverfahren einhergehend mit empfindlichen Geldstrafen von insgesamt mehreren Tausend Euro rechnen. Der Gastraum wurde verschlossen und der Schlüssel sichergestellt.

2. Unfall mit Leichtverletztem: Wer hatte "Grün"? - Offenbach

(tl) Wer hatte denn nun "Grünlicht"? Nach einem Unfall mit einer leichtverletzten Person versucht die Polizei in Offenbach diese Frage zu klären und sucht in dem Zusammenhang Zeugen. Der Zusammenstoß ereignete sich bereits am Montagabend um 21.05 Uhr auf der Kreuzung Taunusring / Odenwaldring / Sprendlinger Landstraße. Ein 51 Jahre alter Mann befuhr mit seinem Mercedes Sprinter den Odenwaldring in Richtung Taunusring. Eine 28-Jährige war mit ihrem Toyota Yaris in entgegengesetzter Richtung unterwegs und wollte an der Kreuzung nach links in die Sprendlinger Landstraße abbiegen. Beide Fahrzeuge kollidierten auf der Kreuzung, die Toyota-Fahrerin wurde dadurch leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 7.500 Euro. Zeugen, die etwas zu der jeweiligen "Ampelfarbe" der Unfallbeteiligten beim Passieren der Ampel sagen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 069 8098-5200 zu melden.

3. Fahrrad aus Gartenhütte entwendet - Offenbach/Rumpenheim

(as) Unbekannte Diebe gelangten auf unbekannte Weise auf das Grundstück in der Edith-Stein-Straße in den 10er Hausnummern. Aus der unverschlossenen Gartenhütte, entwendeten sie ein blaues Mountainbike der Marke Trek im Wert von circa 700 Euro Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 069 8098-5100 entgegengenommen.

4. Schmuck gestohlen - Langen

(as) Einbrecher verschafften sich auf unbekannte Weise Zutritt zum Balkon eines Mehrfamilienhauses im Ginsterbusch in den 20er Hausnummern. Hier hebelten sie die Balkontür auf, gelangten so in die Wohnung des 57-Jährigen und entwendeten diverse Wertgegenstände im Wert von 2.500 Euro. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der Sachschaden beträgt 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

Bereich Main-Kinzig

1. Zeugen gesucht: Tischkreissäge bei Einbruch gestohlen - Hanau

(tl) Bei einem Einbruch auf einem Baustellengelände in der Burgallee entwendeten Unbekannte eine Tischkreissäge. Noch ist unklar wie die Diebe in der Zeit von Dienstag, 17 Uhr bis Mittwoch 7.10 Uhr auf das umzäunte Gelände kamen. Für den Abtransport der Maschine könnte womöglich ein Fahrzeug genutzt worden sein. Die Polizei in Hanau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 06181 100-120 um Hinweise von aufmerksamen Zeugen.

2. Mutmaßliche Graffiti-Sprayer vorläufig festgenommen - Hanau

(fg) Auf rund 10.000 Euro schätzen die Beamten den Sachschaden, den offenbar drei Männer am frühen Donnerstagmorgen in der Straße "Vor der Kinzigbrücke" durch das Sprayen mit Graffiti verursacht haben. Mehrfach hinterließen sie den Schriftzug "BLÖD" an Hausfassaden der einstelligen sowie der 10er-Hausnummern. Ein aufmerksamer Anwohner alarmierte kurz vor 4 Uhr die Polizei und gab an, dass ein grauer Mercedes soeben auf der Straße angehalten habe und dunkel gekleidete Personen ausgestiegen seien. Anschließend haben sie begonnen, Graffiti an dortige Hauswände sowie eine Garage zu sprühen. Daraufhin machten sich Polizeibeamte umgehend auf den Weg zur Tatortaufnahme. Noch während eine Streifenbesatzung den Sachverhalt aufnahm, fiel ihnen ein mit vier Personen besetzter Mercedes in unmittelbarer Tatortnähe auf, der sich mit der Beschreibung des Zeugen deckte. Die beiden Streifenteams begaben sich sofort in ihre Funkwagen und stellten das Auto an der Kreuzung "Vor der Kinzigbrücke"/Frankfurter Landstraße. Sie unterbanden die Weiterfahrt, indem sich ein Wagen vor den Mercedes und einer dahinter platzierte. Bei der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass es sich bei den drei männlichen Insassen im Alter von 24, zwei im Alter von 25 Jahren, um die mutmaßlichen Graffiti-Sprayer handelt. Am Steuer saß eine 25-jährige Frau. Die drei Männer wurden vorläufig festgenommen, mussten mit zur Station kommen und eine Blutprobe abgeben. Für die Ermittlungen bittet die Polizei um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-120.

3. Klingelschild angezündet - Zeugensuche - Nidderau/Ostheim

(as) Ein unbekannter Brandstifter steckte im Zeitraum von Dienstagabend, 18 Uhr und Mittwochmorgen, 7 Uhr das Klingelschild der KiTa "Villa Kunterbunt" in der Straße "Am Jungfernborn" in Brand. Dieser breitete sich auf das Kunststoff-Vordach aus. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 1.500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeistation Hanau II unter der Rufnummer 06181 9010-0 entgegen.

4. Warnung: Vor Betrug am Telefon - Sinntal

(as) Aktuell häufen sich wieder betrügerische Anrufe. Die Betrüger geben sich als Mitarbeiter einer Pflegekasse aus, wollen bei den Pflegebedürftigen vorbeikommen und über Neuerungen über das Pflegegeld zu informieren. Rücksprachen bei der Pflegekasse ergaben, dass es keine Hausbesuche von Mitarbeitern gäbe. Die Polizei geht davon aus, dass die Betrüger vor Ort versuchen werden Wertgegenstände zu stehlen oder anders an Vermögensgegenstände der Senioren zu gelangen. Bisher gingen die Angerufenen nicht auf das "Angebot" an und legten sofort auf. Dass das auch so bleibt, möchte die Polizei vor dieser neuen Betrugsmasche warnen.

Offenbach, 27.01.2021, Pressestelle, Alexander Schlüter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach